Verfluchte Technik ?






Von manchen Dingen sollte man tunlichst die Finger lassen, besonders wenn man auch noch eindringlich gewarnt wird...








Im Sommer 1977 besuchten Ralph Loffert (Vizepräsident einer Fluglinie in Buffalo, New York) mit seiner Frau und seinen vier Kindern die hawaiische Vulkaninsel Molokai.
Als Souvenir sammelten sie Vulkangestein vom Maunaloa-Vulkan und nahmen es, trotz aller Warnungen der Einheimischen (die Vulkangöttin Madame Pele würde zornig werden), mit nach Hause.
 


Ausbruch des Maunaloa
(Molokai, Hawaii)


Damit begann natürlich prompt der Ärger...
Denn, kaum waren sie zu Hause angelangt, brach erst einmal der Maunaloa,
als sichtbaren Beweis seines Unmuts, aus.

Und auch eine unglaubliche, mehrmonatige Pechsträhne der Lofferts nahm ihren unheilvollen Lauf:
 Todd (10 Jahre) bekam eine Blinddarmentzündung,
musste am Knie operiert werden und brach sich das Handgelenk.
 Mark (14) verstauchte sich einen Knöchel und brach sich einen Arm.
 Dan (11) bekam eine Augeninfektion
 Rebecca (7) verlor bei einem Sturz 2 Vorderzähne

Die Lofferts erinnerten sich an die Warnung und schickten die Steine zurück an einen Freund nach Hawaii, der sie wieder auf dem Vulkan deponierte.

Doch der Ärger ging weiter...
 Mark verletzte sich sein Knie
 Rebecca verlor 3 weitere Zähne
 Dan brach sich die Hand
 Todd kugelte sich einen Ellenbogen aus

Danach gestand Mark, dass er heimlich drei Steine behalten hatte !!
Auch sie wurden zurück geschickt und der Albtraum war schlagartig vorbei.
 


Der Maunaloa





© 2001-2014 GespensterWeb

Alle Dokumente auf dieser Website unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.