GespensterWeb Forum

Registrierung Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forenregeln Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum

Unsere Partner Ghosthunter:

Zur Webseite von AnDaPaVa Zur Facebookseite von Ghost Scientist Sebastian Kuhn Zur Webseite von Team Ghost Hunter Zur Webseite von Ghosthunter NRWUP & RLP


GespensterWeb Forum » ~ MENSCH & WELT ~ » Kunst, Kultur und Zeitgeschehen » Macbeth, die unheilvolle Tragödie » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Macbeth, die unheilvolle Tragödie
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Atropos Atropos ist weiblich
Webmaster



images/avatars/avatar-9117.gif

Dabei seit: 19.12.2012
Beiträge: 581
Herkunft: Niedersachsen

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.236.597
Nächster Level: 1.460.206

223.609 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Macbeth, die unheilvolle Tragödie Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

William Shakespeares Tragödie "Macbeth", ein Stück dass sich mit Übernatürlichem
und dem Bösen befasst, steht in dem Verdacht verflucht zu sein.

Manchen Schauspielern, wie z. B. Peter O´Toole, ist es so verhasst,
dass sie nicht einmal den Namen aussprechen.
Liegt es vielleicht daran, dass Shakespeare echte Zauberformeln der Schwarzen Magie
in die Texte einfließen ließ?

Einige Inszenierungen jedenfalls erwiesen sich als wahre Horror-Aufführungen
und nicht nur auf der Bühne spielten sich erschreckende Dinge ab...

Im Folgenden werden die zum Teil grauenvollen Ereignisse während
mehreren Inszenierungen stichwortartig aufgeführt:

  • Old Vic Theater 1937:
    • Regisseur Michel St. Denis und die Hauptdarstellerin Vera Lindsey wurden bei einem Autounfall schwer verletzt.
    • Der Hund von Lilian Baylis (Theaterdirektorin) wurde überfahren und getötet.
    • Laurence Oliver (Schauspieler) verlor seine Stimme und entkam knapp dem Tode. Ein Bühnengewicht fiel auf seinen Stuhl in den Kulissen, den er Sekunden zuvor verlassen hatte.
    • Lilian Baylis (s.o.) bekam in der Nacht der Eröffnungsvorstellung einen Herzanfall und starb.
    • Ein Zuschauer wurde während eines Degenkampfes auf der Bühne von einem Teil von Olivers Waffe getroffen und starb darauf auch an einem Herzanfall.

  • Tournee 1957:
    • Der Manager brach sich beide Beine bei einem Autounfall.
    • Ein Elektriker zog sich Verbrennungen dritten Grades zu.
    • Ein Mitglied das Ensembles versuchte sich umzubringen.
    • Zwei Schauspielerinnen erlitten Fehlgeburten.

  • Inszenierung in Stratford-on-Avon, 1967:
    • Ein Angestellter des Theaterbüros starb (ebenfalls) an einem Herzanfall.
    • Regisseur Peter Hall erkrankte an der Gürtelrose und musste 6 Wochen in einem dunklem Raum zubringen.
    • Bei der Erstaufführung gab es eine Hitzewelle und mehrere Schauspieler wurden in ihren schweren Kostümen ohnmächtig.

  • Inszenierung im Repertory Theater, Liverpool, 1970:
    • Ein Schauspieler wurde von einem Schwert im Auge getroffen.
    • Die Grippe brach aus und 6 Schauspieler, einschließlich "Lady Macbeth" fielen aus.
    • Der Ersatz für die Hauptrolle fiel auch aus, da sie sich eine Kopfverletzung während der Anreise nach Liverpool zuzog.


Ist das Stück "Macbeth" von William Shakespeare so kraftvoll,
dass es seinen schwarzen Schatten des Bösen auch auf seine Außenwelt wirft?

__________________
LG
Atropos
Webmaster
www.GespensterWeb.de


Fear me dear, for I am Death,
I'll take your hope, your dreams, your love,
Till there's nothing left.


When I was born the Devil said
"OH SHIT! COMPETITION!"
And then he ran into his room
and locked the door.
>>> Join me in hell <<<

Si vis pacem evita bellum !

~ Moonlight´s Sis ~



19.06.2018 16:21 Atropos ist offline E-Mail an Atropos senden Homepage von Atropos Beiträge von Atropos suchen Nehmen Sie Atropos in Ihre Freundesliste auf
Hausdrachen Hausdrachen ist weiblich
Eisiger Hauch



images/avatars/avatar-9143.jpg

Dabei seit: 12.06.2018
Beiträge: 10
Herkunft: NRW

Level: 10 [?]
Erfahrungspunkte: 1.271
Nächster Level: 1.454

183 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich denke, dass da gaaaanz viel Aberglaube und schlechte Vorbereitung der Kampfszenen im Spiel ist ;-) Bei Wikipedia steht dazu u.a.:

"Das Drama wird von vielen Schauspielern lieber als Das schottische Stück (The Scottish Play) bezeichnet. Den wirklichen Namen innerhalb eines Theaters auszusprechen, soll die Aufführung des Stückes zum Scheitern verurteilen oder allgemein Unglück bringen.[36] Angeblich kann dies aber durch sofortiges Sprechen einer langen, aus Shakespeare-Zitaten gebildeten Beschwörungsformel verhindert werden.
Historiker führen dies auf eine durchaus berechtigte Angst vor dem Stück zurück: Bedingt durch die zahlreichen Kampfszenen, die damals vermutlich ohne besonderes Fechttraining gespielt wurden, barg Macbeth ein besonders hohes Verletzungsrisiko für die Schauspieler."


Allgemein gilt in Theatern das Stück als Unglücksbote und allein das Aussprechen des Titels «Macbeth» soll die Aufführung zum Scheitern bringen. Noch schlimmer ist es angeblich, direkt aus der Hexenszene zu zitieren.

Angeblich soll Shakespeare «echte» Beschwörungsformeln verwendet haben, die durch das laute Aussprechen auf der Bühne wirksam werden. Einige glauben daher auch, dass Englands Hexen das Stück verfluchten, aus Rache für die geklauten Zaubersprüche.

Wir haben damals in der Schule über dieses Stück gesprochen - alle waren sich einig, dass nichts dran ist an den angeblichen Flüchen und dem Unglück, was dieses Stück mit sich bringen sollte, aber als Theaterstück aufführen wollte es dann doch niemand Nö!
19.06.2018 17:00 Hausdrachen ist offline E-Mail an Hausdrachen senden Beiträge von Hausdrachen suchen Nehmen Sie Hausdrachen in Ihre Freundesliste auf
DarkCaPp DarkCaPp ist männlich
Gespenst



images/avatars/avatar-9130.jpg

Dabei seit: 08.06.2018
Beiträge: 449
Herkunft: Krefeld/NRW

Level: 23 [?]
Erfahrungspunkte: 58.659
Nächster Level: 62.494

3.835 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Ich glaube Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das was da passiert ist schon Einiges.
Bei dem Themen "Flüche" und "schlechte Omen" glaube ich bis heute viel mehr daran,dass es eine Art Placebo-Effekt ist.
Wenn man sich einredet,dass etwas schlecht geht,dann tritt es meist auch so ein.
Daher glaube ich da nicht so dran.

__________________

21.06.2018 10:50 DarkCaPp ist offline E-Mail an DarkCaPp senden Homepage von DarkCaPp Beiträge von DarkCaPp suchen Nehmen Sie DarkCaPp in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
GespensterWeb Forum » ~ MENSCH & WELT ~ » Kunst, Kultur und Zeitgeschehen » Macbeth, die unheilvolle Tragödie

>>> Zurück nach oben <<<


ForenregelnNutzungsbedingungenImpressumDatenschutzerklärung




GespensterWeb © 2001 - 2018
Neustart nach Reset im Juni 2018

Alle Dokumente auf dieser Website (Forum) unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.

Das GespensterWeb-Team distanziert sich von den Inhalten der Beiträge der Besucher des Forums.
Weder ein Team-Mitglied, noch der Betreiber des Forums
kann für einen nicht selbst erstellten Beitrag haftbar gemacht werden.
Die Haftung und Verantwortung bleibt immer und allein beim Ersteller des Postings.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

© Forendesign by GespensterWeb