Fotografie-Tipps


F
ür die Geisterfotografie benötigt man keine Hightechausrüstung, ein einfacher Fotapparat mit Blitzlicht sollte schon zufriedenstellende Ergebnisse liefern. Trotzdem gibt es bei dessen Benutzung einiges zu beachten, hier sind einige wichtige Dinge aufgeführt.


Tipps für die Benutzung

Entfernen Sie den Trageriemen der Kamera.
Sollten Sie ein seltsames Foto gemacht haben, das offenbar einen Vortex aufgenommen hat, beseitigt die vorherige Entfernung des Riemens den angemessenen Zweifel an der Echtheit des Fotos.
Diese Vorgehensweise ist Pflicht bei diesen Unternehmungen.  Wenn sie aus irgendeinem Grund Ihren Kamerariemen nicht entfernen können, sollten Sie ihn wenigstens um Ihr Handgelenk wickeln.

Binden Sie sich die Haare zurück:
Wenn Sie langes Haar haben, könnte es im Wind vor die Linse geraten. Auch das kann für falsche Geisterbilder verantwortlich sein. Führen Sie stets ein Haargummi mit sich.

Nicht rauchen!
Während einer Untersuchung, besonders dann wenn Fotos aufgenommen werden, sollte man nicht rauchen. Zigaretten-, Zigarren- und sonstiger Rauch kann im Bild den Anschein ectoplasmischer Wolken erzeugen.  Legen Sie einfach eine bestimmte Zeit für eine Raucherpause fest, in der keine Fotos aufgenommen werden. Auch sollten sie sich den Raucherbereich genau festlegen. Auch der Atem kann an kalten Tagen für falsche Fotos sorgen.

Regelmäßig die Linse putzen:
Oft kondensiert bei feuchtem Wetter die Luft und beschlägt somit die Linse. Daher sollte sie stets gesäubert werden. Die Linse kann man nie ganz vor Fingerabdrücken, Staub, Schmutz, getrockneten Wasserflecken, etc. schützen. Eine vorsorgliche Reinigung und eine vorsichtige Behandlung Ihrer Kamera können diese Probleme verringern.  Versichern Sie sich, dass sie vor jeder Aufnahme sauber ist!
Vor allem: Vermeiden Sie Aufnahmen bei Regen!

Schützen Sie die Kamera vor Wassertropfen:
Regen, Niesen, Husten und dergleichen können Tröpfchen auf Ihrem Objektiv hinterlassen. Solche Tröpfchen können auf Film den Kügelcheneffekt verursachen. Die beste Art, diesen Fehler zu verhindern ist, das Kameraobjektiv zu schützen. Zusätzlich kann Kondensation auftreten, wenn Sie Ihr nettes warmes Auto verlassen und in einen kalten Kirchhof treten. In diesem Fall sollten Sie Ihrer Kamera die Gelegenheit geben, sich einige Minuten an die plötzliche Klimaänderung zu gewöhnen.

Vermeiden Sie reflektierende Oberflächen:
Spiegel, Glas und andere Oberflächen sollten nicht in Richtung Ihrer Kamera schauen. Sie können Reflektionen verursachen. Sollte es nicht zu vermeiden sein, achten Sie darauf, dass sie aus einem richtigen Winkel fotografieren.

Der richtige Griff:
Das gilt einigen von euch, die ständig ihren Finger vor die Linse bekommen, wenn sie die Kamera halten. Achten Sie bitte besonders genau darauf, wie Sie Ihre Kamera anfassen, wenn Sie Fotos machen.

Jacken mit Kapuze:
Tragen Sie nicht unbedingt Kleidung, an der sich Bänder oder Ähnliches befinden. Dies trifft besonders auf Jacken und sonstige Kleidung mit Kapuze zu, die z.B. Schnüre zum Festziehen haben.
Auch diese können vor die Kameralinse gelangen; besonders wenn Sie Fotos in einer Abwärtshaltung machen.

Lichter:
Oftmals ist es nicht zu vermeiden Fotos zu machen, ohne eine natürliche Lichtquelle im Hintergrund zu haben. Dokumentieren sie daher genau, welche Lichtquellen um Sie herum befindlich sind. Straßenlaternen, Laternen, Taschenlampen, Autos und sogar Flugzeuge könnten in irgendeiner Weise Ihre Fotos verfremden. Geben Sie acht!

Film:
Bestimmte Formate
Bevor man überhaupt irgendeinen Film für die Kamera aussucht sollte es erwähnt werden, dass man mit einem Film von Kodakgold 400 ASA die meisten Resultate erzielt. Kodakgold 400 ASA ist die erste Wahl des erfahrenen Geistjägers. Man kann sich auch entscheiden, ob man lieber Schwarzweiß-Fotos
machen möchte, oder kostspielige Infrarotbilder.
Ein Tipp: Auch die Entwicklung eines Ifrarotbildes ist sehr teuer.

Film einlegen:
Versuchen Sie ihren Film am Untersuchungsort einzulegen.
Es wird von einigen Geisterjägern behauptet, dass diese Vorgehensweise die Wahrscheinlichkeit
einer Geisteraufnahme erhöht.

Filmentwicklung:
Wenn Sie Ihren Film im Fotogeschäft entwickeln lassen sorgen Sie dafür,
dass ALLE Aufnahmen entwickelt und geliefert werden.
Viele Fotolabors bringen nur die Filme zurück, die sie für Qualitätsbilder halten.



 


© 2001-2014 GespensterWeb

Alle Dokumente auf dieser Website unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.