GespensterWeb Forum

Registrierung Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Zur Facebook-Seite von GespensterWeb Zum YouTube Kanal von GespensterWeb Zur Webseite von AnDaPaVa


GespensterWeb Forum » ~ GEISTER, SPUK & PHÄNOMENE ~ » Spuk und Phänomene » seltsamer Mann in leerer U-Bahn » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen seltsamer Mann in leerer U-Bahn
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Lorena Lorena ist weiblich
V.I.P.



images/avatars/avatar-8901.jpg

Dabei seit: 15.10.2012
Beiträge: 1.847

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.611.405
Nächster Level: 4.297.834

686.429 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Nebelwandler,


stimmt, der Totengräber wusste ja, wo der Tote begraben liegt, ohne dass der Name des Verstorbenen genannt wurde.
Das hatte ich überhört.

Dann muss der Totengräber wohl irgendwelche hellseherischen Fähigkeiten gehabt haben.


Zitat:
Der Mann in der U-Bahn könnte auch ein Mensch gewesen sein, der als Medium unter Geisteinfluss stand.

Das ist schon eine ziemlich komplizierte Erklärung.
Auf jeden Fall könnte der Mann in der U-Bahn irgendwie gestört oder krank gewesen sein, sonst hätte er vielleicht bemerkt, wie beunruhigend sein Verhalten war.

Aber, ob er wirklich verhindern konnte, dass er bemerkt wird, bzw. dass der leere Wagen von anderen Fahrgästen betreten wird?
In der Mitte einer S- oder U-Bahn gibt es öfters relativ leere Wagen, wenn die Fahrgäste nach vorne und hinten strömen, damit sie nach dem Aussteigen nicht mehr so weit laufen müssen.


Zitat:
Ich habe es selber einige Male beim Zugfahren erlebt, dass ich in so eine Art Halbtrance geglitten bin und der kontrollierende Schaffner an mir fast vorbeigegangen ist, mich erst im letzten Moment bemerkt hat, und das vermutlich auch nur, weil ich es wollte und mich innerlich aufraffte.

Das halte ich schon für möglich.


Aber es muss nicht unbedingt ein Einfluss ausgeübt werden, um Wahrnehmungen zu unterdrücken.
Das Gehirn macht das auch selbsttätig, es unterdrückt Wahrnehmungen, die ihm unwichtig oder auch unpassend erscheinen.


Lorena

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Lorena: 15.01.2018 23:53.

15.01.2018 23:39 Lorena ist offline Beiträge von Lorena suchen Nehmen Sie Lorena in Ihre Freundesliste auf
nebelwandler nebelwandler ist männlich
Waldschrat



images/avatars/avatar-8303.jpg

Dabei seit: 26.12.2012
Beiträge: 577

Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.086.119
Nächster Level: 1.209.937

123.818 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lorena

Bei dem seltsamen Fahrgast in der U-Bahn und bei dem kopflosen Hund könnte es sich auch um so etwas wie eine Halluzination oder eine Vision gehandelt haben, die einfach nur im Geist der Betrachter stattfand.
Diese wären dann in einem trance-ähnlichen Zustand gewesen und da wäre es dann auch möglich, dass währenddessen die normale Umgebungswahrnehmung eingeschränkt war.




Bei einer Vision denke ich mir dann irgendeine Quelle, wo sie herkommt, einen Absender. Wäre der dann innerhalb des eigenen Geistes zu suchen? Bei beiden Betrachtern des kopflosen Hundes? Oder doch außerhalb, wenn auch vielleicht nicht direkt vor ihnen?
Wie wäre eine Halluzination zu erklären, die mehrere Menschen zugleich haben?

Ich habe hier noch einen seltsamen Fall gefunden:

das "ding" auf dem kreuz hat sich bewegt..

Auch durch Halluzination erklärbar?
16.01.2018 16:59 nebelwandler ist offline Beiträge von nebelwandler suchen Nehmen Sie nebelwandler in Ihre Freundesliste auf
Lorena Lorena ist weiblich
V.I.P.



images/avatars/avatar-8901.jpg

Dabei seit: 15.10.2012
Beiträge: 1.847

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.611.405
Nächster Level: 4.297.834

686.429 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eine Halluzination kann einerseits durch einen "Fehler" im Gehirn ausgelöst werden, dazu reicht manchmal schon Übermüdung, andererseits gibt es auch Fälle von Visionen, in denen z.B. die Zukunft vorhergesehen wurde oder jemand vor einer Gefahr gewarnt wurde, die man bestimmt nicht als die Folge einer fehlerhaften Informationsverarbeitung im Gehirn ansehen kann.

Es könnte auch sein, dass viele oder sogar alle Geistererscheinungen nur im Kopf stattfinden, also eigentlich wie Halluzinationen sind.

Wenn sich z.B. Sterbende ein letztes Mal verabschieden oder Astralreisende erscheinen, könnte das in Wirklichkeit nur auf einem telepathischen Kontakt beruhen, die "Geister" wären dann in diesen Fällen weder materiell noch als Energieform anwesend und trotzdem könnten sie von mehreren Personen gleichzeitig gesehen werden.

Im Fall einer sich bewegenden Statue kommt als Erklärungsmöglichkeit noch eine Wahrnehmungstäuschung hinzu.
Vielleicht hat sich in Wirklichkeit etwas anderes bewegt, ein Blatt oder auch ein Eichhörnchen, wie im Thread erwähnt.

Auch Psychokinese wäre hier eine Möglichkeit.

Im Thread hat es eigenartigerweise keine Folgen und auch keine Bedeutung, dass es eine Jesusfigur war, die ihren Kopf gedreht hatte.

Bei der Geschichte mit dem kopflosen Hund, habe ich irgendwie Zweifel, ob sie stimmt, ansonsten könnte man da einige wilde Spekulationen anstellen.

Lorena
16.01.2018 18:04 Lorena ist offline Beiträge von Lorena suchen Nehmen Sie Lorena in Ihre Freundesliste auf
nebelwandler nebelwandler ist männlich
Waldschrat



images/avatars/avatar-8303.jpg

Dabei seit: 26.12.2012
Beiträge: 577

Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.086.119
Nächster Level: 1.209.937

123.818 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was könnte dagegen sprechen, dass die Geschichte wahr ist? Ich habe sie mir noch mal angehört. Auf mich wirkt sie eigentlich authentisch. Vor allem, wie die Erzählerin sagt, dass sie und ihr Begleiter da in dem Park wie in eine Art Standbild hineingegangen seien. Das, worum es mir anfangs ging. Das kommt in dieser Geschichte besonders eindrucksvoll rüber.
16.01.2018 20:37 nebelwandler ist offline Beiträge von nebelwandler suchen Nehmen Sie nebelwandler in Ihre Freundesliste auf
Lorena Lorena ist weiblich
V.I.P.



images/avatars/avatar-8901.jpg

Dabei seit: 15.10.2012
Beiträge: 1.847

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.611.405
Nächster Level: 4.297.834

686.429 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es war mehr so ein Gefühl, die Geschichte könnte nicht stimmen, aber bei genauerer Betrachtung kann man auch Argumente dafür finden:

Was mich bei der Geschichte misstrauisch macht ist z.B., dass die Erzählerin nicht darauf eingeht, wer oder was bei dem geplanten Ritual "angebetet" werden sollte.
Es wäre nämlich eigentlich naheliegend anzunehmen, dass die Erscheinung etwas mit dem Ritual zu tun haben könnte.

Ich habe auch Schwierigkeiten, mir vorzustellen, dass jemand nachts in den Park einer Großstadt geht und sich somit in eine Situation bringt, die auch mal gefährlich sein kann, um dort ein Ritual auszuführen, was auch einen gewissen Mut erfordert und sich dann dort von einem kleinen Schattenwesen in die Flucht schlagen lässt, das sich noch nicht mal bedrohlich verhalten hatte.

Es wird nicht wirklich erklärt, wie die Freundin an einen früheren Bericht über einen kopflosen Hund gekommen sein soll:
Es wird z.B. nicht erwähnt, in welcher Art von Aufzeichnungen dieser alte Bericht enthalten gewesen sein soll und wieso die Freundin genau da gesucht hat.

Das muss jetzt nichts bedeuten, es fällt aber auf:
Im wirklichen Leben wäre es eine interessante Frage, wie man an solche Informationen kommt, in einer Geisterstory ist nur wichtig, dass sie das gefunden hat.

Dann erwähnt die Erzählerin auch noch, dass sie Gruselgeschichten liebt.

Lorena

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lorena: 17.01.2018 08:26.

17.01.2018 07:02 Lorena ist offline Beiträge von Lorena suchen Nehmen Sie Lorena in Ihre Freundesliste auf
nebelwandler nebelwandler ist männlich
Waldschrat



images/avatars/avatar-8303.jpg

Dabei seit: 26.12.2012
Beiträge: 577

Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.086.119
Nächster Level: 1.209.937

123.818 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn der Hund etwas mit dem Ritual zu tun hat, könnte es ja sein, dass er so etwas wie ein Warner oder ein innerer (kopfloser) Schweinehund war, den die beiden nach außen projizierten, weil irgendetwas in ihnen dieses Ritual vielleicht gar nicht wollte. Ob dieses Etwas, das dagegen war, nun ein verborgener Teil ihrer Seele oder etwas darüber Hinausgehendes war, ist natürlich schwer zu sagen.

Ich selbst habe es mehrfach erlebt, erinnere mich aber besonders an einmal, als ich zu einem Treffen wollte – wirklich wollte, aber schon im Vorfeld irgendwie das Gefühl hatte, dass diese Unternehmung nicht "gesegnet" war – so nenne ich das jetzt mal. Unterwegs kam es dann zu Zugverspätungen, unangenehmen Begegnungen, Gewittern mit sintflutartigem Regen – was ich hier schreibe, bringt es bei Weitem nicht rüber –, kurz, es baute sich eine Atmosphäre auf, die ich schließlich als so bedrohlich und wegversperrend empfand, dass ich mich entschied, das Treffen am nächsten Tag abzusagen und nicht weiterzufahren. Das kann man zwar nicht mit einer konkreten Geistererscheinung vergleichen, ich bin allerdings überzeugt davon, dass dort Mächte am Werk waren, die das verhindern wollten. Denn ich weiß noch, mir kam alles um mich herum regelrecht verhext vor. Das habe ich so bisher noch nicht wieder erlebt.
17.01.2018 16:54 nebelwandler ist offline Beiträge von nebelwandler suchen Nehmen Sie nebelwandler in Ihre Freundesliste auf
Geistesblitz
Gespenstischer Wind



Dabei seit: 06.06.2016
Beiträge: 45

Level: 20 [?]
Erfahrungspunkte: 28.135
Nächster Level: 29.658

1.523 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Oh man, Nebelwandler, das klingt trotzdem ziemlich gruselig.
17.01.2018 20:43 Geistesblitz ist offline E-Mail an Geistesblitz senden Beiträge von Geistesblitz suchen Nehmen Sie Geistesblitz in Ihre Freundesliste auf
nebelwandler nebelwandler ist männlich
Waldschrat



images/avatars/avatar-8303.jpg

Dabei seit: 26.12.2012
Beiträge: 577

Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.086.119
Nächster Level: 1.209.937

123.818 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, ich war auch bedient. Hinzu kam noch, dass derjenige, der mich vom Bahnhof abholen wollte, meine Nachricht zu spät gelesen hat und umsonst auf mich wartete.

Die Frage ist, wie geht man mit solchen Erfahrungen um? Wie legt man sie für sich aus? Soll man sie überhaupt auslegen oder einfach nur hinnehmen?
18.01.2018 17:03 nebelwandler ist offline Beiträge von nebelwandler suchen Nehmen Sie nebelwandler in Ihre Freundesliste auf
Geistesblitz
Gespenstischer Wind



Dabei seit: 06.06.2016
Beiträge: 45

Level: 20 [?]
Erfahrungspunkte: 28.135
Nächster Level: 29.658

1.523 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hm, gute Frage. Aber vielleicht wurdest Du dadurch auch vor irgend etwas beschützt. Man weiß es nicht.

Kann man auch alles als reinen Zufall sehen, aber dann frage ich mich warum Du dieses "schlechte Gefühl" hattest was Dich letztendlich umkehren ließ.
18.01.2018 20:21 Geistesblitz ist offline E-Mail an Geistesblitz senden Beiträge von Geistesblitz suchen Nehmen Sie Geistesblitz in Ihre Freundesliste auf
Lorena Lorena ist weiblich
V.I.P.



images/avatars/avatar-8901.jpg

Dabei seit: 15.10.2012
Beiträge: 1.847

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.611.405
Nächster Level: 4.297.834

686.429 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Nebelwandler,

Zitat:
Wenn der Hund etwas mit dem Ritual zu tun hat, könnte es ja sein, dass er so etwas wie ein Warner oder ein innerer (kopfloser) Schweinehund war, den die beiden nach außen projizierten, weil irgendetwas in ihnen dieses Ritual vielleicht gar nicht wollte.

Das wäre möglich.

Zitat:
Ob dieses Etwas, das dagegen war, nun ein verborgener Teil ihrer Seele oder etwas darüber Hinausgehendes war, ist natürlich schwer zu sagen.

Das weiß man nicht, das ist ein grundsätzliches Problem.

Ich glaube ja eher, wenn solche Vorkommnisse auch Naturgewalten mit einschließen, dass es sich um Zufälle handelt.
Um Zufälle, die dann mit unbewussten Ahnungen in Resonanz treten können und sie so bewusst machen.

Lorena
18.01.2018 23:01 Lorena ist offline Beiträge von Lorena suchen Nehmen Sie Lorena in Ihre Freundesliste auf
Nepomuck Nepomuck ist männlich
Mystischer Orkan



Dabei seit: 06.04.2015
Beiträge: 89
Herkunft: Nordhessen

Level: 25 [?]
Erfahrungspunkte: 93.589
Nächster Level: 100.000

6.411 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Serpentlady,

da ich wieder ein paar Wochen nicht hier war, habe ich Deinen Bericht eben erst gelesen - und auch weitestgehend die nachfolgenden Antworten.

Das ist für mich eine ziemlich faszinierende Geschichte. Erinnert mich ein wenig an den Film "Silenth Hill", in dem es darum geht, dass eine Frau mit ihrem kleinen Kind (Mädchen oder Junge weiß ich nicht mehr) das amerikanische Städtchen Silenth Hill besuchen will und sich plötzlich in einer surrealen Parallelwelt wieder findet.

An Deinem Bericht fasziniert mich persönlich am meisten der Umstand, dass an jenem Morgen der mittlere Waggon von anderen Fahrgästen gemieden wurde, was ja eigentlich völlig sinnfrei ist, wenn ein entsprechendes Fahrgastaufkommen herrscht.
Ich habe das doch richtig verstanden, dass dies nur an diesem einen Morgen so gewesen ist?
Nun wäre es möglich, dass die BVG, oder wie die Verkehrsbetriebe in Berlin auch heißen, außen Schilder angebracht hatten, dass dieser Waggon aus sonst was für Gründen nicht betreten werden sollte. Und Du hast es in Gedanken nicht gesehen. Aber dann hätten sich sicher irgend welche Leute schon zu Wort gemeldet.
Also hat es schon den Anschein, als wärest Du an jenem Morgen während des Einstiegs in eine Art Parallelwelt gelangt. Man kennt sowas in erster Linie aus Fantasy-Filmen wie "Silenth Hill" etc., aber laut dem Autoren "Viktor Farkas", der vor allem in den 80er und 90er Jahren einige Bücher über unerklärliche Phänomene veröffentlich hat, soll es skurrile Fälle gegeben haben, in denen Menschen ähnliche abstrakte Erlebnisse hatten.
Dazu muss noch erklärt werden, das Viktor Farkas in erster Linie solche Vorfälle anhand von alten Pressemeldungen, Mundpropaganda und sonstigen Dokumenten recherchiert und zusammen getragen hat. Da er seinerzeit recht bekannt war, sollte man annehmen, dass er nicht leichtfertig seinen Ruf auf's Spiel gesetzt hat, in dem er sich alles ausdachte.

Wie man so etwas wissenschaftlich erklären kann, weiß ich auch nicht wirklich. Aber ich glaube daran, das solche Dinge möglich sind. Unsere ganze Welt ist voll von skurrilen Begebenheiten. Und noch wissen wir längst nicht alles, was unsere Umwelt mit uns anzustellen vermag.
In den letzten Jahren sind einige Zusammenhänge aus der Quantenphysik bekannt geworden, die evtl. verschiedenlich in solchen unerklärlichen Vorgängen eine gewisse Rolle spielen könnten.

Zu der Begebenheit mit dem seltsamen Mann im sonst leeren Waggon (bis auf Dich) wurde schon von den anderen Usern genug gesagt. Darüber könnte ich auch nur spekulieren. Jedenfalls beeindruckt mich Dein Erlebnis außerordentlich und ich für meinen Teil bin überzeugt, dass hier etwas passiert ist, für das es derzeit noch keine rationale Erklärung gibt.

__________________
Alles ist möglich, solange das Gegenteil nicht bewiesen ist!
07.02.2018 18:18 Nepomuck ist offline E-Mail an Nepomuck senden Beiträge von Nepomuck suchen Nehmen Sie Nepomuck in Ihre Freundesliste auf
monella34 monella34 ist weiblich
Schreckgestalt



images/avatars/avatar-6564.gif

Dabei seit: 08.03.2009
Beiträge: 263
Herkunft: BAWÜ

Level: 36 [?]
Erfahrungspunkte: 860.391
Nächster Level: 1.000.000

139.609 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

verwirrt was ich mich frage zu deinem spooky Erlebnis ist das der Typ sich zu dir gesetzt hat. Der Waggon war leer hast du gesagt, es wären jede Menge andere Sitzplätze frei gewesen. Warum saß er ausgerechnet vor dir? Da stellen sich mir die Nackenhaare auf! Ich denke das wenn du nicht Musik gehört hättest und kein Buch gelesen hättest, wäre evtl was ganz anderes dabei heraus gekommen. Ich geh da jetzt nicht von einem Geist oder so aus, aber evtl wollte dieser jemand Kontakt zu dir aus irgendeinem Grund. Warum sollte er sich zu dir setzen? Das aber wirklich niemand anders in diesen Waggon stieg ist schon etwas seltsam! Ist dir bis heute irgendetwas aufgefallen oder hattest du pechsträhnen oder irgendwas?

__________________
Ich glaube nur was ich sehe,manchmal glaube ich nicht was ich sehe!
12.02.2018 22:23 monella34 ist offline E-Mail an monella34 senden Beiträge von monella34 suchen Nehmen Sie monella34 in Ihre Freundesliste auf
nebelwandler nebelwandler ist männlich
Waldschrat



images/avatars/avatar-8303.jpg

Dabei seit: 26.12.2012
Beiträge: 577

Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.086.119
Nächster Level: 1.209.937

123.818 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Thread hier ist schon etwas älter. Ich hatte ihn ausgegraben, da ich auf ähnliche Fälle gestoßen war. Hätte ich dazuschreiben sollen.

Ansonsten hoffe ich, dass es allgemein in Ordnung geht, auch ab und zu mal etwas Älteres wiederzubeleben. Hier verstecken sich allerlei sehr interessante Dinge, und ich meine, dass es gewinnbringend ist, so etwas mal wieder zu lesen und neu zu bewerten. Auch weil sich im Netz ja stetig mehr Informationen finden lassen.
13.02.2018 13:27 nebelwandler ist offline Beiträge von nebelwandler suchen Nehmen Sie nebelwandler in Ihre Freundesliste auf
Nepomuck Nepomuck ist männlich
Mystischer Orkan



Dabei seit: 06.04.2015
Beiträge: 89
Herkunft: Nordhessen

Level: 25 [?]
Erfahrungspunkte: 93.589
Nächster Level: 100.000

6.411 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo nebelwandler,

dass der Bericht von Serpentlady schon von 2010 ist, hatte ich tatsächlich übersehen. Aber dieses Erlebnis, das sie geschildert hat, ist so eindrucksvoll und interessant, dass ich dankbar dafür bin, dass es durch Deine Initiative wieder nach oben geholt wurde!

Ebenso faszinierend sind auch die Beiträge, zu denen Du die entsprechenden Links gepostet hattest.

Ich muss gestehen, dass es mir schwer fällt, diese Vorkommnisse bzw. Berichte zu kommentieren. Erst mal weiß man nicht, wie hoch der Wahrheitsgehalt ist. Und selbst wenn, wovon ich erst einmal ausgehe, sich die Erlebnisse so zugetragen haben, hätte ich keine Erklärung parat. Das, was Lorena dazu gesagt hat, klingt schon durchaus plausibel.

Grundsätzlich bin ich auch immer dafür, eine rationale, nachvollziehbare Erklärung für rätselhafte Erfahrungen und Erlebnisse zu finden. In diesem Fall aber bin ich da sehr unentschlossen. Wenn man von einer Halluzination ausgeht, dann frage ich mich, was hat diese ausgelöst? Und, um beim ersten Bericht von dem U-Bahnerlebnis zu bleiben, warum sind die örtlichen Eindrücke gleichgeblieben, während sich einzelne Segmente (keine anderen Fahrgäste im Waggon, dafür ein unheimlicher Mann in unmittelbarer Nähe) sich surreal darstellten. Zum besseren Verständnis ein Beispiel. Man stelle sich ein Theaterstück vor. Es gibt eine Kulisse, Requisiten liegen herum, Darsteller bevölkern die Bühne und geben dem ganzen ein realistisches Bild. Dann stelle man sich die selbe Kulisse und die selben Requisiten in der Pause vor und setzen mal voraus, dass kein Bühnenpersonal geschäftig dort umbaut etc. Wir gehen allein auf diese Bühne und erleben alles sozusagen "unbelebt". Wir sehen die Kulisse, die Rquisiten, aber keine Menschen, keine Handlung.
So ungefähr stelle ich mir das Erlebte aus den vorgenannten Berichten vor. Der Waggon mit den leeren Sitzen, der völlig surreal durch die Stadt fährt, während sich in den beiden anderen Wagen die Fahrgäste stapeln. Dafür eine Begegnung mit einer mysteriösen Person.
Das Erlebnis in dem Park oder in der Grünanlage mit dem "kopflosen Hund". Die Umgebung ist offenbar stofflich unverändert da, wenn auch düster und unnatürlich. Dann kommt es zu diesem unerklärlichen Erlebnis mit diesem hundeähnlichen Schatten (das beide gleichermaßen haben). Auch das Erlebnis "Steilküste" geht darum, dass zwar die räumlichen Eindrücke unverändert waren, aber zum Beispiel unnatürliche Geräusche eingeblendet - (Menschen, Sprachwirrwar) und dafür die natürlichen Geräusche ausgeblendet wurden (Zikadenzirpen).

Genauso war auch die Handlung in dem schon genannten Spielfilm. Alles Räumliche war immer noch da (Stadtkulisse, Häuser, Strassen usw.), aber irgendwie unnatürlich, surreal, unbelebt.
Könnten Halluzinationen so etwas produzieren? Für mich scheint es wahrscheinlicher, dass diese Betroffenen aus unerklärlichen Gründen in eine Art Parallelwelt geraten sind, eine Verschiebung von Zeit und Materie. Ich habe schon von solchen Begebenheiten gelesen und glaube auch, dass so etwas passieren kann. Das würde nämlich auch ein vielbeschriebenes Phänomen erklären, bei dem es darum geht, dass Dinge oder Lebewesen wie aus dem Nichts plötzlich an einer beliebigen Stelle auftauchen und wieder verschwinden. Bestimmte Leute nennen es wohl "Teleportation". Wenn solch ein Phänomen - z.B. basierend auf einer höheren physikalischen Grundlage, die wir noch nicht verstehen - existiert, würde das vielleicht auch "Geistererscheinungen" erklären. Wie zum Beispiel die immer wieder auftauchenenden Berichte von Autofahrern, die vermeintliche Anhalter sehen bzw. sogar eingeladen haben und die dann plötzlich und unerwartet aus dem Auto verschwanden.

Es gibt so viele solcher Berichte, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass die alle einer wilden Phantasie entsprungen sind. Vielmehr glaube ich an Phänomene, die vielleicht ganz natürlich sind, aber derzeit noch nicht erklärt werden können.

Jetzt habe ich mich ein wenig "in Rage" geschrieben! Ich weiß auch nicht, ob ich verständlich 'rüberbringen konnte, was ich genau meine. Nur soviel als Resumee: ich glaube nicht, dass zur Erklärung dieser Begebenheiten unsere derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisse ausreichen.

__________________
Alles ist möglich, solange das Gegenteil nicht bewiesen ist!
17.02.2018 13:46 Nepomuck ist offline E-Mail an Nepomuck senden Beiträge von Nepomuck suchen Nehmen Sie Nepomuck in Ihre Freundesliste auf
Lorena Lorena ist weiblich
V.I.P.



images/avatars/avatar-8901.jpg

Dabei seit: 15.10.2012
Beiträge: 1.847

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.611.405
Nächster Level: 4.297.834

686.429 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Nepomuck,

du hast geschrieben:

Zitat:
Für mich scheint es wahrscheinlicher, dass diese Betroffenen aus unerklärlichen Gründen in eine Art Parallelwelt geraten sind, eine Verschiebung von Zeit und Materie.
Ich habe schon von solchen Begebenheiten gelesen und glaube auch, dass so etwas passieren kann.
Das würde nämlich auch ein vielbeschriebenes Phänomen erklären, bei dem es darum geht, dass Dinge oder Lebewesen wie aus dem Nichts plötzlich an einer beliebigen Stelle auftauchen und wieder verschwinden.
Bestimmte Leute nennen es wohl "Teleportation".
Wenn solch ein Phänomen - z.B. basierend auf einer höheren physikalischen Grundlage, die wir noch nicht verstehen - existiert, würde das vielleicht auch "Geistererscheinungen" erklären.
Wie zum Beispiel die immer wieder auftauchenenden Berichte von Autofahrern, die vermeintliche Anhalter sehen bzw. sogar eingeladen haben und die dann plötzlich und unerwartet aus dem Auto verschwanden.


Die Vorstellung von möglichen Parallelwelten mag ja ganz interessant sein,
Aber wenn es sie tatsächlich gäbe und sie für uns regelmäßig erreichbar wären, dann müssten wir längst mehr davon erfahren haben.

So wie es aussieht, kann man nicht davon ausgehen, in Parallelwelten gelangen zu können und was noch wichtiger ist, auch wieder von dort zurückkehren zu können.
Man dürfte nicht darauf hoffen, noch einmal ein geeignetes Portal für eine Rückkehr zu finden.

Lorena
17.02.2018 15:12 Lorena ist offline Beiträge von Lorena suchen Nehmen Sie Lorena in Ihre Freundesliste auf
Nepomuck Nepomuck ist männlich
Mystischer Orkan



Dabei seit: 06.04.2015
Beiträge: 89
Herkunft: Nordhessen

Level: 25 [?]
Erfahrungspunkte: 93.589
Nächster Level: 100.000

6.411 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Lorena,

was macht Dich so sicher, dass es dieses Phänomen nicht gibt? Genauso wenig, wie ich jetzt einen Beweis anbringen könnte, dass es diese Parallelwelten gibt, kann doch auch niemand belegen, dass dies unmöglich ist, oder?

Okay, ich könnte mir jetzt die Mühe machen, und die Berichte suchen, in denen es um dieses Phänomen geht. Aber selbst, wenn ich jetzt Inhalte und Quellen dieser Berichte benennen würde, könnte ich damit nichts beweisen. Wir können sie nicht auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüfen. Als einzige Bekräftigung dieser, nennen wir sie vorsichtig "Idee", dient mir der Umstand, dass man immer wieder auf solche Berichte stößt. Meiner Meinung können einfach nicht sooo viele Faker oder Phantasten existieren, die sich nur wichtig tun wollen. Was also steckt dahinter?

Vielleicht muss man gar nicht so weit gehen, dass man sich eine materielle Parallelwelt vorstellt. Es könnte genauso sein, dass es sich um eine andere bzw. parallele Bewusstseinsebene handelt. Mir ist schon klar, dass das alles sehr spekulativ ist, aber es erscheint mir nicht unmöglich.
Allerdings stimme ich Dir dahin gehend zu, dass es eine Art "Übergangsportal" geben müsste. Ich habe jedoch keine Vorstellung davon, wie das aussehen könnte. Eine bestimmte Bewußtseinsebene vielleicht, die wir z.B. nur bei absoluter Tiefenentspannung erreichen können? Oder vielleicht durch ein bestimmtes Schlüsselerlebnis? Und was lässt Dich annehmen, dass man nicht wieder zurück gelangen kann?

Vielleicht müsste man tatsächlich jeden Bericht einzeln und genau untersuchen und bewerten, in dem es um solch ein spezifisches Erlebnis geht.

Lorena, ich weiß ja nicht, ob Du evtl. eine gewisse Expertise besitzt, z.B. auf dem Gebiet der Psychologie, Physik oder Ähnlichem, denn dann besäßest Du einfach wesentlich mehr Hintergrundwissen und könntest diese Dinge auch ganz anders beurteilen. Dann würde ich auch verstehen, dass Du vorallem wissenschaftlich denken und argumentieren musst. Aber ich als Laie, der lediglich Interesse hat an solchen rätselhaften Vorgängen, spekuliere ganz gerne, wenn auch mit einem selbstgesteckten Limit.

__________________
Alles ist möglich, solange das Gegenteil nicht bewiesen ist!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Nepomuck: 17.02.2018 18:03.

17.02.2018 18:01 Nepomuck ist offline E-Mail an Nepomuck senden Beiträge von Nepomuck suchen Nehmen Sie Nepomuck in Ihre Freundesliste auf
Lorena Lorena ist weiblich
V.I.P.



images/avatars/avatar-8901.jpg

Dabei seit: 15.10.2012
Beiträge: 1.847

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.611.405
Nächster Level: 4.297.834

686.429 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Nepomuck,

natürlich kann man nicht wissen, ob es Parallelwelten gibt oder nicht.

Es herrschen auch sehr unterschiedliche Vorstellungen darüber, was unter einer Parallelwelt genau zu verstehen ist.
Manche glauben z.B., dort würden die gleichen Menschen wie hier nochmal leben und ihr Leben würde ähnlich wie hier ablaufen.

Solche Ideen geben für Science-Fiktion-Geschichten einigen Stoff her.
Aber hast du denn schon mal eine derartige Geschichte gelesen, bei der du dir selbst gesagt hast, eine Parallelwelt wäre die einzige Erklärung dafür?

Mit erscheint da eigentlich nur eines als sicher, nämlich dass es keine oder fast keine Möglichkeiten gibt, in Parallelwelten zu gelangen (falls es sie gibt).

Lorena

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lorena: 18.02.2018 17:09.

18.02.2018 17:05 Lorena ist offline Beiträge von Lorena suchen Nehmen Sie Lorena in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
GespensterWeb Forum » ~ GEISTER, SPUK & PHÄNOMENE ~ » Spuk und Phänomene » seltsamer Mann in leerer U-Bahn

>>> Zurück nach oben <<<

Impressum




GespensterWeb © 2005 - 2017

Alle Dokumente auf dieser Website (Forum) unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.

Das GespensterWeb-Team distanziert sich von den Inhalten der Beiträge der Besucher des Forums.
Weder ein Team-Mitglied, noch der Betreiber des Forums,
kann für einen nicht selbst erstellten Beitrag haftbar gemacht werden.
Die Haftung und Verantwortung bleibt immer und allein beim Ersteller des Postings.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

© Forendesign by GespensterWeb