Ach, da kommt der Meister!
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
Werd ich nun nicht los.

Aus: “Der Zauberlehrling” von Johann Wolfgang von Goethe



Grundwissen





Die Gefahren


Die Geisterbeschwörung birgt sehr viele Gefahren. Gerade für Laien / Unwissende ist es sehr wichtig,
dass sie auf mögliche Umstände hingewiesen werden, die weder vom Nutzer gewollt sind noch behandelt werden können.

Obwohl es bei verschiedenen Praktiken der Geisterbeschwörung möglich ist, wird von einer alleinigen Benutzung
des jeweiligen Instruments (Gerät zur Geisterbeschwörung) in jeder Literatur abgeraten.
Mindestens 2, wenn nicht sogar 3 Personen sollten diesem Geschehen beiwohnen.
Falls diese Personen nicht aktiv teilnehmen, so ist deren Aufgabe die Kontrolle und Überwachung des fortschreitenden Geschehens.

Die Geisterbeschwörung kann zur Sucht und Abhängigkeit führen.
Es gibt nicht nur gutmütige Geister, die einem unentwegt Informationen zukommen lassen.
Manche Geister erwecken unsere Aufmerksamkeit durch realistische Aussagen.
Sie bauen ein gegenseitiges Vertrauen zu uns auf und bestimmen immer mehr unseren Alltag.
Sie beginnen zu fordern, was gerade bei labilen Menschen schnell zur Gefahr werden kann.
Es gibt nicht gerade wenige dokumentierte Fälle, wo ein derartiger Umgang in
psychiatrische Behandlung oder schlimmsten Falls in den Tod geführt hat.
Sie können lügen, provozieren, psychisch angreifen, necken und vieles mehr... eben gefährlich werden !

Die Sinne werden im Laufe einer Sitzung (Geisterbeschwörung) sehr empfindlich, und dies kann teilweise Tage andauern.
Man wird nervös, schreckhaft.
Jedes noch so alltägliche Geräusch wird viel stärker wahrgenommen und anders interpretiert.
Man schließt plötzlich zahlreiche Rückschlüsse auf den vergangenen Kontakt zu jenem Geist.
Man fühlt sich umgeben, beobachtet. Manche leiden unter Verfolgungswahn.
Alpträume lassen die Nächte zur Plage werden. Die Dunkelheit scheint lebendig zu werden.
Man hört Stimmen, Schritte, Türen, obwohl niemand sonst anwesend ist. Oftmals scheint man berührt, angefasst zu werden.
Ein bekannter Geruch, angenehm aber auch unangenehm, kann wahrgenommen werden.
Elektrische Geräte scheinen auf ein Mal ein Eigenleben zu entwickeln.
Unterschiedliche Dinge werden gesehen oder manifestieren sich vor den Augen des Betroffenen.

Welche Dinge sollte man, um Gefahren vorzubeugen, also beherzigen ?

Aggressionen während einer Sitzung sollten vermieden werden.
Keinen Geist darf man zur Antwortzwingen, noch irgendwie beleidigen.
Sitzungen müssen in einem überschaubaren Zeitraum abgehalten werden, wenn kein Kontakt
zustande kommt, darf man kein Zwang ausüben.
Zu häufige Séancen kann schon der Grundstein zur Sucht sein.
Erlebtes sollte gemeinsam verarbeitet werden, ein anschließendes Gespräch ist sehr wichtig.

Nicht jede Information ist tatsächlichen Fakt. Oftmals muss richtig interpretiert werden, um die eigentliche Information zu erhalten.
Der Kontakt muss immer richtig beendet und darf niemals einfach abgebrochen werden.

Auf den folgenden Seiten gibt es weitere Informationen,
wobei auch an entsprechenden Stellen auf mögliche Gefahren hingewiesen wird.













Übersicht: Phänomene                                                                     Übersicht: Kontakt zu Geistern




© 2001-2016 GespensterWeb

Alle Dokumente auf dieser Website unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.





Version: 2.1