Berichte und Fotos von Dr. Elmar R. Gruber
Mysteriöser und fesselnder Spuk, Parapsychologen decken auf
 
Zahlreiche Fälle von Prof. Dr. Hans Bender (1907-1991)



Ghostbusters - auf der Such nach Detektoren für Geister




Spuk im Dschungel


I
m Dienst einer Ölgesellschaft auf Sumatra, berichtete W. G. Grottendrieck, von einem Erlebnis im Dschungel im September 1903.
Bei seiner Rückkehr von einer Expedition machte es sich Grottendrieck in einer Hütte bequem,
die mit so genannten Kadschang-Blättern bedeckt war.
Nachts, als er unter dem Moskitonetz schlief, wurde er von einem Geräusch geweckt.

Ein Objekt war nahe seinem Kopf auf den Boden gefallen.
Nachdem mehrere Gegenstände aus der Luft heruntergefallen waren, nahm er die Lampe,
um den ungewöhnlichen Vorgang zu untersuchen.
Es waren schwarze Steinchen von etwa zwei Zentimetern Durchmesser, die ganz langsam in einer parabolischen Kurve
von der Zimmerdecke kamen und in der Nähe seines Kopfkissens aufschlugen.

Mit einem jungen Malaien durchkämmte er die Urwaldumgebung, ohne etwas zu entdecken,
während im Inneren der Hütte das Bombardement weiter ging.
Daraufhin wollte Grottendrieck die Steine auffangen, was ihm nicht gelang.
Die Steine schienen seiner Hand auszuweichen. Jene, die er auf dem Boden liegend anfasste, erschienen ihm wärmer als gewöhnlich.

Bei genauer Inspektion des Blätterdachs bemerkte er, dass es völlig intakt war und die Steine direkt "aus den Blättern" kamen.
Grottendrieck blieb dennoch davon überzeugt, dass ihn jemand necken wollte.
Also zückte er sein Gewehr und schoss fünf Mal in den nächtlichen Dschungel.
Das Ergebnis war, dass nun die Steine mit noch größerer Heftigkeit herabregneten.
Von den Schüssen wurde sein junger Diener geweckt.
Mit hellem Entsetzen sah er den Steinregen, hielt ihn für das Werk von Dämonen und floh Hals über Kopf in den Dschungel.
Schlagartig hörte der Steinregen auf.

Dieser Fall ist insofern sehr interessant, weil er Muster des Spuks enthält, die offenbar in allen Kulturkreisen gleich auftreten:
Der Steinregen in merkwürdigen Flugbahnen und ein Jugendlicher als Fokusperson.
 
Der Steinregen in seltsamen Flugbahnen ist das vielleicht eigentümlichste Phänomen,
das auf der ganzen Welt in Spukfällen beobachtet werden kann.





linie03


Hinweis:
Mit freundlicher Genehmigung für GespensterWeb von Dr. Elmar R. Gruber
With courticy of Dr. Elmar R. Gruber acting for the GespensterWeb
www.ergruber.com
Enigma CD-ROM


linie03







Übersicht: Phänomene                                                                                           Übersicht: Unglaubliche Dokumentationen




© 2001-2016 GespensterWeb

Alle Dokumente auf dieser Website unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.





Version: 2.1