Vorbeugung
zur Vermeidung von Fehlern



Z
wanzig gängige Fehler bei der Geisterjagd


Was Sie niemals tun sollten:

1. NIEMALS ein Grundstück unbefugt betreten:
Achten sie auf Warnhinweise. Fragen Sie immer um Erlaubnis, bevor sie den Besitz eines Anderen betreten. Meiden Sie alle Grundstücke, wo der Zutritt verboten ist.
Unbefugtes Betreten wird Sie nur ins Gefängnis bringen - oder Schlimmeres. Seien Sie vorsichtig.

2. NIEMALS Abfall zurücklassen:
Verlassen Sie das Grundstück genau so, wie Sie es vorgefunden haben. Sammeln Sie allen Müll, Behälter, Papierstücke oder Teile ein. Wischen sie alle Kreidemarkierungen weg - außer der Platz ist abgelegen und sie planen eine Rückkehr dorthin.

3. NIEMALS alleine gehen:
Sorgen Sie dafür, dass Sie auf einer Geisterjagd immer mindestens einen Partner dabei haben. Selbst wenn diese Person nichts über Geisterjagd weiß. Das gewährt ein wenig mehr Sicherheit und außerdem einen Zeugen für ein mögliches Ereignis. Wenn Sie alleine sind und etwas Unvorhergesehenes passiert, etwa ein Unfall oder ein sonstiger Notfall tritt ein - wer wird Ihnen helfen?

4. NIEMALS vergessen, einen ID-Nachweis mitzunehmen:
Wenn die Polizei Sie jemals befragt warum Sie sich auf Privatbesitz befinden, benötigen Sie einen Lichtbild-Ausweis; vorzugsweise einen Führerschein. Die Polizei hat das Recht, von jedem Bürger einen Ausweis zu verlangen; und falls Sie keinen dabei haben ist sie auch berechtigt,
Sie für eine Befragung festzunehmen.

5. NIEMALS vergessen den Leuten zu sagen, wo Sie sich aufhalten:
Erzählen Sie wo Sie sein werden, und wie lange Sie planen dort zu verweilen. Wenn Sie sich bei der Geisterjagd verspäten, rufen sie an und erklären Sie die Situation. Lassen Sie Ihre Freunde und die Menschen die Sie lieben nie im Ungewissen.

6. NIEMALS falsche Anweisungen zur Ausrüstung lesen:
Testen Sie die gesamte Ausrüstung mehrere Male, bevor Sie zu Nachforschungen aufbrechen.
Ersetzen Sie Batterien (Akkus), wenn nötig.
Lernen sie das gesamte Equipment richtig zu gebrauchen, bevor Sie auch nur daran denken,
es bei einer Aktion einzusetzen.
Vergessen Sie nicht sich Hintergrundinformationen über den Platz zu holen, die Sie erforschen wollen.

7. NIEMALS bei Nacht unvorbereitet zu einem Platz gehen:
Überprüfen Sie das Gebiet gründlich bei Tageslicht für den Fall, dass sich dort Hindernisse befinden, die man im Dunkeln leicht übersehen könnte.
8. NIEMALS rauchen, Alkohol oder Drogen zu sich nehmen:
Tun Sie nichts, was Ihre Urteilsfähigkeit behindern oder die Umgebung infizieren könnte. Nutzen Sie ihre normalen Sinne.

9. NIEMALS Deo, Rasierwasser oder Parfüm tragen:
Benutzen Sie nichts, was einen merklichen Duft erzeugt.
Gerüche könnten die Urteilsfähigkeit anderer Geisterjäger negativ beeinflussen. Die Luft muss sauber sein, um alle unnormalen Gerüche wahrnehmen zu können.
Benutzen Sie Insektenspray ohne Duftstoffe. Führen sie Buch über den Gebrauch.

10. NIEMALS vergessen, ein Notizbuch mitzunehmen:
Alles muss aufgenommen und protokolliert werden. Kein Detail ist überflüssig.
Erstellen Sie Listen über Ereignisse, Aktionen und Zeiten.
Nehmen Sie Ton und Bild auf, wenn das möglich ist.
11. NIEMALS vergessen, eine Uhr zu tragen:
Sie können keine Zeit festhalten, wenn Sie keine Uhr dabei haben.
Eine genaue Zeit- Datums- Protokollierung ist unbedingt erforderlich.

12. NIEMALS flüstern:
Immer klar und deutlich sprechen, besonders wenn Sie den Verlauf der Geisterjagd dokumentieren.
Sie wollen später ja nicht Ihr eigenes Flüstern als etwas - vermeintlich - Übernatürliches interpretieren.
Wenn Geister da sind, wird Ihre Stimme sie nicht vertreiben.

13. NIEMALS Nachforschungen und das Erstellen von  Profilen vergessen:
Zu viele Geisterjäger stellen keine richtigen Nachforschungen an,
bevor sie aufbrechen um Geister zu jagen.
Was sie oft nicht verstehen ist, dass gute Recherchen ihnen dabei helfen können,
möglicherweise einen Geist zu sehen.

14. NIEMALS die Scheinwerfer eines Autos als Haupt-Lichtquelle benutzen:
Manchmal sind Autoscheinwerfer ganz praktisch um Zelte oder Ausrüstung aufzubauen;
benutzen Sie sie diese niemals als längerfristige Lichtquelle.
Es würde die Batterie so erschöpfen, dass das Auto später nicht mehr anspringt.

15. NIEMALS versuchen, alles mitzuschleppen:
Denken Sie nicht daran, jedes Stück an Ausrüstung mit sich herumzutragen.
Nehmen Sie nur die Basics mit, und was Sie vom Equipment sonst noch unbedingt brauchen.
Zu viel Gepäck führt zu verminderter Aufmerksamkeit bei der Geisterjagd.

16. NIEMALS vergessen genug Stromquellen (Akkus) mitzunehmen:
Halten sie immer genügend funktionierende Stromquellen bereit.
Am besten ist es, wenn sie immer zwei zur Hand haben.
(siehe auch Punkt 17.)

17. NIEMALS Ersatzbatterien (Akkus) vergessen:
Sie müssen wissen, welche Batterien (Akkus) Sie für welchen Teil der Ausrüstung benötigen.
Und nehmen Sie immer genügend Ersatzbatterien mit,
um alle Cams, Lichter, Ausrüstungen zu versorgen.

18. NIEMALS vergessen, viele Fotos zu machen:
Nehmen Sie so viele Bilder wie möglich auf. Das gilt auch für Videos.
Sie können von beidem nicht genug haben. Haben Sie ein Auge auf Ihren Vorrat an Filmen oder Speicherchips.
Sorgen sie dafür, dass Ihnen das Material nicht vor Beendigung der Geisterjagd ausgeht.

19. NIEMALS Verpflegung vergessen:
Es mag sich gewöhnlich anhören, aber Sie glauben gar nicht wie viele Geisterjagden aufgrund eines Mangels an Verpflegung ruiniert oder zu früh beendet wurden.

20. NIEMALS an einen für Sie gefährlichen Ort gehen:
Es mag verlockend sein, eine Geisterjagd in einem alten baufälligen Gebäude
oder am Rand einer gespenstischen Klippe durchzuführen.
Tun Sie es nicht, es ist das Risiko einfach nicht wert.
Gehen Sie auch nicht an einen solchen Platz, wenn die Wetterbedingungen schlecht sind.
Geisterjagden sollen eigentlich Spaß machen und Erfolge bringen, es ist kein Vergnügen,
wenn jemand verletzt wird und ins Krankenhaus muss - oder Schlimmeres.



 


© 2001-2014 GespensterWeb

Alle Dokumente auf dieser Website unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.