GespensterWeb Forum (https://www.gespensterweb.de/wbb2/index.php)
- ~ UMFRAGEN ~ (https://www.gespensterweb.de/wbb2/board.php?boardid=141)
-- Laufende Umfragen (https://www.gespensterweb.de/wbb2/board.php?boardid=142)
--- Glaubt ihr an Ufos und andere Lebensformen ? (https://www.gespensterweb.de/wbb2/thread.php?threadid=16812)


Geschrieben von Atropos am 08.06.2018 um 01:18:

  Glaubt ihr an Ufos und andere Lebensformen ?

Ich starte hier mal eine kleine Umfrage zum Thema Ufos und ausserirdische Lebensformen.

Ich persönlich kann mir durchaus vorstellen, dass es noch andere Lebensformen im Weltall geben wird. Aber habt ihr vielleicht schon einmal ein unbekanntes Flugobjekt beobachten können ?

Wenn ja, dann erzählt uns hier euer Erlebnis und wenn ihr noch nicht das Glück hattet, dann teilt uns eure Meinungen und Ansichten mit.

Wer sich noch nicht soviel mit dem Thema beschäftigt hat kann sich in unserem UFO-Bereich mit sehr viel Lesestoff eindecken *grins*
http://www.gespensterweb.de/wbb2/board.php?boardid=123



Geschrieben von DarkCaPp am 09.06.2018 um 00:05:

Es muss noch anderes Leben geben

Ich kann einfach nicht glauben,dass wir alleine im Weltall sind.
Vielleicht waren Außerirdische schon auf diesem Planeten und dachten sich,dass wir noch zu unterentwickelt sind, so dass sie keinen Kontakt zu uns aufnahmen.

Oder aber sie sind schon unter uns und wir wissen von Nichts.

Theorien gibt es ja viele zu dieser Thematik,ich bin ja mal gespannt wie andere Menschen das so sehen Augenzwinkern



Geschrieben von Ruffy81 am 09.06.2018 um 11:01:

 

Natürlich sind wir nicht alleine, davon bin ich überzeugt. Vielleicht nicht in unserem Sonnensystem, aber es gibt schon genug Andeutungen, bewiesen ist jedoch noch nichts.

Gibt auch genug Videos auf Youtube, die sich mit dem Thema auseinander setzen, wobei man aber nicht alle ernst nehmen sollte, aber die ein oder andere richtig gute Doku ist da schon mal dabei, wo man schon einmal zu sich selber sagt, da muss was dran sein.

Es gibt auch die Theorie, die NASA hätte die Mondmissionen eingestellt, da sie dort oben Außerirdische Basen gefunden hätten, und aus Angst keiner mehr dort hin soll. Ich selbst weiß nicht, was ich davon halten soll. Auf der einen Seite klingt das plausibel, auf der anderen Seite jedoch wieder viel zu fantastisch.

Bin gespannt, wie andere darüber denken. smile



Geschrieben von DarkCaPp am 09.06.2018 um 11:25:

 

Zitat:
Original von Ruffy81
Es gibt auch die Theorie, die NASA hätte die Mondmissionen eingestellt, da sie dort oben Außerirdische Basen gefunden hätten, und aus Angst keiner mehr dort hin soll. Ich selbst weiß nicht, was ich davon halten soll. Auf der einen Seite klingt das plausibel, auf der anderen Seite jedoch wieder viel zu fantastisch.


Ok,das höre/lese ich heute zum ersten Mal.
Wenn die Außerirdischen so aussahen wie die vom Film "Mars Attacks"(kann ich nur empfehlen großes Grinsen ),dann würde ich auch keinen Kontakt suchen wollen.

Auf der anderen Seite,warum hat man dann keinen Kontakt aufgenommen?



Geschrieben von Ruffy81 am 09.06.2018 um 14:55:

 

Zitat:
Original von DarkCaPp

Ok,das höre/lese ich heute zum ersten Mal.
Wenn die Außerirdischen so aussahen wie die vom Film "Mars Attacks"(kann ich nur empfehlen großes Grinsen ),dann würde ich auch keinen Kontakt suchen wollen.

Auf der anderen Seite,warum hat man dann keinen Kontakt aufgenommen?


Wie geschrieben, ist es nur ein Theorie. Wieviel Wahrheit drin steckt, weiß man nicht.

Aber wieso die keinen Kontakt aufgenommen haben, weiß ich auch nicht. Oder mal anders herum diese Theorie anschauen. Vielleicht haben sie ja Kontakt aufgenommen, und dadurch Dinge erfahren, was die NASA zur Einstellung des Mondprogramms veranlasste.

Leider vieles nur Theorien und Spekulationen. Wie man weiß, die Wahrheit wird man nie erfahren. Oder auch mal etwas optimistsischer ausgedrückt: Die Wahrheit wird man nicht so schnell erfahren. smile



Geschrieben von DarkCaPp am 09.06.2018 um 15:05:

 

Zitat:
Original von Ruffy81
Leider vieles nur Theorien und Spekulationen. Wie man weiß, die Wahrheit wird man nie erfahren. Oder auch mal etwas optimistsischer ausgedrückt: Die Wahrheit wird man nicht so schnell erfahren. smile



Du kennst doch den Wahlspruch für Sowas:

"Die Wahrheit ist irgendwo da draußen"(im Original hört sich das besser an großes Grinsen :"The Truth is out there")



Geschrieben von Ruffy81 am 10.06.2018 um 20:30:

 

Oder noch einer: "Die Wahrheit kommt immer ans Licht." Augenzwinkern

Heute musste ich bei meiner täglichen Youtube Lektüre festellen, dass die Theorie von Aliens auf dem Mond, weswegen die Mondmissionen der NASA eingestellt wurden, sehr verbreitet ist.

Gibt aber noch mehr solcher Theorien, über Satelliten von den Sowjets und viel mehr.

Zudem bin ich im Bereich der Präastronautik sehr interessiert. Schaue da auch viele Videos, was ich da eben so finde, und hab auch das ein oder andere Buch gelesen. Zwar werden diese Leute oft als Spinner abgetan, aber bei dem ein oder anderen hat die offizielle Wissenschaft schon eingelenkt.



Geschrieben von DarkCaPp am 10.06.2018 um 22:54:

  Verschwörung?

Bei Akte böse die alten Folgen) in Staffel 5 tut sich ja schon viel auf im Bereich Verschwörung und Mulder wird in seinen Grundfesten "erschüttert" und glaubt immer mehr an die Verschwörung der Regierung.

Vielleicht gibt es ja tatsächlich geheime Abkommen mit Außerirdischen und wir "Normalos" dürfen einfach darüber Nichts wissen rotes Gesicht



Geschrieben von Samantha am 11.06.2018 um 07:09:

 

Ich finde es arrogant zu sagen, dass es außer uns Menschen im All keine anderen Lebensformen geben kann. Es gibt so viele seltsame Dinge, Gestalten, Monumente, Bauwerke.... Dazu gibt es auch viele Reportagen und Bücher. Erich von Däniken kennt doch sicher fast jeder...
Man muss ja nicht alles glauben, aber über den eigenen Tellerrand hinaus schauen hat noch niemandem geschadet Augenzwinkern



Geschrieben von jigoku_sora am 11.06.2018 um 10:55:

 

Interessanterweise geht man bei der Suche nach fremden Leben immer von etwas aus, das ist wie wir. Etwas irdisches, etwas, das von/im Wasser lebt. Kleine Protozyten. Wenn mich die Medialität eins gelehrt hat, dann dass es noch sehr viele andere Formen von Leben gibt, die nicht nach unserer Definition funktionieren. Die Energiewesen oder was auch immer sie alle sein mögen, leben auch und zwar sehr gut. Natürlich hat die Suche nach Leben mehr mit der Frage zu tun, wo wir irgendwann mal hinreisen und es uns gemütlich machen könnten. Aber für mich hat diese Suche mehr was mit der Erweiterung des Horizonts zu tun und mit dem Hinauswachsen über rein menschliches Denken.

Ich glaube nicht alles, was über Ufos und Kornkreise gesagt wird. Aber manches schon. Vor allem das was beim Militär immer wieder passiert, ist nicht von der Hand zu weisen. Wenn schon selbst die besten Wetter- und Flugexperten schier verzweifeln und sich nicht erklären können, welches Objekt die gesichteten Eigenschaften aufweisen könnte, kann ich als Laie nur danke sagen, dass sie es wenigstens versucht haben. Ob uns Aliens besuchen? Ich weiß nur, dass es sehr viele Parallelwelten und andere Dimensionen gibt. Und ich weiß, dass man von "Nachbarplaneten" aus versucht, mit uns auf technischer Ebene zu kommunizieren. Dort drüben sitzen Menschen. Leider weiß ich nicht genau wo, sie haben sich nur als Nachbarplaneten bezeichnet.
Ich habe in ein paar andere Welten hineinschauen dürfen. Und ich weiß, dass wir und die "Fremden" in nicht allzu ferner Zukunft (nicht nach menschlicher Zeitrechnung!) ganz selbstverständlich mit einander leben werden. In wie weit das jetzt schon so ist oder ob die Ufo-Phänomene nicht etwas ganz anderes sind, das werden wir irgendwann rausfinden. Das ist ja auch eine noch sehr junge Erscheinung. Von daher, ein bisschen mehr Evolution und wir werden es wissen. smile



Geschrieben von Altair am 11.06.2018 um 15:42:

 

Ich hab auch mit Ja gestimmt, weil ich auch der Meinung bin, dass es schon ein viel größerer Zufall wäre, wenn es da draussen nicht noch andere Planeten geben würde, auf denen sich Leben entwickeln könnte - in welcher Form und in welchem Entwicklungsstadium auch immer.

Und ich habe vor ein paar Jahren eine sehr seltsame Beobachtung am Himmel gemacht, die ich mir bis heute nicht erklären konnte. Auch der Mann einer Bekannten, der in der Raumfahrt arbeitet, konnte mir keine Erklärung liefern. Somit kann ich meine Beobachtung mit Fug und Recht als UFO bezeichnen. Es ist unbekannt, es flog und es war ein Objekt.



Geschrieben von sk8282 am 11.06.2018 um 21:16:

 

The Truth is out there, das Motto meiner Lieblingsserie Akte X Top! Super, daß es offenbar noch mehr gibt, die diese beste Mystery-Serie aller Zeiten lieben großes Grinsen

Ich bin sicher, wir sind nicht allein. Selbst hatte ich noch keine Ufo-Sichtung, befasse mich aber schon lange mit dem Thema. Es gibt Milliarden über Milliarden Planetensysteme in unserer Galaxie, da halte ich es einfach für unmöglich, daß unserer der einzige Bewohnte ist. Ob Aliens hier waren, weiß ich nicht, aber ausgeschlossen ist es nicht, finde ich.

Daß meine Freunde mich gelegentlich Fox Mulder nennen, wenn ich mit meinen schrägen Theorien komme, muß ich nicht extra betonen, oder? Augenzwinkern *biglaugh*



Geschrieben von Ruffy81 am 11.06.2018 um 21:31:

 

Das ist das Problem mit der Wissenschaft. Sie gehen von aus, Leben kann nur dort entstehen, wo es Sauerstoff und Wasser gibt. Dass es auch anders geht, beweisen diverse SciFi Medien. Bei der Heftroman Reihe Perry Rhodan gibt es Methanatmer, bei denen Sauerstoff der sichere Tod bedeutet. In diese Richtung müsste die Wissenschaft auch mal denken.

Erich von Däniken müsste eigentlich jeder kennen. Ob in positiver oder negativer Sichtweise bleibt erstmal außen vor. Aber viele seiner Thesen sind sehr stichhaltig. Nur müsste die Wissenschaft seine Thesen wenigstens mal zum nachdenken bringen würden, aber blocken total.

Ein anderer Präastronautiker, der noch zu empfehlen ist, ist Lars A. Fischinger. Er geht mit seinen Büchern in die gleiche Richtung wie Herr von Däniken.

Ist auch ein Streitthema mit einem Kumpel. Er meint, wir Menschen sind alleine im All. Darauf kontere ich immer, es gibt tausende Galaxien (sicherlich wesentlich mehr), jede davon hat Millionen Sonnen (die man als Sterne in der Nacht sieht) und die meisten Sonnen haben mindestens einen Planeten um sich zu kreisen. Da kann mir keiner erzählen, dass wir alleine in unserer Galaxie sind bzw. im Universum.



Geschrieben von sk8282 am 11.06.2018 um 21:59:

 

Zitat:
Original von Ruffy81 Darauf kontere ich immer, es gibt tausende Galaxien (sicherlich wesentlich mehr), jede davon hat Millionen Sonnen (die man als Sterne in der Nacht sieht) und die meisten Sonnen haben mindestens einen Planeten um sich zu kreisen. Da kann mir keiner erzählen, dass wir alleine in unserer Galaxie sind bzw. im Universum.



Exakt DAS ist auch immer meine Argumentation in solchen Diskussionen! Ich wusste ich bin nicht der einzige der das so sieht Top!



Geschrieben von Ruffy81 am 11.06.2018 um 22:39:

 

Ich kenne noch den ein oder anderen, der das auch so sieht. Nur kommen schon wieder welche, mit ganz anderen Dingen *hust* Flach Erde *hust* (nein, daraus mache ich jetzt keine Diskussion), mit denen kann man so gut wie gar nicht darüber philosophieren.

Ich muss mir dann auch immer anhören, wenn ich Serien bzw. Filme wie Star Trek oder Star Wars schaue, das wäre alles Blödsinn (vor allem bei den Aliens behaupten diejenigen das). Aber woher will man wissen, dass es nicht doch eine Alienart gibt, die zufälligerweise doch so aussieht.

Heute erst wieder eine Theorie gehört, dass es in unserem Sonnensystem Alien Aktivitäten gibt, hauptsächlich Reptiloiden und Grays, die sogar unerkannt unter uns Menschen leben sollen. Und es tobt ein Krieg in der Galaxis. Auf der einen Seite die Reptiloiden und die Grays, die uns nicht friedlich gesinnt sein sollen, und auf der anderen Seite Humaoide Aliens, die mehr wie wir Menschen aussehen. Und zur Zeit verläuft der Krieg zugunsten der Humanoiden Aliens.

Wir werden sicher noch Kontakt mit Aliens haben, und ich hoffe, ich darf das noch zu Lebzeiten erleben. großes Grinsen



Geschrieben von DarkCaPp am 11.06.2018 um 22:43:

 

Zitat:
Original von Ruffy81

Heute erst wieder eine Theorie gehört, dass es in unserem Sonnensystem Alien Aktivitäten gibt, hauptsächlich Reptiloiden und Grays, die sogar unerkannt unter uns Menschen leben sollen. Und es tobt ein Krieg in der Galaxis. Auf der einen Seite die Reptiloiden und die Grays, die uns nicht friedlich gesinnt sein sollen, und auf der anderen Seite Humaoide Aliens, die mehr wie wir Menschen aussehen. Und zur Zeit verläuft der Krieg zugunsten der Humanoiden Aliens.



Verstehe mich nicht falsch,ich glaube ja selber daran,nur das liest sie genau wie eine Passage aus Akte X,aus der Folge Cassandra Teil 1 in Staffel 5. Augen rollen

Na ja,Ich gucke auch schon lange Sci-Fi etc. und es ist mir egal was andere darüber denken,ich bin halt ich Augenzwinkern

Wer nicht mit meinem Denken und meinem Leben klar kommt kann gerne gehen sage ich mir immer.



Geschrieben von Ruffy81 am 11.06.2018 um 22:53:

 

Zitat:
Original von DarkCaPp
Verstehe mich nicht falsch,ich glaube ja selber daran,nur das liest sie genau wie eine Passage aus Akte X,aus der Folge Cassandra Teil 1 in Staffel 5. Augen rollen

Na ja,Ich gucke auch schon lange Sci-Fi etc. und es ist mir egal was andere darüber denken,ich bin halt ich Augenzwinkern

Wer nicht mit meinem Denken und meinem Leben klar kommt kann gerne gehen sage ich mir immer.


Echt? Hatte ich gar nicht mehr im Hinterstübchen. Ist schon länger her, wo ich Akte X geschaut habe. Das habe ich von Youtube, aber vielleicht hatte der Ersteller des Videos diese Folge gesehen gehabt. Jetzt fühle ich mich schuldig. großes Grinsen

Mir ist das auch egal. Es stört mich nur, dass diese Sprüche kommen, wenn ich gerade schaue, will doch was verstehen.

Gute Einstellung. So in etwa handhabe ich es auch, klappt nur nicht, wenn es die eigene Familie ist. smile



Geschrieben von sk8282 am 11.06.2018 um 22:56:

 

Zitat:
Original von DarkCaPp


Verstehe mich nicht falsch,ich glaube ja selber daran,nur das liest sie genau wie eine Passage aus Akte X,aus der Folge Cassandra Teil 1 in Staffel 5.



Hehe, genau das wollte ich auch schon schreiben Top! *biglaugh*

Irgendwie hab ich jetzt grad den außerirdischen Kopfgeldjäger, die Typen mit den zugenähten Augen und Mündern zum Schutz gegen das Schwarze Öl und natürlich das wurmartige Schwarze Öl selbst vor Augen großes Grinsen


Aber ernsthaft, es gibt so viele Theorien, mit denen ich mich stundenlang befassen könnte. Thema Aussehen der Aliens: Star Wars, besonders die Bücher, in denen noch sehr viel mehr Rassen auftreten, ist ein gutes Beispiel. Bossk etwa ist ein Kopfgeldjäger aus dem Volk der Trandoshaner, einer echsenartigen Alienrasse. Wer will denn wissen, ob es nicht irgendwo Aliens gibt, die zufällig genau so aussehen?


Ein abendfüllendes Thema...



Geschrieben von Ruffy81 am 11.06.2018 um 23:09:

 

Ja, ihr habt recht. Gerade nachgeschaut. Also kann ich dieses Video, was ich da heute auf Youtube sah, erst einmal ad acta legen. Muss mir irgendwann mal wieder Akte X geben, muss nur schauen wo, Netflix gibt da nicht viel her.

Bossk sieht sicherlich nicht zufällig aus wie ein Gorn aus Star Trek Classic aus. Passen beide auch zu den Beschreibungen zu den Reptiloiden, die hier auf Erden sein sollen.

Dem stimme ich zu, diese Thema kann endlose Diskussionen auslösen, was manchmal auch gut so ist. smile



Geschrieben von sk8282 am 11.06.2018 um 23:21:

 

Hier mal zwei Bilder von Bossk. Das eine stammt aus "Das Imperium schlägt zurück" (die Szene, in der Darth Vader die Kopfgeldjäger zur Jagd auf Han und Leia anheuert), das andere aus einem Comic. Man kann sich gut vorstellen, daß einige Aliens eventuell so aussehen.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH