GespensterWeb Forum

Registrierung Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forenregeln Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum

Unsere Partner Ghosthunter:

Zur Webseite von AnDaPaVa Zur Facebookseite von Ghost Scientist Sebastian Kuhn Zur Webseite von Team Ghost Hunter Zur Webseite von Ghosthunter NRWUP & RLP


GespensterWeb Forum » ~ LEXIKON DES PARANORMALEN ~ » A - D » Alraune » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Alraune
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Atropos Atropos ist weiblich
Webmaster



images/avatars/avatar-9117.gif

Dabei seit: 19.12.2012
Beiträge: 584
Herkunft: Niedersachsen

Level: 39 [?]
Erfahrungspunkte: 1.608.020
Nächster Level: 1.757.916

149.896 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Alraune Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Alraune

Eine von Hexenmeistern sehr geschätzte Pflanze, denn sie schreit, wenn man sie aus dem Boden zieht. Sie heißt auch Mandragora. Die Pflanze ist in den Mittelmeerländern, Nordafrika und Asien verbreitet. Sie ist eine niedrige, aber auffällige, ja farbenprächtige Pflanze mit purpurfarbenen, hübsch geformten Blüten und fleischigen, orangefarbenen Beeren. Aus ihrer Wurzel werden Gifte, Liebestränke und Schlafmittel hergestellt.
Ein kommerzieller Anbau der Alraune kann nicht empfohlen werden, denn die Schreie, die sie beim Herausziehen ausstößt, sind sehr laut und entsetzlich. Sie sind so erschreckend, dass Alraunsammler davon hysterisch oder sogar verrückt werden können. Nur einem erfahrenen Zauberer ist es vielleicht möglich, die Alraune ohne psychischen Schaden aus der Erde zu ziehen. Er muss dazu die richtige Mondphase wissen und die nötigen Zaubersprüche murmeln.
Wie die Ginseng-Pflanze hat auch die Wurzel der Alraune häufig eine große Ähnlichkeit mit den unteren Teilen eines männlichen Körpers, also mit den Beinen und den Sexualorganen. Aus diesem Grund wird die Pflanze als Grundstoff für einen wirkungsvollen Liebestrank geschätzt.
25.06.2013 22:59 Atropos ist offline E-Mail an Atropos senden Homepage von Atropos Beiträge von Atropos suchen Nehmen Sie Atropos in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
GespensterWeb Forum » ~ LEXIKON DES PARANORMALEN ~ » A - D » Alraune

>>> Zurück nach oben <<<


ForenregelnNutzungsbedingungenImpressumDatenschutzerklärung




GespensterWeb © 2001 - 2018
Neustart nach Reset im Juni 2018

Alle Dokumente auf dieser Website (Forum) unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.

Das GespensterWeb-Team distanziert sich von den Inhalten der Beiträge der Besucher des Forums.
Weder ein Team-Mitglied, noch der Betreiber des Forums
kann für einen nicht selbst erstellten Beitrag haftbar gemacht werden.
Die Haftung und Verantwortung bleibt immer und allein beim Ersteller des Postings.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

© Forendesign by GespensterWeb