Geisterfotografie




Berühmte Geisterjäger


A
ntoinette May

Antoinette_May

Die Autorin von "Spukhäuser Kaliforniens" hat den größten Teil ihres Lebens der Erforschung von Spukhäusern und anderen Plätzen gewidmet.
Ihre Ergebnisse sind beglaubigte Tatsachenberichte und Dokumentarfilme.
Diese waren ein Thema in Fernsehsendungen wie "In Search Of and The World Of People".
Ihr Buch "Spukhäuser Kaliforniens" ist ein Meisterwerk, das die Leser unterhält und informiert.
Unter anderem sind Berichte über verschiedene Spukhäuser zu lesen aber auch von Hotels, Herrenhäuser,
Parks, Garagen, Überseedampfer und Museen, gelegen im nördlichen Kalifornien, San Francisco,
San Francisco Bay Area & the East Bay, Peninsula & Monterey Coastal Areas, South Bay & Central California,
The Mother Lode Country, letztendlich auch im Gebiet von Los Angeles und San Diego.

Ihr Buch von 1998 wurde nochmals überarbeitet und ist als Neuauflage von 1990 zu bekommen.
Holen Sie sich ihr "A Ghostly Guide To Haunted Houses And Wandering Spirits"
(Ein Geisterführer über Spukhäuser und über wandernde Geister)
und überzeugen Sie sich selbst von dem ausgezeichnete Wissensbuch.

Antoinette May ist unter anderem als Zeitungskolumnistin tätig, hält Vorträge in Universitäten über die Parapsychologie
und schreibt Biographien und Reiseberichte.





Peter Underwood



Peter Underwood gilt mittlerweile als der "ungeschlagene König der Geisterjäger" und als "der führende Forscher der paranormalen Welt".
Von 1960 bis 1993 war er Präsident- und Leiter der "psychic investigative organization".
Zur Zeit ist er Präsident von  "The Ghost Club Society", zudem ein prominentes Mitglied der "Society for Psychical Research",
Vizepräsident der "Society for Psychical Studies", Mitglied des "Psychic Research Organization" und " The Society of Authors".

Er nahm weltweit an zahlreichen Fernseh- und Radiosendungen teil.
Besonders gefragt war er als "Geisterfachmann" in der wöchentlichen Serie "The Ghost Trac" und beim BBC.
Peter Underwood nahm damals an der ersten "amtlichen" Untersuchung eines Spukhauses teil. Das war die Firma des Forschungsoffiziers des SPR.

Zu seinen bemerkenswerten Fällen zählt aber der Fall Borley, für den er jahrelang Forschungen getätigt und jeden persönlich interviewt hat,
der etwas mit diesem Spukhaus zu tun hatte.

Zudem war er der literarischer Vollstrecker des "Harry Price Anwesens".
Er verbrachte 12 Jahre damit, das bemerkenswert frequentierte Langenhoe zu erforschen.
Auch persönlich erforscht hat er das Haus der Königin in Greenwich und das einzigartige Bild vom Greenwichgeist - vermutlich zählt es zu den bekanntesten echten Geistfotografien überhaupt.

Peter Underwood hat in den letzten fünfzig Jahren an die 45 Bücher geschrieben.
Die meisten handeln über geheimnisvolle Geister.
Bedauerlicherweise sind bis dato noch keine Bücher von im ins Deutsche übersetzt worden.





Gabriele Köstinger



Gabriele Köstinger ist gebürtige Deutsche, lebt jedoch seit 25 Jahren in Österreich.
In einem strengen Elternhaus wuchs Sie als Einzelkind auf.
Bereits sehr früh, als kleines Mädchen, konnte sie viele Dinge vorhersagen.
Irgendwann im Alter von zwölf hörte es dann auf.
1962 starb ihr Vater, dessen Tod sie ein paar Stunden vorher gespürt hatte.
Einen Tag nach seinem Tod "meldete" er sich bei ihr. Gabriele Köstinger meint, sie hätten noch miteinander gesprochen
und ihr Vater habe sich bei ihr "verabschiedet".

Tragischerweise erlitt Gabriele Köstinger ein Jahr später einen Herzstillstand und war klinisch tot.
Ihre Erlebnisse in diesem Zustand konnte sie anfangs niemandem erzählen, denn 1963 waren die Menschen für solche Dinge noch nicht bereit.
Danach änderte sie ihr Leben radikal. Sie ließ sich scheiden und zog mit ihrem Sohn in eine andere Stadt.
1983 verbrachte G. Köstinger ihren Urlaub in Sri Lanka.
Hier lernte sie den Buddhismus kennen und kam davon nicht mehr los.

1985 gab sie die ersten Seminare über Selbstfindung und Ernährungsausbildung.
Seit dem ging es aufwärts. Mittlerweile hat sie auch andere Religionen studiert.
Ihr großes Hobby ist aber die Numerologie.
Sie erstellt Analysen über das jetzige Leben.
Gabriele Köstinger ist eigentlich kein "Geisterjäger" im üblichen Sinne:
Sie wird hier deshalb erwähnt, weil sie Kontakt zu Verstorbenen aufnehmen kann und des Öfteren
auch zur Vertreibung von Geistern und anderen Wesenheiten gerufen wird.
Die Auftraggeber sind  ganz normale Menschen, die Frau Köstingers Bücher gelesen haben und sich daraufhin verzweifelt um Hilfe bitten.





Professor Hans Holzer



Hans Holzer, ein früherer Professor der Parapsychologie an der Fachhochschule New Yorks, ist einer der erfolgreichsten Geistjäger der Welt.
Er unternahm Reisen und Expeditionen quer durch ganz Amerika und in der ganzen Welt.
Er ist der führende Experte im Bereich Spuk, Geister und psychischer Phänomene.
Hans Holzer studierte an mehreren Universitäten wie zum Beispiel an der Universität von Wien und an der in Columbia.

Mit Hilfe von erfahrenen und kompetenten Psychologie-Experten und professionellen Medien schaffte er es,
viele Kontakte zu erdgebundenen Geistern und Seelen herzustellen und tat sein Bestes um sie zu erlösen.
Er diente somit als eine Art Psychologe für unglückliche und ruhelose Seelen, die aus vielerlei Gründen noch an die Erde gebunden sind.
Wenn er nicht in oder auf frequentierten Häusern, Gebäuden oder Plätzen forscht, ist er ein beschäftigter Autor.
Sein Geamtwerk umfasst über 90 Bücher.
Ausserdem betätigt er sich als Produzent dokumentarischer Fernsehserien.
Sein größtes Ziel ist es, ein Fenster in die Wirklichkeit über psychische Phänomene und die Welt der Geister und Gespenster zu öffnen.





Walter von Lucadou



Hört täglich Geistergeschichten von betroffenen Menschen.
Das ist sein Beruf.

Der mittlerweile 58jährige mit den zwei Doktortiteln in Physik und Psychologie leitet seit ihrer Gründung im Jahr 1989
die "Parapsychologische Beratungsstelle" im badischen Freiburg.
Hier werden täglich mehr als 3000 Anfragen bearbeitet.
Eingerichtet wurde diese Institution von der "Wissenschaftlichen Gesellschaft zur Förderung der Parapsychologie" (WGFP)
einem gemeinnützigen Verein, mit 40 Experten verschiedenster Forschungseinrichtungen.

Wenn Walter von Lucadou gerade nicht berät, dann sucht er Infos für Betroffene zusammen oder schreibt an wissenschaftlichen Abhandlungen.
Er hält Vorträge an Schulen, an Volkshochschulen, bei der Polizei und beim Gesundheitsamt.
Er ist auch Dozent bei Fortbildungsveranstaltungen, erstellt Gutachten und überprüft vor Ort angebliche Spukphänomene.
Er arbeitet mindestens 80 Stunden wöchentlich.
Die Arbeit ist sehr anstrengend und erfordert oft stundenlanges konzentriertes Zuhören.
Manche Fälle müssen schließlich an einen Psychiater, an Psychologen oder an die kirchlichen Hilfsdienste weitergeleitet werden.

Buchtipps von Walter von Lucadou:
"Psi-Phänomene; neue Ergebnisse der Psychokinese-Forschung"
"Die fünfte Dimension - übersinnlichen Phänomenen auf der Spur"











Übersicht: Phänomene                                                                                           Übersicht: Die Jagd auf Geister




© 2001-2016 GespensterWeb

Alle Dokumente auf dieser Website unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.





Version: 2.1