GespensterWeb Forum

Registrierung Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Zur Webseite
Zur Facebook-Seite von GespensterWeb Zum YouTube Kanal von GespensterWeb Zum Shop Zur Webseite von AnDaPaVa


GespensterWeb Forum » ~ SAGEN & MYTHEN ~ » Sagen & Mythen - International » Hayu Marca - Sternentor in Peru » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hayu Marca - Sternentor in Peru
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ragna Ragna ist männlich
Wütender Sturm



images/avatars/avatar-8819.jpg

Dabei seit: 14.12.2015
Beiträge: 56

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 34.481
Nächster Level: 38.246

3.765 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Hayu Marca - Sternentor in Peru Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein Sternentor in Peru

Ich habe das Thema, dass zwar eigentlich Prä-Astronautisch ist, mal hier erstellt, da es auch viel mit Mythen und Legenden zu tun hat. Bei Bedarf halt einfach verschieben.

Hayu Marca liegt ca. 35 Kilometer von der Stadt Puno am Titicacasee (Peru) entfernt. Diese Stadt ist bei den dort ansässigen Indios bereits seit Jahrhunderten als die "Stadt der Götter" bekannt. Viele ihrer Mythen, von Mund zu Mund weiter gegeben, berichten darüber. Leider wurden viele ihrer Legenden, wie auch anderenorts, niemals schriftlich niedergelegt, was ich unglaublich bedaure!

Schon vor Jahren stießen Archäologen in der Umgebung auf einige künstlich bearbeitete Felsformationen. Trotzdem blieb diese Gegend relativ lange unerforscht, da sie verhältnismäßig unzugänglich in einer zerklüfteten Bergregion liegt.

Das recht grobschlächtige Monument mit dem riesigen "Tor" wird von den Indios La Puerta del Diabolo (Teufelstor) genannt. Das Portal hingegen wurde unglaublich exakt in die natürliche, ungefähr sieben Meter hohe Felsfront geschlagen. Fast könnte man meinen, es sei in grauer Vorzeit mit einem Laser herausgeschnitten worden. Diese merkwürdige Felsformation liegt unweit der Straße nach Copacaba/Bolivien. Das so genannte zweigeteilte Portal selbst wirkt aus einiger Entfernung, wie ein riesiges Schlüsselloch! Es erinnert mich an die Türbeschläge für Schlüssellöcher in uralten Burgen, nur viel größer! Wissenschaftliche Aussagen über dieses Tor sind nach wie vor eher spärlich.

Nur die dort ansässigen Indios berichten in ihren Mythen über dieses Portal, dass zu dem Land ihrer Götter zu führen vermag. Teils wird es von ihnen auch tatsächlich Sternentor genannt.

Einige der Inka-Helden passierten in ferner Vergangenheit dieses Portal, um ihre Götter zu besuchen und von ihnen beraten zu werden. Eine andere Legende berichtet aus der Zeit, als Hernando Cortez mit seinen plündernden Konquistadoren 1519-1521 Mexico und Peru eroberte und das Gold der Indios stahl, sowie ihre Tempel zerstörte.

Damals, so sagt die Legende, sei dem Inkapriester Aramu Maru vom Tempel der sieben Strahlen die Flucht geglückt. Mit einer kleinen goldenen Scheibe, die ihm vor Zeiten die Götter übergeben hatten, konnte er sich vor den mordenden Spaniern in Sicherheit bringen. Diese Scheibe galt bei den Inka als Schlüssel, der einigen Auserwählten den Weg zu den Göttern erschloss.

Aramu Maru, der Inkaprister vom "Tempel der sieben Srahlen" jedenfalls flüchtete in die Bergregion des Hayu Marca. Beim Tor zeigte er einigen anwesenden Indios (vermutlich Torwächter) die Goldscheibe, die als "Schlüssel zu den Göttern der sieben Strahlen" bekannt war und öffnete damit auf höchst mysteriöse Weise das Portal zu einer anderen Welt. In dem Raum zwischen den Welten erstrahlte ein weitläufiger Tunnel im blauen Licht. Bevor er den Übergang wagte, übergab der Inka-Priester den Wächtern seine Scheibe und verschwand spurlos. Die Legende berichtet, dass der Inka niemals mehr wieder in unserer Welt gesehen wurde. Die Scheibe ebenfalls nicht!

In dem zweigeteilten Portal befindet sich ein kleineres Tor. In diesem Tor existiert tatsächlich eine Vertiefung, in die eine Goldscheibe, überhaupt eine Scheibe hineinpassen würde. Noch heute erzählen die Indios in dieser Region, dass von diesem Portal aus ihre Götter eines Tages wieder zu ihnen zurückkehren würden.

Sind durch das Portal möglicherweise auch die gewaltigen Goldschätze der Inka verschwunden? Oder wurden sie nach Sacsayhuamàn verbracht? Das dortige, riesige Tunnelsystem ist bislang unerforscht geblieben. Einige Gerüchte besagen, dass die unterirdischen Gänge bis zur Stadt Cuzco verlaufen würden. Einer der Tunnelzugänge soll sich unter der (ein wunderbares Bauwerk) Kathedrale befinden!

Eine interessante Anekdote am Rande: Ich wusste von diesen künstlich angelegten Tunnelsystemen und fragte meine Reiseführerin in Sacsayhuaman, ob man sich denn die Tunnelgänge ansehen kann, die bis hinunter nach Cuzco verlaufen? Sie antwortete mir, dass es diese Tunnel nicht gibt und man hat sie verschlossen, seit sich vor einigen Jahren dort Touristen verlaufen hatten und die dort nie wieder rausgekommen sind und man sie auch mit Suchtrupps nicht wieder fand *grins* Ich fragte dann auch nicht weiter, aber es zeigt, dass vieles, was in der Prä-Astronautik angedeutet wird und nicht offiziell belegt werden kann, nicht unbedingt bedeutet, dass es dieses nicht gibt oder nicht existiert. Auch wenn in diesem Fall verständliche Gründe vorliegen - schließlich will man nicht noch mehr Touristen in diesen künstlich angelegten Tunnelsystemen verlieren - so wäre ich doch für eine offizielle Erforschung dieser Tunnels.

Gruß Ragna

Dateianhänge:
jpg Hayu_Marca_1.jpg (371 KB, 58 mal heruntergeladen)
jpg Hayu_Marca_2.jpg (344,08 KB, 54 mal heruntergeladen)


__________________
"Wenn uns die konventionelle Wissenschaft keine Antworten bietet, müssen wir uns dann am Ende nicht doch dem Fantastischen als Möglichkeit zuwenden?"
Mulder zu Scully

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Ragna: 20.12.2015 11:04.

20.12.2015 10:57 Ragna ist offline E-Mail an Ragna senden Beiträge von Ragna suchen Nehmen Sie Ragna in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
GespensterWeb Forum » ~ SAGEN & MYTHEN ~ » Sagen & Mythen - International » Hayu Marca - Sternentor in Peru

>>> Zurück nach oben <<<


GespensterWeb © 2005 - 2017

Alle Dokumente auf dieser Website (Forum) unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

© Forendesign by GespensterWeb