GespensterWeb Forum (https://www.gespensterweb.de/wbb2/index.php)
- ~ JUST 4 FUN ~ (https://www.gespensterweb.de/wbb2/board.php?boardid=121)
-- Das wirklich wahre Leben und ich... (https://www.gespensterweb.de/wbb2/board.php?boardid=103)
--- Kundenberater vs. Kunde (https://www.gespensterweb.de/wbb2/thread.php?threadid=17056)


Geschrieben von jigoku_sora am 16.06.2018 um 22:55:

 

Ui, das ist ja eine lustige Runde aus Magentianern. Hoffentlich ist nicht bald die Ufo-Bewegung hinter euch her oder gar die NASA. Wir wissen doch, was Verschwörungstheorien sind, nämlich echte Fakten!

Ich trag mal eine kleine Anekdote aus meinem Alltag bei. Zwar bin ich in keinem Unternehmen, aber ehrenamtlicher Seelsorger (atheistisch). Da gab es auch schon eine Menge interessante Fälle. Zwei sind mir als besonders skurril im Kopf geblieben.

Fall 1 rief aus Lettland (sic!) an. Er sprach Deutsch, aber es klang eher wie ein österreichischer Akzent. So ganz konnte ich das nicht glauben, dass der wirklich in Lettland gewohnt hat. Hab ihn jedoch nicht danach gefragt und die angezeigte Telefonnummer war laut Google wirklich aus Lettland.
Sein Problem: Er findet, dass Christen und die Kirchen ganz, ganz schlimm sind und man die Menschen aufklären muss, was Christen so alles schlecht machen und dass sie ja überhaupt das Böse schlechthin sind. Leider sei er mit seinen Bemühungen, eine "Gegenbewegung" zu gründen oder zumindest zu "informieren", überall in seiner Umgebung auf taube Ohren gestoßen. In Lokalen und Vereinen, zum Bsp. bei Stammtischen, habe er Hausverbot. Ich weiß nicht wieso, aber ich hatte so ein bisschen das Gefühl, einen Mittzwanziger in Arbeitslosigkeit vor mir zu haben, der sicherlich viel intelligentes Potenzial hatte, es aber nicht nutzen konnte/wollte bzw. falsch nutzte.
Jedenfalls unterhielten wir uns sehr lange und er wiederholte seine kruden Meinungen und teils Verschwörungstheorien wieder und wieder, bis es mir zu doof wurde. Er fragte zum Schluss noch, ob wir auf unserer Vereinsseite seinen Blog verlinken könnten. So weit kommt's noch! Wir respektieren jeden, aber irgendwo ist auch mal Sense.

Fall 2 nahm mein Kollege zuerst an. Es war eine Frau, die richtig kindlich mädchenhaft klang. Da mein Kollege irgendwie nicht so richtig mit ihr ins Gespräch kam, gab er das Telefonat an mich ab. Auch hier investierte ich wieder eine Menge Zeit. Sie sprach davon, dass sie ja früher auch mal Gothic gewesen sei (das ist die Zielgruppe unserer Beratung), und nun arbeite sie bei einer großen Firma in der Personalabteilung. Irgendwie gab es kein richtiges Thema in dem Gespräch, es war mehr wie Smalltalk. Immer wieder fragte sie mich, warum ich diese Beratung eigentlich mache, was mich dazu motiviert. Ich antwortete ehrlich. Daraufhin kam, ich solle mich doch bei ihrer Firma als Krisenmanagerin bewerben. Zwischendrin stellte sie mir sehr eigenartige Fragen, nannte mich "Alexa". Ihr wisst schon, die KI. Sie fragte immer wieder merkwürdige Dinge. Der Grund ihres Anrufs sei, dass sie sich so einsam fühle. Dann wieder sagte sie, sie habe einen Ehemann und viele Freunde und große Familie, bla bla. Das passte alles nicht zusammen. Irgendwie war ich mit der Person echt überfordert und hatte das Gefühl, dass sie eine psychische Auffälligkeit zeigte. Weil ich auch Klienten mit multipler Persönlichkeit in der Beratung hatte, vermutete ich auch bei ihr einen solchen Zusammenhang, sagte ihr aber nichts. Zwischendrin wurde das Telefonat unterbrochen. Ich rief wieder an und meldete mich mit meinem Sprüchlein unter dem Hinweis, dass wir unterbrochen wurden. Daraufhin wusste sie überhaupt nicht, wer ich war und warum ich sie anrief. Sie wollte auch wissen, woher ich ihre Nummer hatte. Das Telefonat wurde wieder unterbrochen. Ich ließ es dann dabei bewenden.

Es gibt wirklich schräge Menschen in dieser Welt. Während ich am Ende den Christen-Typen als "skurril-lustig" einstufte, machte ich mir um die Frau ehrlich gesagt etwas Sorgen. Aber da das alles anonym ist und man nie weiß, wer am anderen Ende der Leitung sitzt, musste ich das dann auch abhaken.

Zum Thema Telefondienst noch eine lustige Sache.
Ich überlege, als Telefonistin bei der AOK anzufangen. Zwar wollte ich ab Herbst ne Ausbildung im Gesundheitswesen machen, aber da verdien ich nix, muss Schulgeld zahlen und hab am Ende zu wenig zum Leben raus. Bei der AOK sollen ungelernte Telefonistinnen einen ganz fairen Lohn haben, jedenfalls deutlich mehr als ich nach der Ausbildung - sagt der Chef der AOK. Und das dann ohne Lebenszeit zu verschwenden, gute Arbeitsbedingungen und Vereinbarkeit von Familie und Beruf, klingt ja echt nach nem Traumjob! *looooool*
http://therapeuten-am-limit.de/aktion-telefonisten-fuer-aok/



Geschrieben von DarkCaPp am 16.06.2018 um 23:30:

 

@ jigoku_sora:

Ich kann dich bei deinem zweiten Fall voll verstehen und hatte beim Lesen auch das Gefühl,dass es in die Richtung einer gespaltenen Perönlichkeit geht.
Das ist natürlich tragisch und kann deine Sorgen verstehen(wir finden uns auch häufiger hier im Forum wieder-egal welches Thema großes Grinsen Augenzwinkern )


Hier mal was Lustiges,wo ich mir sage;solche Menschen kann man nicht ernst nehmen:

"Die Erde ist eine Scheibe-die große Verschwörung"@ Domian


Ich merke bei meinem Job immer mehr,dass Ehrlichkeit nicht gewünscht ist und wenn man definitiv keine Antwort abgeben kann,da diese nicht da sind wird einem auch nicht geglaubt bzw. man wird auf eine Antwort fest genagelt,die du nicht geben kannst Weisse Fahne



Geschrieben von Merlina am 17.06.2018 um 20:19:

 

Jaaaaa, auch wenn es so manch einer nicht glauben mag. In der Kundenbetreuung zu arbeiten ist ein knallharter Job. Man muss ein Herz für haben, sonst stresst es auf Dauer zu arg. Aber es gibt auch Kundenberater da fragt man sich schon ob das die richtige Berufswahl ist. Beim roten Telekommunikationsunternehmen bin ich mal ziemlich angeschnauzt worden. Dabei wollt ich doch meinen Vertrag verlängern. War auch schon zuviel für die Dame. Keine Ahnung



Geschrieben von DarkCaPp am 17.06.2018 um 23:28:

 

Zitat:
Original von Merlina
Jaaaaa, auch wenn es so manch einer nicht glauben mag. In der Kundenbetreuung zu arbeiten ist ein knallharter Job. Man muss ein Herz für haben, sonst stresst es auf Dauer zu arg. Aber es gibt auch Kundenberater da fragt man sich schon ob das die richtige Berufswahl ist. Beim roten Telekommunikationsunternehmen bin ich mal ziemlich angeschnauzt worden. Dabei wollt ich doch meinen Vertrag verlängern. War auch schon zuviel für die Dame. Keine Ahnung



Mir macht es schon Spaß,aber manche Kunden überspannen teils den Bogen zu sehr,dass ich dann zu einem Teufel werde *grins*

"Wie es in den Wald hinein...."-Kennt ihr sicherlich alle.
Ich könnte hier drunter echt mal demnächst so meine Top 10 der Sprüche setzen,was die Kunden sagen und ihr könnt mir ja dann sagen ob es bei euch auch so ist Rolleyes 2



Geschrieben von Merlina am 17.06.2018 um 23:53:

 

Da hast du allerdings mehr als Recht. Manche Kunden überspannen den Bogen schon arg und werden sogar ausfällig. Ich bin schon mit sämtlichen Tieren aus dem Zoo und Stall betitelt worden. Sogar mit weiblichen Geschlechtsteilen verbal beschmissen worden. Da ist dann bei mir echt Schicht im Schacht und das Telefonat beendet... Es gibt aber auch Witziges im Arbeitsalltag. Klassische Frage: Warum schickt ihr mir eine Rechnung? Ja weil du was gekauft hast lieber Kunde? Überleg

Oder mein persönlicher Klassiker bei dem ich echt aufpassen muss keinen hysterischen Lachanfall zu bekommen: Ich hätte gerne ein Problem Spitze! Ich möchte dann echt am liebsten fragen ob ich eins von mir anbieten kann. Applaus!

@DarkCaPp ich meinte nicht dich persönlich mit dem Stress. Ich hoffe, ich bin dir nicht auf den Schlips getreten. Weisse Fahne Ich meinte eher solche Agents wie bei meinem Beispiel als ich meinen Vertrag verlängern wollte.



Geschrieben von DarkCaPp am 18.06.2018 um 00:20:

 

Zitat:
Original von Merlina
@DarkCaPp ich meinte nicht dich persönlich mit dem Stress. Ich hoffe, ich bin dir nicht auf den Schlips getreten. Weisse Fahne Ich meinte eher solche Agents wie bei meinem Beispiel als ich meinen Vertrag verlängern wollte.


Alles Gut Tröst
Ich weiß schon wie du was meinst.

Ich glaube mal,dass ich euch hier nun mal eine Liste mache,was mir die Kunden für doofe Sachen sagen.


Wenn mir noch mehr einfällt schreibe ich es noch später mal dazu.
Oder kennt ihr noch Klassiker die euch eure Kunden sagen?



Geschrieben von Merlina am 18.06.2018 um 00:33:

 

Zitat:
Alles Gut Tröst
Ich weiß schon wie du was meinst.


Das beruhigt mich großes Grinsen


Zitat:
Aber der Kollege vorher...


DAS kommt mir allerdings auch sehr bekannt vor....



Geschrieben von Forenleiche am 18.06.2018 um 07:15:

 

Also bei mir typisch..

Ich betone ich hatte nur Geschäftskunden !


Ich : Sie haben gekündigt. kann ich ihnen helfen? (vereinfacht und gekürzte Form)

Kunde: nein, ich hab gekündigt weil Neukunden alles billiger bekommen nur Bestandskunden bleiben teuer.

Ich. Ja, das sind eben Angebote für neue Kunden.

Kunde: ja darum kündige ich und nach Ablauf ruf ich an und mache einen Neuvertrag. *ouch*

Ich : Das geht nicht so einfach, sie haben dann eine "Sperre"! von 3 Monaten und ausserdem eine neue Telefonnummer. Und natürlich wochenlang keinen Anschluss.

Kunde: oh, das geht nicht. ich muss meine Nummer behalten.


ok, Angebot per mail geht raus großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen

xxxxxxxxxxxxxxx

Auch ein Klassiker:

ein Anwalt:


Ich : sie wechseln zum andern Anbieter am z.b. 01.7.19 (Kündigung kam am 10.6..18 Vertragsende 1.7.1cool

kunde: Waaaas? ich habe schon einen neuen vertrag beim anderen ab 1.7.18

ich: Die kündigung und der Anbieterwechsel kamen zu spät. Kündigungsfrist nicht eingehalten.

kunde: Sch... T...kom ich verklage sie, nur bei euch ist es so.Lass ich mir nicht bieten. der andere Anbieter sagte er kümmert sich drum. Und nun das !!


ich : sie sind doch Anwalt ,schauen sie in ihren Vertrag ,da stehn die Kündigungsfristen drin. Gilt auch für SIE. großes Grinsen

Kunde: (ganz kleinlaut) und was machen wir jetzt?

ich: mache ein Angebot

großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen



Geschrieben von DarkCaPp am 18.06.2018 um 10:28:

  Oh Ja

@Forenleiche:

Genau das,besonders das mit dem Anwalt finde ich prägnant.
Du weißt da schon,dass du Recht hast und der andere Mensch beharrt auf sein Recht,wo er keins hat *biglaugh*
Da könnte ich auch manchmal so werden Nudelholz
Das hasse ich nämlich,wenn die Leute sich ihr Verträge nicht durchlesen und ich dann nachher so ankommen muss Hinweis

Am liebsten möchten die Menschen Alles aus einem Silbertablett bekommen und müssen gar nichts mehr selber machen,das ist echt zum Würg



Geschrieben von Tilly am 02.09.2018 um 20:45:

 

So, nun möchte ich mal als Kunde meinen Senf dazu geben.
Als allererstes muss ich erwähnen, dass ich es hasse irgendwo anrufen zu müssen, weil ich meist nicht weiß was ich sagen soll, mich dann verhaspel und zu guter Letzt ist es mir dann peinlich, weil ich mir vorstelle wie mein Gegenüber am Telefon das Gesicht verzieht.
Ergo: WENN ich irgendwo anrufe bin ich wirklich mit meinem Latein am Ende!
Aber als Kunde bei einer sog. Hotline anzurufen ist reinster Nervenkrieg.
Egal wo und zu welcher Zeit man anruft, man landet IMMER in der Warteschleife mit dieser nervtötenden Musik, die von Zeit zu Zeit von einer gekünstelten Schlafzimmer-Stimme unterbrochen wird: "Leider sind zur alle Zeit Plätze belegt. Bitte haben Sie ein wenig Geduld. Der nächste freie Platz ist für sie reserviert!" Augen rollen
Man wartet also geduldig... die durchschnittliche Wartezeit liegt bei 45 Minuten (mein Rekord liegt bei 2 Stunden und 30 Minuten!!!!) um dann bei einer meist netten Person sein Anliegen vorzutragen. Bis dahin ist man aber schon völlig mit den Nerven am Ende, gereizt und hat schon beinahe vergessen warum man eigentlich angerufen hat. Meist hat man nebenher noch den Haushalt erledigt, weil es einem irgendwann zu blöd wurde wie ein Idiot da zu sitzen und sich ununterbrochen diese dämliche Musik mit dem immer wieder kehrenden Spruch anzuhören. Wenn dann plötzlich endlich eine menschliche Stimme ertönt ist man erst einmal völlig überrascht und erwacht wie aus einer Trance.
Das Dreisteste was ich je erlebt hatte, war bei einer 24- Stunden-Hotline! Wo mir nach der oben beschriebenen Folter mit der Musik nach etwas über einer Stunde mir eine Automatenstimme verkündete:"Sie rufen außerhalb unserer Geschäftszeiten an. Bitte melden Sie sich wieder am .... von ... bis...! Vielen Dank!"

*ouch*



Geschrieben von DarkCaPp am 03.09.2018 um 10:07:

  @ Tilly

Ich kann dich als Kunde voll verstehen.
Mein Anruf als Kunde ging ähnlich ab und ich hatte zwei Berater,die mir wirklich Quark erzählt hatten(ich sitze ja an der Quelle *heckheck* ).
Erst der dritte Berater war top engagiert und fit mit der Technik.
Das mit der Wartezeit(kommt drauf an,was es für eine Hotline ist) hängt damit zusammen,WIE die anrufe reinkommen.
Ganz einfach zusammen gefasst sieht es so aus:


Das sind so die wichtigsten Punkte,warum es so hohe Wartezeiten gibt.
Je nach Art der Beratung kann sich ein Gespräch in die Länge ziehen.Eigentlich haben die Berater immer eine "feste Zeit" die sie für einen Kunden "aufwenden" dürfen,die wird teils aber überschritten oder auch mal unterschritten,je nach Problem des Kunden.
Wenn ich schnell erkenne worum es geht ist die Lösung bei guter Erklärung des Kunden schnell da Augenzwinkern


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH