GespensterWeb Forum

Registrierung Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Zur Webseite
Zur Facebook-Seite von GespensterWeb Zum YouTube Kanal von GespensterWeb Zum Shop Zur Webseite von AnDaPaVa


GespensterWeb Forum » ~ MENSCH & WELT ~ » Wissenschaft und Technik » Prä Astronautik » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Prä Astronautik
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
SabSab SabSab ist weiblich
Supervisor



images/avatars/avatar-9032.gif

Dabei seit: 25.06.2012
Beiträge: 3.041
Herkunft: Bodensee

Level: 46 [?]
Erfahrungspunkte: 5.918.108
Nächster Level: 6.058.010

139.902 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Prä Astronautik Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie in diesem Beitrag hier bereits besprochen, eröffne ich mal das Thema, das sich ausschließlich mit der Prä Astronautik auseinander setzt.

Unter dem Begriff Prä-Astronautik (auch Paläo-SETI genannt) wird eine Pseudowissenschaft verstanden, die der Theorie nachgeht, dass außerirdische Intelligenzen in der Frühzeit der Menschheit die Erde besucht und die menschliche Zivilisation beeinflusst oder sie sogar erst geschaffen haben. Dabei werden oft die in nahezu allen Kulturen vorhandenen Überlieferungen von Begegnungen mit Göttern und anderen fabelhaften Wesen als Besuche außerirdischer Wesen gedeutet.

Von ihren Anhängern wird sie als eine neue, ernstzunehmende Wissenschaft betrachtet, praktisch als eine Fachrichtung der Archäologie und als Teilgebiet der Astronautik. Aus akademischer Sicht ist das Themengebiet zwischen neu-religiösen Strömungen (wie z. B. Ufoglaube oder Raelismus) auf der einen Seite und der modernen Wissenschaft auf der anderen Seite anzusiedeln. Einige Plattformen, die sich der kritischen Themenbearbeitung widmeten, mussten aufgrund heftiger Diskussionen zwischen Befürwortern und Gegnern oder aufgrund fehlender verlässlicher Beweise wieder geschlossen werden.

Zentrales Thema und Hauptgegenstand der Prä-Astronautik ist die Annahme, dass außerirdische Raumfahrer die Erde in prähistorischer oder historischer Zeit besucht und dabei Einfluss auf die Genese des Menschen (Stammesgeschichte des Menschen) oder dessen kulturelle und technologische Entwicklung genommen hätten. Hauptgrundlage sind dabei Neuinterpretationen religiöser und mythologischer Texte, die als Berichte über tatsächliche Begebenheiten der Vergangenheit verstanden werden und Begegnungen mit außerirdischen Wesen beschreiben sollen.

Beispiele für solche Neuinterpretationen sind das altindische Mahabharata-Epos, welches den Kampf zwischen den Göttergeschlechtern der Kauravas und Pandavas beschreibt, die thematisch teilweise ähnlich gelagerte altnordische Edda oder das Buch Ezechiel des Alten Testamentes, welches die Begegnung des namengebenden Propheten mit dem vermeintlichen biblischen Gott auf dessen Thronwagen schildert. Die Beschreibungen von mythischen Gegenständen oder Orten wie der Bundeslade, des Thronwagens oder die Walhall von Asgard des nordischen Sagenkreises werden dabei als nicht verstandene Verklärungen hochentwickelter Waffen-, Militär- und Raumfahrttechnik gedeutet. Auch Mythen mit einander ähnelnden Inhalten werden ähnlich interpretiert, wie etwa die anscheinend universelle Geschichte von einer alles verschlingenden großen Flut und die darauf folgende Rettung der Menschheit und des Ökosystems, die sich sowohl in der biblischen Sintflut, dem sumerisch-babylonischen Gilgamesch-Epos, in altindischen, -chinesischen oder australischen Schöpfungsmythen findet. Die Prä-Astronautik geht davon aus, dass diese Überlieferungen auf ein reales Eingreifen höher entwickelter Wesen zurückzuführen sei, das sich in den Mythen als ein ur-menschliches (im Freud’schen Sinne unbewusstes) Trauma ausdrücke.

Ebenfalls wichtig für die Argumentation der Prä-Astronautik ist die Neuinterpretation von archäologischen Überresten und architektonischen Bauten, die, häufig im Widerspruch zur etablierten Archäologie, als Anachronismus verstanden werden: Es wird angenommen, dass sich ihr Auftreten nicht von vorhergegangenen Erscheinungen ableiten ließe oder die technischen Möglichkeiten der damaligen Kulturträger übersteige. Solche Funde werden ähnlich den mythischen Überlieferungen als Ausdruck nicht verstandener Technologie interpretiert. Hierzu gehören etwa Statuen, Felszeichnungen oder Reliefs von menschlichen oder menschenähnlichen Figuren, deren runde und manchmal gesichtslose oder nur bestimmte Gesichtspartien zeigenden Köpfe als Helme (von Raumfahrern) gedeutet werden (z. B. die Dogk-Statuen aus Japan, die Felszeichnungen von Val Camonica in Italien). Auch werden kleine vogel- oder fischähnliche Objekte aus dem präkolumbischen Südamerika und dem Alten Ägypten als Modelle von Fluggeräten interpretiert. Die Geoglyphen von Nazca in Peru, die neben überdimensionierten Tierfiguren auch bis zu 20 km lange gerade Linien und Dreiecke umfassen, werden unter anderem als Landebahnen angesehen.

Die Prä-Astronautik geht nicht zwangsläufig davon aus, dass diese Formen unmittelbare Folge eines direkten Kontakts mit hochtechnisierten Wesen sein müssen. Vielmehr werden solche Objekte als Ausdruck eines vorgeschichtlichen Cargo-Kultes verstanden, bei dem Menschen Zeugen von Aktivitäten dieser Wesen auf der Erde geworden seien und durch Nachahmung dieser für sie unerklärlichen Geräte und Anlagen die vermeintlichen Götter erneut herbeizurufen versuchten.

Einige Interpretationsansätze der Prä-Astronautik verbinden sie mit anderen grenzwissenschaftlichen Theorien. Hierzu gehören Überlegungen zur Existenz technisch hochentwickelter, aber untergegangener Kulturen wie Atlantis oder Mu in der menschlichen Urgeschichte, deren Bewohner verstreut bis in die historische Frühzeit überlebt haben könnten. Von einigen Vertretern wird angenommen, dass diese Kulturen durch das Einwirken intelligenter Außerirdischer oder zeitreisender Wesen aus der Zukunft entstanden oder vernichtet worden seien. Die Folge solcher Kontakte sei die Entstehung oder Weiterentwicklung der menschlichen Kultur oder die Deutung dieser Wesen zu Göttern im jeweiligen mythologischen Pantheon.

Je nach Vertreter der Prä-Astronautik können dieselben Phänomene unterschiedlich bewertet werden. Ein Beispiel ist etwa der Pyramidenbau im Alten Ägypten, Mesoamerika und Südostasien. Je nach Ansatz wird die Idee des Pyramidenbaus entweder direkt zu verschiedenen Zeiten in den verschiedenen Regionen durch außerirdische Wesen oder durch Überlebende früherer technischer Hochzivilisationen (z. B. Atlantis) vermittelt, oder es wird von einer Vermittlung an eine einzelne Kultur (wie etwa das Alte Ägypten) ausgegangen, von wo aus diese Idee durch kulturelle Kontakte weitergetragen wurde.

Quelle: Wikipedia

Nun, was haltet ihr davon? Ich selbst schaue Ancient Aliens gerne an und finde es auch spannend, wobei ich vieles für an den Haaren herbeigezogen halte.

Aber der Grundgedanke ist gar nicht mal so verkehrt.







__________________
Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
Oscar Wilde

28.06.2015 00:53 SabSab ist offline E-Mail an SabSab senden Beiträge von SabSab suchen Nehmen Sie SabSab in Ihre Freundesliste auf
Dragotin Dragotin ist männlich
Brockengespenst



images/avatars/avatar-6928.jpg

Dabei seit: 20.09.2007
Beiträge: 4.226
Herkunft: Berlin

Level: 52 [?]
Erfahrungspunkte: 15.579.351
Nächster Level: 16.259.327

679.976 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich sehe mir sehr gerne Dokumentationen zum Thema an, weil ich die Hypothesen sehr spannend finde und gern nachvollziehe, welche Abbildungen und Artefakte aus welchen Gründen zu ihrer Unterstützung herangezogen werden.

Ich glaube aber nicht, daß die Menschheit von Außerirdischen besucht, gefördert, beeinflusst oder gar geschaffen wurde. Das halte ich für romantisches Wunschdenken, das auf unserer Sehnsucht nach Sinnsuche oder der Angst vor dem Alleinsein basiert. Natürlich kann ich dieses Wunschdenken gut nachvollziehen smile

MfG Dragotin

__________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

28.06.2015 13:56 Dragotin ist offline E-Mail an Dragotin senden Beiträge von Dragotin suchen Nehmen Sie Dragotin in Ihre Freundesliste auf
SabSab SabSab ist weiblich
Supervisor



images/avatars/avatar-9032.gif

Dabei seit: 25.06.2012
Beiträge: 3.041
Herkunft: Bodensee

Level: 46 [?]
Erfahrungspunkte: 5.918.108
Nächster Level: 6.058.010

139.902 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von SabSab
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Dragotin
Ich glaube aber nicht, daß die Menschheit von Außerirdischen besucht, gefördert, beeinflusst oder gar geschaffen wurde halte ich für romantisches Wunschdenken, das auf unserer Sehnsucht nach Sinnsuche oder der Angst vor dem Alleinsein basiert. Natürlich kann ich dieses Wunschdenken gut nachvollziehen smile


Auf der einen Seite ein gutes Argument, auf der anderen Seite frage ich mich, ob die diversen Höhlenmalereien, auf denen Ufos zu sein scheinen, nur reiner Zufall ist.

Wie schon gesagt, vieles halte ich für an den Haaren herbeigezogen, aber manches klingt recht plausibel

__________________
Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
Oscar Wilde

28.06.2015 18:18 SabSab ist offline E-Mail an SabSab senden Beiträge von SabSab suchen Nehmen Sie SabSab in Ihre Freundesliste auf
Mammsie Mammsie ist weiblich
Die Denkende



images/avatars/avatar-8889.jpg

Dabei seit: 05.07.2012
Beiträge: 2.050
Herkunft: Deutschland

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.969.172
Nächster Level: 4.297.834

328.662 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das lässt mich sofort an Erich von Däniken denken, der ja auch ein sehr leidenschaftlicher Verfechter jener Theorien ist. Die Dokumentationen gucke ich auch sehr gerne. Mittlerweile gibt es aber zahlreiche Berichte und Reportagen, die sich mit den jeweiligen Gegenargumenten auseinandersetzen. Zum Beispiel wird erklärt, wie es dazu kommt, dass manche Skulpturen alienmäßig aussehen, oder, dass die Linien von Nasca überhaupt nicht so geheimnisvoll sind und mit Pilgerwegen zu tun haben. Der staubige Sand ist so trocken und es weht dort kein Lüftchen, sodass theoretisch jeder ein Kunstwerk dort verewigen könnte... Und und und.

__________________
Nicht alles was man zählen kann, zählt auch und nicht alles was zählt, kann man zählen.- Albert Einstein
29.06.2015 18:29 Mammsie ist offline E-Mail an Mammsie senden Beiträge von Mammsie suchen Nehmen Sie Mammsie in Ihre Freundesliste auf
Ragna Ragna ist männlich
Wütender Sturm



images/avatars/avatar-8819.jpg

Dabei seit: 14.12.2015
Beiträge: 56

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 38.026
Nächster Level: 38.246

220 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Spannendes Thema. Auch hier gilt wieder: es sind so viele Informationen vorhanden. Diese alle selbst zu überprüfen ist schier unmöglich, es sei denn, man heißt Däniken. Der hat die Zeit und kann sich vieles davon ansehen. Vielleicht jetzt nicht mehr, weil er sich selbst zu alt fühlt, um solche langen und anstrengenden Expeditionen zu unternehmen, aber früher war er ja sehr aktiv auf Reisen.

Ich habe die Zeit ab und zu und so komme ich auch manchmal an interessante Plätze, wie z. B. Nazca, Cuzco oder Puma Punku.

Als ich über die Linien und Figuren von Nazca geflogen bin, habe ich für mich auch die meisten Erklärungen verglichen. Pilgerwege oder ein Kalender, wie Maria Reiche glaubte, scheiden aus. Man nennt diese Dinge auch Las Figuras, Las Linias und Las Pistas. Die Figuren sind nur aus der Luft zu erkennen. Am Boden sebst sieht man so gut wie gar nichts von diesen Linien. Ich bin da lange davorgestanden. Will man heute über diese Linien fliegen, muss man sehr früh aufstehen. Früher machten sie das nach dem Frühstück und es kam öfters vor, dass sich Passagiere dann ins Flugzeug übergeben mussten. Jetzt fliegt man eben vor dem Frühstück smile

Ich habe mal ein paar Bilder angehängt, die ich da drüben gemacht habe. Einfach mal auf sich wirken lassen und seine Gedanken dazu aufschreiben. Die Steine von Puma Punku sind übrigens Prä-Inka. Niemand weiß, wie alt sie wirklich sind.

Gruß Ragna

Dateianhänge:
jpg Nazca-1.jpg (341,18 KB, 164 mal heruntergeladen)
jpg Nazca-2.jpg (296 KB, 172 mal heruntergeladen)
jpg Nazca-3.jpg (241,32 KB, 164 mal heruntergeladen)
jpg Puma_Punku_1.jpg (342 KB, 170 mal heruntergeladen)
jpg Puma_Punku_2.jpg (390,17 KB, 174 mal heruntergeladen)


__________________
"Wenn uns die konventionelle Wissenschaft keine Antworten bietet, müssen wir uns dann am Ende nicht doch dem Fantastischen als Möglichkeit zuwenden?"
Mulder zu Scully

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Ragna: 19.12.2015 12:45.

19.12.2015 12:45 Ragna ist offline E-Mail an Ragna senden Beiträge von Ragna suchen Nehmen Sie Ragna in Ihre Freundesliste auf
Agni Agni ist weiblich
Wendigo



images/avatars/avatar-8814.jpg

Dabei seit: 24.09.2012
Beiträge: 3.807

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 7.060.902
Nächster Level: 7.172.237

111.335 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Interessante Bilder. Mich erstaunt von allen das letzte. Es gibt einige dieser "Bauelemente" von einer unbekannten Zivilisation. Wie diese Elemente hergestellt wurden, ist mehr als rätselhaft und verblüffend.
Ich kenne diese Stätte nur aus Büchern, aber dass eine uralte Bevölkerung bereits mit vorgefertigten passgenauen Bauelemente gearbeitet haben, ist schon faszinierend.
Es gibt einige Artefakte aus grauster Vorzeit, die sich einer schlüssigen Erklärung entziehen. Finde das sehr spannend, manchmal auch amüsant.
19.12.2015 16:01 Agni ist offline E-Mail an Agni senden Beiträge von Agni suchen Nehmen Sie Agni in Ihre Freundesliste auf
Ragna Ragna ist männlich
Wütender Sturm



images/avatars/avatar-8819.jpg

Dabei seit: 14.12.2015
Beiträge: 56

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 38.026
Nächster Level: 38.246

220 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Agni,

ich kam auch aus dem Staunen nicht mehr heraus. Selbst kannte ich es ja auch nur aus Büchern und Dokumentationen. Als ich das erste mal selbst vor diesen Stätten stand, lernte ich das Staunen wieder. Man kann das irgendwie gar nicht beschreiben, was man da sieht und sich des Ausmaßes bewust wird. Habe noch ein paar Fotos angehängt. Eines von einer noch erhaltenen Mauer in Cuzco. Es wird ja immer behauptet, da passt keine Messerklinge dazwischen. Ich habe das damals mal ausgetestet an verschiedenen Stellen. Es stimmt wirklich. Komisch ist auch, dass mir die Archäologen vor Ort sagten, die perfektere Bauweise ist Prä-Inka und die nicht so perfekte, spätere ist Inka. Die waren also vorher besser als nachher. Darwin würde sich im Grabe umdrehen *grins*

Das zweite Foto stammt nochmals aus Puma Punku in Bolivien und zeigt eines dieser Bauteile, das links eine perfekte Fräsung hat und in diese Fräsung sind Löcher gebohrt worden, die tief in den Stein reingehen. Zur Info: wir befinden uns hier auf dem Altiplano - einer Hochebene zwischen Peru und Bolivien auf ca. 4.000 Meter über dem Meer. Bäume wachsen da nicht mehr. Außerdem handelt es sich hierbei um Hartgesteine wie Granit. Dürfte in der Härteskala so bei 7 - 8 liegen (Diamant hat 10). Es ist schon erstaunlich wie die Prä-Inkas das mit ihren primitiven Prä-Inkaischen Werkzeugen so bearbeiten konnten und die Inkas konnten`s dann auf einmal nicht mehr *eeeeeek*

Gruß Ragna

Dateianhänge:
jpg Cuzco_1.jpg (396,40 KB, 146 mal heruntergeladen)
jpg Puma_Punku_3.jpg (298,23 KB, 147 mal heruntergeladen)
jpg Puma_Punku_4.jpg (447,08 KB, 150 mal heruntergeladen)
jpg Peru.jpg (446 KB, 146 mal heruntergeladen)


__________________
"Wenn uns die konventionelle Wissenschaft keine Antworten bietet, müssen wir uns dann am Ende nicht doch dem Fantastischen als Möglichkeit zuwenden?"
Mulder zu Scully

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Ragna: 19.12.2015 17:57.

19.12.2015 17:05 Ragna ist offline E-Mail an Ragna senden Beiträge von Ragna suchen Nehmen Sie Ragna in Ihre Freundesliste auf
SabSab SabSab ist weiblich
Supervisor



images/avatars/avatar-9032.gif

Dabei seit: 25.06.2012
Beiträge: 3.041
Herkunft: Bodensee

Level: 46 [?]
Erfahrungspunkte: 5.918.108
Nächster Level: 6.058.010

139.902 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von SabSab
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich finde das Thema mehr als interessant (drum hab ich es auch eröffnet), genau wie Dein anderes Thema, Ragna. Ich verschlinge Berichte, Dokumentationen usw. wann immer ich Zeit dazu finde. Ich gebe auch zu, dass ich auch vieles als "an den Haaren herbei gezogen" empfinde, aber das gehört natürlich dazu und ich lasse mich gern eines besseren belehren.

Die Steine von Puma Punku finde ich sehr interessant. Wenn man bedenkt, dass die Steinblöcke eine Präzision besitzen wie sie eigentlich nur mithilfe von Spezialmaschinen wie Fräsern, Diamantenbohrern usw. hergestellt werden konnten. Außerdem müssen die Steinblöcke so exakt bearbeitet worden sein, dass sie perfekt aufeinander passen.

Darum sagen die Prä Astronautiker ja, dass die Steine mithilfe außerirdischer Technologie hergestellt wurden. Aber wer weiß? Vielleicht hatten die Prä Inkas auch andere Methoden Stein zu bearbeiten als ihre Nachkommen ... Allerdings glaube ich das nicht wirklich.

Hier ist mal eine Doku von einer meiner Lieblingsserien: Ancient Aliens

__________________
Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
Oscar Wilde

19.12.2015 19:27 SabSab ist offline E-Mail an SabSab senden Beiträge von SabSab suchen Nehmen Sie SabSab in Ihre Freundesliste auf
Ragna Ragna ist männlich
Wütender Sturm



images/avatars/avatar-8819.jpg

Dabei seit: 14.12.2015
Beiträge: 56

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 38.026
Nächster Level: 38.246

220 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo SabSab,

das freut mich wirklich, danke smile Ich habe noch ein paar Fotos aus Cuzco, Sacsayhuaman und Machu Picchu. Wenn man sich die Mauer aus Cuzco ansieht, merkt man, dass eine gewisse Ähnlichkeit oder Übereinstimmung mit ägyptischen Bauwerken ins Auge sticht. Fast könnte man meinen, die sind Baugleich. Die Mauern, bzw. die Steine der Mauern halten übrigens ohne jeglichen Mörtel oder sonstiges Bindemittel und sind weitestgehend Erdbebensicher gebaut.

Etwas sehr rätselhaftes ist die Puerto Hayu Marca oder das Peruanische Stargate, wie es auch genannt wird. Man findet auch wenig in Büchern darüber. Im Internet gibt es mittlerweile ein paar Fotos und Beschreibungen dazu und ich meine, bei Ancient Aliens war das auch mal Thema in einer Folge. Ich war 2008 auch dort und war sehr beeindruckt davon. Es gibt auch eine sehr alte und überaus spannende Legende darüber, aber da sollte ich vielleicht ein eigenes Thema incl. Bilder dazu eröffnen.

Ancient Aliens mag ich auch sehr gerne Super!

Gruß Ragna

Dateianhänge:
jpg Cuzco_2.jpg (373 KB, 129 mal heruntergeladen)
jpg Machu_Picchu_1.jpg (384,04 KB, 131 mal heruntergeladen)
jpg Machu_Picchu_2.jpg (423 KB, 138 mal heruntergeladen)
jpg sacsayhuaman.jpg (202,16 KB, 129 mal heruntergeladen)


__________________
"Wenn uns die konventionelle Wissenschaft keine Antworten bietet, müssen wir uns dann am Ende nicht doch dem Fantastischen als Möglichkeit zuwenden?"
Mulder zu Scully
19.12.2015 20:39 Ragna ist offline E-Mail an Ragna senden Beiträge von Ragna suchen Nehmen Sie Ragna in Ihre Freundesliste auf
SabSab SabSab ist weiblich
Supervisor



images/avatars/avatar-9032.gif

Dabei seit: 25.06.2012
Beiträge: 3.041
Herkunft: Bodensee

Level: 46 [?]
Erfahrungspunkte: 5.918.108
Nächster Level: 6.058.010

139.902 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von SabSab
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Du hast Recht: es besteht wirklich eine enorme Ähnlichkeit zu der Bauweise von den alten Ägyptern! Für die interessiere ich mich seit meiner Kindheit. Genau wie die alten Griechen.
Aber da haben wir doch wieder eine Parallele: das alte Ägypten ist extrem sagenumwoben. Schon allein wegen der großen Cheops Pyramide. Und eben die Tempel und deren Bauweisen.

Natürlich kann man sagen, dass das Zufall ist, aber wäre das nicht zu auffällig? Wer weiß?!

Auch im alten Mesopotamien gab es fortschrittliche Technologie: die Bagdad Batterie. Da es einen Kupferzylinder und ein Eisenstäbchen enthält, gibt es Spekulationen, dass es – mit gleichartigen zusammengeschaltet – bereits vor 2000 Jahren als Batterie gedient haben könnte, als Elektrizität nach bisherigem Wissensstand eigentlich noch unbekannt war. Siehe auch hier

Über die Legende von dem peruanischen Stargate würde ich - und bestimmt noch viele andere hier gerne lesen Top! nur zu *grins* *grins*

__________________
Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
Oscar Wilde

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von SabSab: 19.12.2015 21:12.

19.12.2015 21:12 SabSab ist offline E-Mail an SabSab senden Beiträge von SabSab suchen Nehmen Sie SabSab in Ihre Freundesliste auf
Ragna Ragna ist männlich
Wütender Sturm



images/avatars/avatar-8819.jpg

Dabei seit: 14.12.2015
Beiträge: 56

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 38.026
Nächster Level: 38.246

220 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo SabSab,

ja, das Thema ist schier unerschöpflich. Ich mache hier einfach mal etwas weiter. Mit Prä-Astronautik kenne ich mich ja doch etwas aus Augenzwinkern

Hier sind drei weitere Fotos. Die ersten beiden zeigen die berühmten Tore von Tiwanaku in Bolivien. Tiwanaku und Puma Punku liegen direkt nebeneinander, sodass man beide Stätten bequem zu Fuß erreichen kann. Das erste Foto zeigt das berühmte Sonnentor von Tiwanaku und das zweite Foto das nicht minder bekannte Mondtor. Die Legende berichtet, dass die Inkas das Sonnentor, sowie das Mondtor als Portale zu ihren Göttern benutzten und diese Götter selbst auch durch die Tore zu den Menschen kamen. Leider wurde das Sonnentor mittlerweile an einen anderen Platz gestellt, warum auch immer. Man ist in Tiwanaku gerade dabei, eine 7-stöckige Pyramide auszugraben. Das geht aber leider sehr schleppend voran, da Bolivien eines der ärmesten Länder Südamerikas- und nicht viel Geld für Archäologie vorhanden ist.

Das dritte Foto zeigt einen bearbeiteten Stein mit 5 Aussparungen, die exakt in den Stein gearbeitet wurden. Wir machten einen Test mit einem Kompass, den wir dabei hatten und stellten eine interessante Anomalie fest. Von Aussparung zu Aussparung wurde die Magnetische Abweichung immer verdoppelt: 5 - 10 - 20 - 40 - 80 Grad Abweichung zur normalen Umgebung. Was diese Anomalie verursacht hat und warum sie immer noch nachweisbar ist, da habe ich keine Ahnung. Vielleicht ist Elektrizität eine Lösung dafür. Verschiedene andere Steine mit Aussparungen und Löchern deuten jedenfalls darauf hin, dass dort einst Kabel durchgelaufen sein könnten. Wir fanden solche Anomalien, wenn auch nicht mehr so ausgeprägt, an mehreren anderen Stellen und bearbeiteten Steinen in Puma Punku. Insgesamt wirkt die Anlage totz ihres Alters (Prä-Inka) doch sehr modern und technisch. Man muss bedenken, dass der Titikakasee damals bis hierher reichte. Mittlerweile hat er rund die Hälfte seiner Größe von einst eingebüßt. Nichtsdestotrotz ist er immer noch sehr imposant.

Gruß Ragna

Dateianhänge:
jpg Tiwanaku_Sonnentor.jpg (356,43 KB, 111 mal heruntergeladen)
jpg Tiwanaku_Mondtor.jpg (334,14 KB, 111 mal heruntergeladen)
jpg Puma_Punku_5.jpg (392 KB, 110 mal heruntergeladen)


__________________
"Wenn uns die konventionelle Wissenschaft keine Antworten bietet, müssen wir uns dann am Ende nicht doch dem Fantastischen als Möglichkeit zuwenden?"
Mulder zu Scully

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Ragna: 20.12.2015 11:50.

20.12.2015 11:49 Ragna ist offline E-Mail an Ragna senden Beiträge von Ragna suchen Nehmen Sie Ragna in Ihre Freundesliste auf
SabSab SabSab ist weiblich
Supervisor



images/avatars/avatar-9032.gif

Dabei seit: 25.06.2012
Beiträge: 3.041
Herkunft: Bodensee

Level: 46 [?]
Erfahrungspunkte: 5.918.108
Nächster Level: 6.058.010

139.902 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von SabSab
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich finde das unglaublich spannend. Vielen Dank, dass Du Deine Bilder mit uns teilst.

Wenn Du Dich mit der Prä Astronautik etwas auskennst, kennst Du noch ein paar weitere Beispiele? Wo warst Du denn noch alles, bezüglich dieses Themas? Gibt es noch mehr Bilder?

__________________
Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
Oscar Wilde

20.12.2015 21:55 SabSab ist offline E-Mail an SabSab senden Beiträge von SabSab suchen Nehmen Sie SabSab in Ihre Freundesliste auf
Ragna Ragna ist männlich
Wütender Sturm



images/avatars/avatar-8819.jpg

Dabei seit: 14.12.2015
Beiträge: 56

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 38.026
Nächster Level: 38.246

220 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo SabSab,

einiges interessante habe ich sicherlich noch. Malta ist auch sehr interessant. Hier stehen einige der ältesten Tempel der Menschheitsgeschichte. Man denke hier nur an das Hagar Quim oder die großartige unterirdische Anlage von Hal-Saflieni oder auch die rätselhaften Cart Ruts.

Das Hypogäum von Hal-Saflieni ist eine im Neolithikum, zwischen 3800 und 2500 v. Chr. auf Malta genutzte unterirdische Anlage, die wohl für die Bestattung der Toten und als Heiligtum diente. Die Bauweise hat mich wieder an ägyptische und Inkaische Tempelanlagen erinnert. Man hat im Hypogäum eine fantastische Akkustik. Von einem Raum aus ist es möglich, wenn man dort ganz leise durch ein Fenster spricht, dass es im ganzen Hypogäum laut und deutlich zu hören ist. Eine Meisterleistung der Architektur. Das Hypogäum ist ein Unesco Weltkulturerbe und wurde nur durch Zufall entdeckt. Darüber wollte man ein neues Haus bauen und stieß so auf die darunterliegenden Hohlräume, was den Besitzer ziemlich verärgerte. Der Bau war somit gestorben. Trotzdem dauerte es einige Zeit, bis die Behörden davon Wind bekommen haben, da der Bauherr diesen Fund am Anfang vertuschen wollte.

Die Cart Ruts sind eines der Wahrzeichen von Malta und man findet sie auf der ganzen Insel verstreut. Leider schenken die Malteser diesen "Schleifspuren" kaum Aufmerksamkeit und ausnahmslos alle verwittern einfach vor sich hin oder werden wegen Strassenbaumaßnahmen einfach weggerissen. Es tut einem in der Seele weh, wenn man das sieht.

An einem Tag machten wir uns auf, um eine Tempelanlage zu besichtigen. Da die Wege dorthin etwas abenteuerlich sind, kamen wir zu spät und die Tempelanlage hatte schon geschlossen. Man muss wissen, dass auf Malta diese Tempelanlagen nicht immer alle zur gleichen Zeit geöffnet haben, sondern nur an bestimmten Wochentagen und auch da nur für einige Stunden, um den Massentourismus und die Beschädigung der Anlagen etwas einzudämmen, was ich in Ordnung finde. Wenn man dann zu spät kommt, hat man Pech. Bestechungsversuche mit Barem werden höflich aber bestimmt in englischer Manier abgelehnt smile

Wir waren also etwas frustriert in einem kleinen Kaff mitten auf Malta und sind dann zur nächsten Bushaltestelle gewandert, um wieder zurück zu fahren. Dabei entdeckte ich direkt neben der Strasse etwa 400 Meter von der Tempelanlage entfernt einen Platz mit Cart Ruts, den ich mir genauer ansehen wollte. Was das letzenendes auslösen sollte, dessen war ich mir damals noch nicht bewust. Zwischen diesen Cart Ruts waren Abdrücke, die wie die Fußspuren von Riesen aussahen. Ich kannte natürlich die Legenden von den Riesen in der Bibel. Auch auf Malta soll es sie gegeben haben. So berichten zumindest einheimische Legenden und Mythen davon. Die Verwitterung war schon sehr weit fortgeschritten, jedoch erkannte man die Umrisse noch deutlich. Mein Kollege und ich verbrachten dann den ganzen Vormittag an diesem Platz und die Einheimischen dachten sich bestimmt, dass hier zwei Verrückte rumturnen in der offenen Sonnenhitze. Wir waren damals in der ersten Aprrilwoche auf Malta und die Temperaturen stiegen auf teilweise 30 Grad.

Wieder zuhause recherchierte ich lange nach, ob dieser Platz und diese Cart Ruts schon irgendwo erwähnt wurden, jedoch fand ich nichts darüber. Ich rief dann meinen Freund Reinhard Habeck aus Wien an und erzählte ihm von diesem Fund. Er war ziemlich begeistert und wollte Fotos haben. Er meinte, dass dies veröffentlicht gehört, damit mir diesen Fund niemand mehr wegnehmen kann. Das war für mich zwar nicht so wichtig, denn schließlich ging es um die Sache und wenn man anhand dieser Spuren beweisen könnte, dass es tatsächlich Riesen auf Malta zu dieser Zeit gab und diese auch noch mit den Cart Ruts in Verbindung standen, wäre die Prä-Astronautik schon ein Stück weiter. Ich sah aber die Notwendigkeit einer Veröffentlichung ein, um auch Druck auf die offiziellen Stellen auszuüben und so stimmte ich zu. Tags darauf rief mich dann auch schon Kollege Luc Bürgin aus der Schweiz an und sagte mir, dass er die Sache gerne veröffentlichen wolle. Dem stimmte ich und meine Kollege zu und so erschien dann in der darauffolgenden Ausgabe des Mysteries-Magazins ein Artikel über diese Entdeckung.

Die Resonanz darauf war gering, denn die Malteser machen sich nicht sehr viel aus diesen Cart Ruts. Für sie zählen die Tempel. Es werden sicherlich einige Forscher aus dem Paleo-Seti - Sektor diese Cart Ruts aufgreifen. Da gab es einige Anfragen, aber eine wissenschaftliche Auswertung ist leider nicht geplant. Das Problem ist das Alter, die Gesteinsart und die Verwitterung dieser Spuren. Man kann es anders deuten, aber faszinierend sind diese Spuren allemal. Auch die Schrittlänge ist homogen und größer als die eines Menschen. Noch dazu die Legenden der Riesen von Malta. Vielleicht wird eines Tages eine wissenschaftliche Untersuchung stattfinden. Vielleicht habe ich nur noch nicht die richtigen Leute kontaktiert. Ich weiß es nicht. Man wird sehen, was die Zukunft bringt.

Gruß Ragna

Dateianhänge:
jpg Malta_1.jpg (484,38 KB, 85 mal heruntergeladen)
jpg Malta_2.jpg (258 KB, 82 mal heruntergeladen)
jpg Malta_3.jpg (411 KB, 81 mal heruntergeladen)
jpg Malta_4.jpg (458 KB, 80 mal heruntergeladen)
jpg Malta_5.jpg (378,27 KB, 80 mal heruntergeladen)


__________________
"Wenn uns die konventionelle Wissenschaft keine Antworten bietet, müssen wir uns dann am Ende nicht doch dem Fantastischen als Möglichkeit zuwenden?"
Mulder zu Scully
21.12.2015 11:23 Ragna ist offline E-Mail an Ragna senden Beiträge von Ragna suchen Nehmen Sie Ragna in Ihre Freundesliste auf
Agni Agni ist weiblich
Wendigo



images/avatars/avatar-8814.jpg

Dabei seit: 24.09.2012
Beiträge: 3.807

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 7.060.902
Nächster Level: 7.172.237

111.335 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sehr interessant, danke für die tollen Beiträge. Macht Spass sie zu lesen. Zu den Spuren auf Malta habe ich eine Frage. Ist dieser Stein derart weich, dass sich Fussspuren erhalten konnten? Üblicherweise erhalten sich Abdrücke am ehesten in weichem Sand oder feuchten Uferböden, die durch überschwemmen konserviert werden und später durch Erosion wieder an die Oberfläche gelangen.
Die Wagenspuren sind ja eigentlich auch nicht von Wagen, denn es soll teils rechtwinklige Abgänge geben, Spurweiten verändern sich plötzlich und es fehlt auch durchwegs eine ausgetretene Spur der Tiere oder Menschen, die diese Karren gezogen haben sollen.
Tatsächlich sind diese Spuren äusserst rätselhaft, wie die Tempel auch. Wer sie hergestellt hat, ist unbekannt.
21.12.2015 18:48 Agni ist offline E-Mail an Agni senden Beiträge von Agni suchen Nehmen Sie Agni in Ihre Freundesliste auf
Ragna Ragna ist männlich
Wütender Sturm



images/avatars/avatar-8819.jpg

Dabei seit: 14.12.2015
Beiträge: 56

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 38.026
Nächster Level: 38.246

220 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es ist sehr weicher Stein. Ich denke Sandstein. Etwas, das uns auch noch aufgefallen ist, ist, dass fast alle Cart Ruts in Malta zwischen zwei Tempelanlagen liegen. Das habe ich auch noch nirgends gelesen. Bis auf die Cart Ruts von Clapham Junction, wo meiner Meinung nach auch die größte Verwitterung sichtbar ist (siehe Fotos), sind die meisten anderen Cart Ruts irgendwo zwischen Städten gebaut oder Strassen. Malta ist 3/4 Stadt und 1/4 unbebautes Gebiet. Malta hat die höchste Bebauungsdichte aller Europäischen Mitgliedsstaaten. Ich habe mir das etwas anders vorgestellt. Es ist keine schöne Insel, aber eine interessante. Der Meeresspiegel muss auf alle Fälle zu der Zeit der Entstehung der dieser Cart Ruts um einiges niedriger gewesen sein, denn einige Spuren verlaufen direkt ins Meer (Foto oben) und unter Wasser noch einige 100 Meter weiter.

Vielleicht ist meine Schlussfolgerung ja totaler Quatsch, aber das erste, was mir in den Sinn gekommen ist, als ich diese Spuren sah, war, dass sie wie riesenhafte Fußabdrücke aussehen. Da wäe es jetzt an der Wissenschaft, dieser Annahme nachzugehen und sie entweder zu widerlegen oder zu bestätigen, aber nix passiert *eeeeeek*

Ich habe gerade bei Google Earth gesehen, dass man diese Cart Ruts sogar bei Google Earth sieht. Einfach bei Google Scorba Temples eingeben und dann auf der Karte die Earth-Ansicht auswählen. Dann links unterhalb der Tempelanlage in MGARR (heißt wirklich so das Dorf) wieder links unten direkt bei dem Kreisverkehr. Bisschen oberhalb ist ein Fußballfeld und links gehts noch weiter in das Zentrum von MGARR und rechts daneben ist ZEBBIEGH.

Die Cart Ruts von MGARR sind als direkt zwischen den Tempeln von Ta'Hagrat und Scorba. bei den anderen, ist uns aufgefallen, war das genauso - 2 Tempel und dazwischen Cart Ruts.

Und wenn der Bauwahnsinn da so weitergeht, werden bald alle Cart Ruts bis auf ein paar kümmerliche Überreste weg sein. Bebaut mit Häusern und Strassen unglücklich

Gruß Ragna

Dateianhänge:
jpg Malta_6.jpg (298,06 KB, 54 mal heruntergeladen)
jpg Malta_7.jpg (289 KB, 54 mal heruntergeladen)
jpg Malta_8.jpg (282,22 KB, 56 mal heruntergeladen)
jpg Malta_9.jpg (463,35 KB, 56 mal heruntergeladen)
jpg Malta_10.jpg (261 KB, 54 mal heruntergeladen)


__________________
"Wenn uns die konventionelle Wissenschaft keine Antworten bietet, müssen wir uns dann am Ende nicht doch dem Fantastischen als Möglichkeit zuwenden?"
Mulder zu Scully
21.12.2015 20:16 Ragna ist offline E-Mail an Ragna senden Beiträge von Ragna suchen Nehmen Sie Ragna in Ihre Freundesliste auf
Agni Agni ist weiblich
Wendigo



images/avatars/avatar-8814.jpg

Dabei seit: 24.09.2012
Beiträge: 3.807

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 7.060.902
Nächster Level: 7.172.237

111.335 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das klingt nicht besonders gut, der Bauwahnsinn. Dass manche Spuren im Meer weiter gehen, habe ich auch gelesen. Das würde auf ein hohes Alter deuten. Es gibt zwar in Griechenland auch versunkene Stätten, aber dort dürfte der Grund zunehmende Verlandung und tektonische Absenkung der Grund sein.
Inwiefern das auf Malta zutrifft, vermag ich nicht zu beurteilen. Sicher ist, dass die Spuren nicht unter Wasser gemacht wurden. Das mit Google Earth ist ein guter Tipp. Ich schau mir gerne Dinge von oben an. An Malta habe ich dabei noch nie gedacht.
Ich finde nicht, dass deine Schlussfolgerung völliger Quatsch ist, sondern du beschreibst damit genau, wie es für dich aussah. Das machen Archäologen auch. Ganz so abwägig finde ich die Idee nicht mal, wenn man sich mit der Mythologie des Mittelmeerraums beschäftigt, trifft man immer wieder auf Beschreibungen von Riesen. Hoffnung, dass sich die Wissenschaft dem annimmt, hege ich nicht besonders. Ist wohl nicht so interessant für die Gelehrten.

Tolles Thema, sowas mag ich sehr. Danke für die Bilder, sind beeindruckend.
22.12.2015 15:42 Agni ist offline E-Mail an Agni senden Beiträge von Agni suchen Nehmen Sie Agni in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
GespensterWeb Forum » ~ MENSCH & WELT ~ » Wissenschaft und Technik » Prä Astronautik

>>> Zurück nach oben <<<


GespensterWeb © 2005 - 2017

Alle Dokumente auf dieser Website (Forum) unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

© Forendesign by GespensterWeb