Zur Übersicht



Das Gespenst Jack-in-Irons aus Yorkshire


J
ack-in-Irons (Hans in Ketten) lautet der seltsame Name,
der einem bekannten Geist verliehen wurde, von dem man berichtet,
daß er die Landstraßen der englischen Grafschaft Yorkshire heimsucht.

Er hat eine riesige, dämonisch aussehende und von Ketten umschlungene Gestalt und besitzt die Gewohnheit,
jeden Reisenden zu überfallen und in Angst und Schrecken zu versetzen, der dumm genug ist,
nachts alleine draußen zu sein. Er zählt offensichtlich zu den wenigen Geistern, die in Ketten gesehen wurden.

Obwohl gefesselte Phantome von Karikaturisten und Illustratoren
bevorzugt dargestellt werden, sind sie doch in Wirklichkeit sehr selten.
Der Grund hierfür ist, dass sie die Seelen von Menschen waren,
die als Gefangene in Burgverliesen in Ketten starben.
Da es diese barbarische Sitte schon seit langem nicht mehr gibt,
verschwanden mit ihr auch die gefesselten Phantome.

Es gibt eine gewisse Ähnlichkeit zwischen ihm und der weitverbreiteten Legende
vom "Spring-Heeled Jack", einer rätselhaften Figur, die einige Zeit als Geist galt
und die die ländlichen Gegenden Großbritanniens im 19. Jahrhundert terrorisierte.













Übersicht: Berichte über Spuk                                                                     Übersicht: Wahre Geschichten



 


© 2001-2016 GespensterWeb

Alle Dokumente auf dieser Website unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.





Version: 2.1