Das Sterben zu Gross Mochbar


Neue Sammlung Merkwürdiger Geschichten, 1756

Von Michaelis bis auf Andrea starben bei 2000 Menschen.
Im währenden Sterben ward zu Gross Mochbar der Schäfer mit seinen Kleidern begraben,
die er im Grabe gefressen und wie eine Sau geschmatzet.

Darum man ihn aufgegraben, die Kleider blutig in seinem Maul gefunden
und ihm mit dem Grabescheit den Hals abgestochen und der Kopf vor den Kirchhof gelegt worden.

Darauf es im Dorfe zu sterben aufgehört.




 


© 2001-2014 GespensterWeb

Alle Dokumente auf dieser Website unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.