Tiergeister



Hexen heute



„Die Hexen“
Holzschnitt aus dieser Epoche,
von Baldur Grien,
einem Schüler Albrecht Dürers


Die Hexenverfolgung in Europa dauerte rund drei Jahrhunderte, von 1400 bis etwa 1700.
Nach Schätzungen fielen ihr allein in Deutschland 300.000 Menschen zum Opfer.
Volle Sanktion erhielt sie durch den Erlass von Papst Innozenz VIII mit der Bulle "Summies Desiderantes Affectibus" (1484).
Zwei Jahre später verfassten die beiden Inquisitoren Heinrich Institoris und Jakob Sprenger
ihren berühmt und berüchtigt gewordenen Hexenkodex "Malleus maleficarum", besser bekannt als der "Hexenhammer".
>>> Zusammengefasster Inhalt <<<
Damit wurden der Hexenverfolgung Tür und Tor geöffnet.

Gibt es heute noch Menschen, die sich selber für Hexen halten oder von anderen dafür gehalten werden ?
Die beiden nächsten Beispiele aus neuester Zeit lassen es vermuten !


linie03


Maxine Morris
Englands Oberhexe





Maxine Morris, die (auf diesem Foto) 18 Jahre alte “Königin” der 30.000 !! Hexen Englands.
Sie vollzieht hier gerade den Ritus der Mondbeschwörung

Das Foto entstand in den 70´ger Jahren


linie03


Elisabeth Hahn



Elisabeth Hahn vor den
ausgebrannten Trümmern
ihres Hauses


Elisabeth Hahn, eine alte Frau aus Mailach (Landkreis Höchstädt an der Aisch) in Oberfranken, soll eine Hexe gewesen sein.
Ihr Nachbar, der Mechaniker und Wünschelrutengänger Johann Vogel, zündete ihr am Pfingstmontag 1960 das Haus an,
nachdem sich vorher eine regelrechte Hexenjagd in dem Dorf abgespielt hat.
Das Haus brannte völlig nieder und die alte Frau konnte sich gerade noch retten.
Er wurde angeklagt und verurteilt.
Elisabeth Hahn starb ein Jahr später.












Übersicht: Kreaturen




© 2001-2016 GespensterWeb

Alle Dokumente auf dieser Website unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.





Version: 2.1