Echte Geisterfotos


U
nd nun ein paar Beispiele für sehr seltene echte Geisterfotos, die von privaten Geisterjägern aufgenomen wurden:
 




Es gibt leider nicht viele Informationen über dieses Bild.
Lediglich, dass das Bild an einem warmen Abend von einem Freund eines der beiden Mädchen
in Frankfurt gemacht wurde.
Der Freund des Mädchens, ein gewisser M. Reinders (auch Frankfurt) hatte schon öfter paranormale Ereignisse im Umfeld des Mädchens registriert und begann nachzuforschen.
Das, vielleicht zufällige, Ergebnis seiner Geisterjagd ist verblüffend.







Diese Aufnahme wurde von einem Geisterjäger mit einer altertümlichen Polaroid Kamera gemacht.
Sie stammt aus dem Jahre 1959 im Hanover Park von Illinois (North Damon Ave).
Im Haus war wurden damals öfter paranormale Ereignisse beobachtet.
 Vermutlich sollte das Mädchen. dass oben auf der Veranda steht, fotografiert werden.
Im unteren Bereich der Treppe ist ein Nebel zu erkennen.
Möglicherweise Ektoplasma.
Ektoplasma wird gewöhnlich von lebenden Personen erzeugt die medial veranlagt sind.







Rechts im Bild, ist deutlich das Potrait eines Mannes im Monitor zu sehen.
Der Bildschirm soll zu diesem Zeitpunkt ausgeschaltet gewesen sein.
Die Frau (M. Radatz aus Norderstedt), die dieses Bild (Video) gemacht hat,
glaubt ihren verstorbenen Mann zu erkennen.
Nach einigen für sie unerklärbaren Zwischenfällen in ihre Wohnung,
begab sie sich auf eine “private Geisterjagd”,
indem sie Bereiche ihrer Wohnung stundenlang mit der Video-Kamera überwachte.
Der Ausschnitt aus einem der Videos zeigt, nach ihren Aussagen, ihren Mann,
 viel jünger, als er zum Zeitpunkt seines Todes ausgesehen habe.







Unerklärliche Lichterscheinungen im Haus von R. Bölling (Husum).
Die Ereignisse begannen nach dem Tod seiner Schwester im Jahr 2002.
Auch R. B. wollte dem Phänomen auf die Spur kommen und machte diverse Fotos in dem Haus.
Dies ist wohl das beeindruckendste.







Dieses Bild sandte uns der User Schneewolf zu nachdem er es auf einem Ausflug
zu einer Festung an den Rheinmündungen machte.
Das Foto wurde mit einer Digitalkamera gemacht, und war das Einzigste was diese geisterhafte Erscheinung zum Vorschein brachte!
Die Recherche ergab, dass es in einer kleinen Kapelle im Inneren der Festung ein Priester gab,
der sehr unglücklich war, da er sich mehrmals dafür einsetzte befördert zu werden,
oder in eine echte Kirche versetzt zu werden.
Eines Nachts erhängte sich dieser Priester an diesem Ort!
Viele Touristen erzählten das an diesem Platz öfters seltsame Klagelaute zu hören waren!

Anmerkung von GespensterWeb:
Das Foto wurde von uns in der Helligkeit leicht verstärkt, damit die Details besser erkennbar sind.





© 2001-2014 GespensterWeb

Alle Dokumente auf dieser Website unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.