GespensterWeb Forum (https://www.gespensterweb.de/wbb2/index.php)
- ~ MENSCH & WELT ~ (https://www.gespensterweb.de/wbb2/board.php?boardid=28)
-- Logen, Verschwörungen und Monumente (https://www.gespensterweb.de/wbb2/board.php?boardid=27)
--- Stonehenge (https://www.gespensterweb.de/wbb2/thread.php?threadid=17195)


Geschrieben von Kisheal am 23.06.2018 um 14:43:

  Stonehenge

Stonehenge


Stonehenge ist ein riesiger Steinkreis im Süden Englands. Er wird auf ca. 2300 vor Christus datiert. Stonehenge wird als sehr magischer Ort angesehen. Viele Legenden ranken sich um Stonehenge. So unteranderem, Merlin hätte den Steinkreis erschaffen.

Stonehenge
Es wird hier fleißig geforscht: Mit Laserscannern und Radar haben die Forscher kürzlich weitere, Steine bei Stonehenge unterirdisch entdeckt.
Die ältesten von Stonehenge stammen nachweislich aus der Zeit um 3.000 vor Christus. Zu der Zeit bestand die Anlage aus einer Freifläche, die von einem Wall und Graben umrundet war. Erst ab dem Jahre 2 400 vor Christus wurden diese riesigen Steinblöcke errichtet. Der Kreis aus Steinen hat immer Rätsel aufgegeben. Man hat immer versucht rauszubekommen weswegen, warum und wer ihn errichtet hat.

Trilithen
Die so genannten "Trilithen", ein Gebilde aus drei Steinen sind sehr bemerkenswert. Sie sehen aus wie Pforten aus Stein, die tonnenschwer sind. Jeder der senkrechten Pfosten aus Stein wiegt rund 40 Tonnen das sind ca. 40 Autos und ist ca. sieben Meter hoch. Man weiß bis heute nicht wie diese Steine aufgerichtet wurden, da es ja damals noch keine Lastkräne gab, und auch wie sie dahin kamen da sie aus einem 380 Kilometer entfernten Steinbruch stammen.

Stonehenge - eine Sternwarte?
Die Steine sind in einer sehr auffälligen Anordnung aufgestellt. Einige Forscher stellten fest, dass die Anlage wahrscheinlich zur Beobachtung der Sterne, von Mond und Sonne gedient haben muss. An der Sommersonnenwende fällt das Licht der Sonne genau in das Zentrum des Steinkreises.

Technische Meisterleistung
An Stonehenge wurde über 1.000 Jahre lang gebaut. Der Bau hatte, auch wenn sich seine Nutzung immer wieder änderte für Generationen von Menschen eine große Bedeutung

Neueste Erkenntnisse
Lange konnten nur Vermutungen über Stonehenge angestellt werden. Doch jetzt wurde das Rätsel stückchenweise gelüftet. Ein Forscherteam hat mit neuartigen Scanmethoden ermittelt, dass die Steinkreise nicht einfach in der Landschaft stehen, sondern sind sie das Zentrum einer riesigen Grab- und Tempelanlage.

Mit Laserscanner und Radar wurden weitere Steine aufgespürt, die liegen zum Teil unterirdisch. Im Jahr 2015 wurden diese Ergebnisse bekannt gemacht. Es werden mit Sicherheit noch weitere Geheimnisse in Stonehenge verborgen sein, die mit der Zeit entdeckt werden.

Weiter Infos und Daten sind hier zufinden



Geschrieben von Sturmwölfchen am 24.06.2018 um 19:53:

 

Huhu,

muss gerade ein bisschen schmunzeln, dass ich jetzt über diesen Thread stolpere. Donnerstag morgen um etwa 5 Uhr Ortzeit stand ich noch in besagtem Steinkreis mit jeder Menge Menschen und habe die aufgehende Sonne beobachtet. großes Grinsen

Einmal im Jahr zur Sommersonnenwende lässt English heritage nämlich Menschen in den Kreis um die Sommersonnenwende zu feiern. Da wird die ganze Nacht getrommelt und getanzt...und gefroren, denn die Temperatur geht dort nachts selbst im Sommer extrem runter und mein Mann und ich waren definitiv zu leicht dafür angezogen.
Man hat mehrere Sicherheitskontrollen die man durchlaufen muss. Wir waren gegen 23 Uhr da und unser Bus zurück zum Zeltpllatz kam nach 5.

Aber es waren wirklich extrem viele Menschen da. Es war magisch und ehrfurchtgebietend zwischen den Steinen zu stehen. Aber es haben sich je nachdem wo man stand auch echt die Nackenhaare gestellt. Und es gab nicht wenige Menschen die sich zum Teil zum schlafen zwischen die Steine gelegt haben.
Zitat meines Mannes: "Also ich käme im Traum nicht auf die Idee dort zu schlafen wo wahrscheinlich auch mal Menschenopfer in den letzten 5000 Jahren dargebracht wurden."
Und da kann ich ihm nur beipflichten, ich hab auch den Kopf darüber geschüttelt.

Leider konnte man sich mit so viel Gedränge und fremden Menschen nicht so gut und ruhig dort einfühlen. Allerdings war es trotzdem absolut atemberaubend.

LG
Sturmwölfchen



Geschrieben von Blackfairy71 am 27.06.2018 um 15:18:

 

Durch den Massentourismus hat Stonehenge ja leider sehr viel von seiner Magie eingebüßt. Wir waren vor zwei Jahren auch dort und es ganz furchtbar überlaufen. Man wird vom Besucherzentrum mit Shuttlebussen dorthin gekarrt und kann dann einmal um die Steine herumwandern, die mit einem Seil weitläufig abgesperrt sind. Was ich aber auch nachvollziehen kann, da wohl immer wieder irgendwelche Idioten Gesteinsbrocken da irgendwie raus gehauen und mitgenommen haben. Nudelholz
Nur schade, dass man da nun zu solchen Maßnahmen greifen musste, um Stonehenge zu schützen.
Jedenfalls war es schwierig, ein Foto zu machen, ohne dass irgendwelche fremden Köppe durchs Bild laufen. Nö! großes Grinsen
Aber ein bisschen Ehrfurcht habe ich doch empfunden, wenn man überlegt, wie alt die Steine sind.



Geschrieben von Urseli am 27.06.2018 um 18:35:

 

Ist hoch interessant.

Wenn man bedenkt, dass es noch viele solcher Rätsel gibt, wie wohl vor Jahrtausenden
gearbeitet wurde.

Ganze Generationen von Menschen mussten bei der Arbeit ihr Leben lassen.

Und heute schauen noch nicht mal hochgebildete Wissenschafltler durch die ganzen
baulichen Rätsel. What?

Leider habe ich noch sehr wenig gesehen von der Welt, aber ich lese viel
und schaue auch sehr gerne Terra X.

Danke fürs Einstellen,

LG Urseli fröhlich



Geschrieben von Ireland am 07.12.2018 um 14:14:

 

Hallo zusammen,

Stonehenge ist schon ein interessanter Anblick, aber ich muss Blackfairy zustimmen, es hat an Faszination verloren.

Noch interessanter find ich aber die Verteilung der Steinkreise Europa, aber auch weltweit.

Wobei hier zwischen Steinkreisen und Gräberkreisen unterscheiden werden sollte.

Wer Interesse hat die gute alte Tante Wiki gibt da einen netten ersten Einblick

Steinkreise


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH