GespensterWeb Forum

Registrierung Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Zur Facebook-Seite von GespensterWeb Zum YouTube Kanal von GespensterWeb Zur Webseite von AnDaPaVa


GespensterWeb Forum » ~ ESOTERIK ~ » Reinkarnation » Hobbies im Jenseits ? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hobbies im Jenseits ?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kilian
V.I.P.



Dabei seit: 18.11.2012
Beiträge: 633

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.274.026
Nächster Level: 1.460.206

186.180 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

eben das ist es. Wir wissen es nicht und können es auch nicht hundertprozentig sagen. Ein Wesen das geistig stärker ist kann doch einem alles suggerieren, es ist im Vorteil.

Hm... Abgesehen davon... vergessen wir mal alle Richtungen und Interpretationen des Übersinnlichen.

Eine Welt in der die Toten Ratschläge geben, Musikstücke neu Aufnehmen, oder gar politische Manifeste, Ideologien und Botschaften neu verfassen?
Würden wir uns nicht politisch-kulturell nach etwas ausrichten was im wahrsten Sinne des Wortes schon längst begraben wurde?

Angenommen es sind Verstorbene, die tatsächlich Kontakt aufnehmen wollen und angenommen es sind wirklich Tote die kommunizieren.
Die Toten hatten doch ihre Chance diese Welt zu einem besseren Ort zu machen.
Es wäre doch sehr gruselig, wenn diese Welt voller Leben und Veränderungen sich nach Toten ausrichten würde. Ich behaupte mal einfach, dass das Leben nicht da ist um sich dem Tot zu unterwerfen, dass dieses Universum nicht ein Universum der Toten ist.

Hm ... noch gruseliger wäre es wen mir da jemand innerlich wiedersprechen würde smile .

Liebe Grüße

__________________
Die nächste Welle ...
06.05.2018 23:17 Kilian ist offline E-Mail an Kilian senden Beiträge von Kilian suchen Nehmen Sie Kilian in Ihre Freundesliste auf
Otter Otter ist weiblich
Mystischer Orkan



Dabei seit: 02.01.2016
Beiträge: 80
Herkunft: Bremen

Level: 24 [?]
Erfahrungspunkte: 69.807
Nächster Level: 79.247

9.440 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo

Zitat:
Hm ... noch gruseliger wäre es wen mir da jemand innerlich wiedersprechen würde smile .


Das obliegt der Sichtweise, schätze ich. Wenn es Menschen gibt, die an die Geister Verstorbener glauben, oder mit ihren Ahnen kommunizieren, reden sie dann mit dem Tod?
"Das Tote" ist doch bloß die Leiche (hässliches Wort) , wenn dann nochwas übrig ist, muss es irgendwie lebendig sein - auch wenn Gespenst sein nicht meiner persönlichen Vorstellung davon entspräche.

Aber hinsichtlich der Sinnhaftigkeit irgendwelcher Ratschläge (oder Inspiration) aus dem Jenseits, wenns ein guter Tip ist, ist es immernoch ein guter Tip! Ob durch Introspektion, Google, Gespenster oder Nachbarn herangetragen, "who cares" ( solange man selbst sein Köpfchen nicht ausschaltet und sich fremdbestimmen lässt...)

__________________
*winkewinkewinkewinkewinke*
07.05.2018 14:24 Otter ist offline E-Mail an Otter senden Beiträge von Otter suchen Nehmen Sie Otter in Ihre Freundesliste auf
Kilian
V.I.P.



Dabei seit: 18.11.2012
Beiträge: 633

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.274.026
Nächster Level: 1.460.206

186.180 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Otter,

nun, „who cares“ ... me cares.

Die Verstorbenen können nichts liefern, was nicht auch irgendwo in unserer Informationswelt hinterlegt ist.

Wieso bin ich so vehement dagegen Kontakt mit dem Übersinnlichen aufzunehmen ohne Schulung?

Weil ich mir nicht mehr sicher bin wie die abgezogene Energie verwendet wird.

Dazu muss ich nun etwas weiter ausholen, die Zeit nehme ich mir smile :

Noch vor ein paar Jahren hätte ich dazu die Schnauze gehalten und mich mit persönlichen Anekdoten zurückgehalten. Aber der Grund warum ich offener werde ist der, dass die Fragen, die gestellt werden immer spezifischer und zielgerichteter werden. Natürlich gilt nach wie vor die Regel dass wie weit mir geglaubt wird jedem sich selbst überlassen werden soll.

Darüber hinaus wird der ein oder andere irgendwann die selben Erfahrungen machen und wenn nicht hier (G-Web) über einige Dinge gesprochen wird, dann nirgendwo.
Möge der ein oder andere mir meine Offenheit in einem Gespensterforum vergeben smile .

Zurück zu meiner Aussage, dass ich mir nicht mehr ganz sicher bin wie die abgezogene Energie verwendet wird.

Für den Otto-Normal Bürger wird das Folgende lachhaft sein und ehrlich gesagt ist das auch gut so. Die meisten glauben nicht an das Übersinnliche und auch das ist gut so.

Verweilen wir kurz bei diesem Punkt:

Für die meisten gilt der Grundsatz, dass das Übersinnliche nicht existiert und fertig. Alles ist materialistisch erklärbar. Es wird von vornherein ausgeschlossen, dass so etwas möglich ist, dass überhaupt einen Erklärungsweg in diese Richtung existiert.

Angenommen es würde nun ein Erklärungsweg existieren, es würde sicher werden, dass das Übersinnliche existiert? Wäre die Welt dadurch friedlicher? Würden lauter Menschen wie „InJesuNamen“, „Befreiungstiger“ und was weiß ich wie sie alle im Laufe der Jahre geheisen haben weniger oder mehr?

Würden dann alle Menschen anfangen Geist, Seele und Körper zu schulen, oder würden sie sich alle vor Angst gegenseitig umbringen?
Und was würde diese Angst vor dem Übersinnlichen auslösen?
Würden die Wesen, die ich immer wieder beschreibe, nenne und auf entsprechende Literatur verweise, die Hände in den Schoß legen?

Jetzt musst Du mich hier richtig verstehen können, damit Du weist was ich meine:

Angenommen es würden NSWs in ihrer vollen Pracht, mit ihrer vollen Möglichkeit Energie abzuziehen, den Menschen mitten in der Nacht erscheinen, wäre der Mensch danach noch immer derselbe?
Schritte, Spukphänomene usw. sind das eine, den „Teufel“ leibhaftig zu sehen das andere. So mancher angehende Hermetiker ist nach einer ersten und letzten „gelungenen Evokation“ ins Kloster oder in die Klapsmühle und sogar ein selbsternannter Satanist wie Aleister Crowley hat eine richtige Evokation mittendrin abgebrochen, weil es ihm zu unheimlich wurde.

Vielleicht wird das nur jemand verstehen können, der mit diesen Wesen offen zu tun hatte.

Worauf ich hinaus will ist, dass wir alle friedlicher leben, wenn die Menschen schrittweise an die Thematik herangeführt werden, denn diese Wesen wollen Energie, wie ist ihnen ganz egal. Wenn es sein muss und wenn sie es könnten, lassen sie eine Mutter im Angstwahn ihr eigenes Kind fressen.

Und nun zurück zu meiner Aussage, dass ich mir nicht mehr ganz sicher bin wie die abgezogene Energie verwendet wird.

Bis zu einem gewissen Zeitpunkt war ich mir sicher die gesamte Energie wird nur für die eigene Entwicklung verwendet, bis ich auf dieses Wesen traf (Warum besucht/ verführt mich nachts die wunderschöne, junge " Frau in weiß "?!?).
Nicht falsch verstehen, dieses Wesen war nicht gruseliger als andere Wesen, im Gegenteil: Es war objektiv betrachtet hoch diplomatisch, intuitiv und wusste wie wir Menschen denken. Und eben das war es was in meinen Augen das Wesen sehr gruselig machte.

Kurzum: Es bot mir folgendes an, noch bevor ich die Mail von Wlad gelesen hatte und bis heute läuft es mir eiskalt den Rücken herunter wenn ich an den Dialog denke den ich stark einkürze:

Wenn ich mich aus seinen Angelegenheiten komplett raushalte, bekomme ich eine Stellung im mittleren Management in einem bestimmten Unternehmen (Dessen Namen ich wohlweislich nicht nennen werde).

Was mich so schockierte war der Name des Unternehmens, sein gezieltes Vorgehen, seine okkulten Kenntnisse (NSWs wissen nicht alles) und seine Spitzfindigkeit.

Symbolisch betrachtet wurden danach die „schwarzen Felder“ niedergebrannt, sehr viel Gold beschlagnahmt und einige seiner Diener aufgelöst (Die welche früher menschlich waren und nun keinen Ich-Zugang mehr hatten).
Ein paar Tage später dann verließ darüber hinaus das „Glück“ das Unternehmen. Eine Ereigniskette wurde losgetreten woraufhin das Unternehmen wohlverdient in schlechte Nachrichten geriet.

Das kann aufgefasst werden, wie man will aber ich werde seitdem den Verdacht nicht los, dass ein großer Teil der Energie dazu verwendet wird, großräumige strategische Ziele zu verfolgen und zwar ganz bestimmt nicht am Ende zu unserem Glück aber mit unserer Energie.

Apropos Energie, ... zurück zum Spiritismus:

Sprechen wir es offen aus was ich angedeutet habe: Spiritisten liefern bereitwillig diese Energie, indem sie ein Sympathieband erschaffen.
Wenn jemand von einem Wesen überfallen wird, Angst hat und Energie liefert, so ist es etwas anderes wie wenn jemand bereitwillig wie auch immer Energie liefert.

Hm.. ist egal, ich kann natürlich niemanden verbieten die „Toten“ zu beschwören und wenn ich es könnte so würde ich es auch nicht machen. Entweder es wird durch Wissen und Negativbeispiele aufgeklärt oder nicht. Das kann man auch mir wiederum nicht verbieten.

Solange ich nicht beleidigend bin, nicht aggressiv bin, nicht „bekehren“ will und dennoch die meisten Spiritisten mich absolut nicht mögen (Was sie komischerweise mit den „großkalibrigen“ Wesen gemein haben) und die „Opfer“ dankbar sind alleine für den Versuch ihnen Beizustehen, mache doch irgendwas richtig. Bei einigen ist es genau umgekehrt.

Aber, ... liebe Otter ich bin auch kein Idiot smile .
Wenn ich von hundert Spiritisten auch nur einen irgendwie überzeugt habe, war ich gut.
Um die geht es mir auch nicht, es geht mir um die stillen Leser/innen, die danach nachdenken.

Und jetzt vergib mir, ich habe keine Lust mehr darüber zu schreiben, ich wiederhole mich da seit Jahren.

Ich will aber dennoch wie immer auch einen Weg weisen für die- oder denjenigen, welche/r ernsthaft mehr wissen will:

Folgendes Buch „Afrikanische Totenklage“ von Peter Scholl-Latour, der sicherlich alles nur kein Okkultist ist, beschreibt unter anderem genau wohin der Spiritismus führen kann, wenn er als kultureller Bestandteil aufgenommen wird.

Liebe Grüße

__________________
Die nächste Welle ...
07.05.2018 21:46 Kilian ist offline E-Mail an Kilian senden Beiträge von Kilian suchen Nehmen Sie Kilian in Ihre Freundesliste auf
Dark Aida Dark Aida ist weiblich
Mystischer Orkan



Dabei seit: 29.12.2016
Beiträge: 86
Herkunft: Norddeutschland

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 43.876
Nächster Level: 49.025

5.149 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kilian!

Du hast dieses Angebot aber doch nicht angenommen oder?
Meinst du die Energie wird für etwas großes gegen uns genutzt?

__________________
Am Ende ist alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch nicht das Ende.
08.05.2018 13:03 Dark Aida ist offline E-Mail an Dark Aida senden Beiträge von Dark Aida suchen Nehmen Sie Dark Aida in Ihre Freundesliste auf
Lorena Lorena ist weiblich
V.I.P.



images/avatars/avatar-8901.jpg

Dabei seit: 15.10.2012
Beiträge: 1.911

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.911.521
Nächster Level: 4.297.834

386.313 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Kilian,

Zitat:
Kurzum: Es bot mir folgendes an, noch bevor ich die Mail von Wlad gelesen hatte und bis heute läuft es mir eiskalt den Rücken herunter wenn ich an den Dialog denke den ich stark einkürze:

Wenn ich mich aus seinen Angelegenheiten komplett raushalte, bekomme ich eine Stellung im mittleren Management in einem bestimmten Unternehmen ...


Seltsam - das war wirklich ein linkes Angebot.
Herrscht in der Branche nicht oft ein Betriebsklima wie an der Unsichtbaren Universität in Ankh-Morpork?

Zitat:
Ein paar Tage später dann verließ darüber hinaus das „Glück“ das Unternehmen. Eine Ereigniskette wurde losgetreten woraufhin das Unternehmen wohlverdient in schlechte Nachrichten geriet.


War das damals nicht mindestens schon seit einem Jahr absehbar, dass es so kommen würde?

Lorena

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Lorena: 09.05.2018 10:34.

09.05.2018 09:52 Lorena ist offline Beiträge von Lorena suchen Nehmen Sie Lorena in Ihre Freundesliste auf
Kilian
V.I.P.



Dabei seit: 18.11.2012
Beiträge: 633

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.274.026
Nächster Level: 1.460.206

186.180 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

wir müssen hier kurz differenzieren, wer der Empfänger dessen ist was ich geschrieben habe.

Das was ich geschrieben habe, besteht eigentlich aus zwei Botschaften:

Das erste beinhaltet eine Warnung nicht mit den Toten zu kommunizieren, außer Nachteile durch Energieabzug haben wir langfristig nichts davon (Who cares ... me cares).

Das zweite war eine Warnung an alle diejenigen, die es irgendwann mit Paktwesen und Co. zu tun bekommen und zusätzlich die Information, dass ich einen Verdacht habe, das nicht alle Energie zur Eigenentwicklung der Wesen benutzt wird.

Die erste Nachricht ging an alle stillen Leser, die überlegen irgendwie ungeschult Kontakt mit der Übersinnlichen Welt aufnehmen wollen.
Die zweite Nachricht ging an alle diejenigen, die etwas weiter sind und in einer geistigen Schulung sich befinden (Für euch Brüder und Schwestern smile ).
Früher oder später werden sie die gleichen Fragen haben und können dann nachlesen was seinerzeit vorgefallen ist, wie damit umgegangen wurde. D.h. eine Art historischen Abgleich tätigen um die eigenen Gedanken, Überlegungen und damit letztlich die eigene Herangehensweise zu optimieren.

Ich bezweifle das es jemals eine Art „hermetische Universität“ geben könnte, denn wie will man jemals Klausuren über die „Gedankenleere“ abhalten können, oder über die Seelenveredelung?
Da ist jeder auf sich allein gestellt und kann sozusagen als letzte Herausforderung nur ehrlich zu sich selbst sein.

Dennoch sind die Erfahrungsberichte allgemein sehr Wertvoll, um nicht Blind da hineinzustürzen. Mir haben die einzelnen Berichte hier im G-Web sehr geholfen und da setze ich dann einfach weiter an.

Dementsprechend müssen über einige Gedankengänge gesprochen werden, damit ein halbwegs vollständiges Gesamtbild abgegeben werden kann.

Wichtig ist nur es muss allgemein zugänglich sein, was denke ich hier im G-Web erfüllt ist. Der Preis für die allgemeine Zugänglichkeit wird immer der sein, dass dies auch Verwirrung erzeugen kann. Dass jemand der nie direkt mit diesen Wesen zu tun hatte (Damit meine ich diese Wesen ins „Schwitzen“ bringen), etwas irritiert sein kann verstehe ich vollkommen, aber wie bereits geschrieben wenn wir nicht hier im G-Web über einige Dinge offen schreiben können, dann nirgendwo.

Zurück zu den Fragen:

Natürlich bin ich keine Abmachung eingegangen. Hätte ich das gemacht, dann hätte ich niemals über Paktwesen und Co. so offen gesprochen. Das wäre dann sicherlich ein Teil des Deals gewesen.
Wlad ist auch keinen Pakt eingegangen, dann wäre nämlich sein Threat verschwunden.

Der Begriff Ankh-Morpork und die darin liegende Universität sagt mir nichts, es scheint aber eine Art Fantasy-Romanreihe zu sein. Weder habe ich die Bücher gelesen, noch kenne ich den Schriftsteller. Ich verstehe leider nicht was Du damit meinst liebe Lorena.

Abgesehen davon kann ich nur dazu schreiben, dass viele Schriftsteller den Weg über Romane, Märchen, Gedichte, ... gegangen sind um Informationen versteckt weiterzugeben. Kann ich nicht verübeln, denn ich bin hier mit einem Pseudonym angemeldet, würde aber um Anfeindungen zu entgehen mir zweimal überlegen ob ich eine Art „Sachbuch“ mit meinem richtigen Namen rausbringen würde. Zumindest meinen Job wäre ich dann los.

Über das Unternehmen und die darauffolgenden Ereignisse werde ich nichts schreiben. Ist auch nicht weiter relevant. Auch würde das besagte Unternehmen das G-Web ganz nebenbei, allein aus Marketing-Gründen, mit der Portokasse abfrühstücken.

Die weitere Frage ob diese Wesen die Energie für etwas größeres benutzen:

Das folgende ist vielleicht auf den ersten Blick etwas OT, jedoch bei weiterer Betrachtung durchaus ein weiterer zu beachtender Aspekt zur ganzen „Jenseitskommunikation“.

Wir dürfen nicht vergessen wir reden hier über Paktwesen und Co. diese sind nicht zu verwechseln mit normalen Wesen, die einfach nur die Gelegenheit ausnutzen um sich weiterzuentwickeln.

Hier müssen wir über einen Themenbereich reden, der so gut wie nie im G-Web angesprochen wird und über deren Wesen wir wenn überhaupt nur symbolisch Reden: Die Mentalsphäre mit den Mentalwesen.

Astralwesen dürfte allen klar sein, alle Spukphänomene werden ausgelöst von Astralwesen, egal ob selbsterschaffen, oder Nicht-Selbsterschaffen. Was Mentalwesen betrifft kenne ich keinen einzigen Threat in dem ein Mentalwesen direkt vorkommt.

Was sind nun Mentalwesen?
Wenn wir über „Engel“ und „Dämonen“ reden, dann reden wir eigentlich über Mentalwesen. Dabei sind uns Mentalwesen näher als wir denken. Der Hermetiker nennt diese Wesen Genius – Gegengenius, Intelligenz – Gegenintelligenz.

Vom geistigen Aufbau her gesehen, besitzen diese Wesen, anders als Astralwesen, einen Ich-Zugang und sie besitzen Zugang zu drei Elementen. Die sogenannten Gegengenien besitzen wie wir Menschen zudem noch das vierte Element.
Je stärker die Genien oder Intelligenzen sind, umso stärker ist ihr Ich-Zugang. Das geht angeblich so weit, dass die höchsten Intelligenzen sich nicht mehr als Individuum sehen, sondern als Teil von etwas größerem.

Wie beeinflussen diese Wesen uns Menschen?
Hat sich der ein oder andere mal gefragt warum manche Gedanken aus dem nichts auftauchen und wieder ins nichts verschwinden?
Warum laufe ich eine Straße entlang denke an etwas anderes und urplötzlich kommt mir in den Sinn einen Kuchen zu backen?
Laufe dann aber zwei Schritte weiter und denke an was ganz anderes weil der Gedanke verschwunden ist?
Es wäre gut möglich, dass dies ein Einfluss eines Mentalwesens war.

Dabei langt bereits einfach nur die Anwesenheit eines Mentalwesens, oder wie der Hermetiker schreibt: „Wenn das Wesen im Aszendent steht“.
Einige Menschen behaupten hier im G-Web ja hin und wieder sie hätten die Gedankeneinfälle der anderen gelesen oder irgendwie aufgenommen. Eigentlich nicht, eigentlich haben beide nur denselben Einfall gehabt, quasi denselben Mentalsphäreneinfluss. Jedoch mehr noch als auf der Astralebene ist hier eine Trennung zwischen eigenen Gedanken und fremden Gedanken nur sehr schwer zu erkennen.

Hier sei angemerkt, dass sehr wohl die meisten Gedanken bzw. Eingebungen eigene Gedanken aus dem Ich-Zugang sind, denn sonst wäre ja der freie Wille Obsolet.

Ein untrainierter Mensch wird den Unterschied nicht erkennen, aber ein trainierter Mensch wird wissen, ob es sich um einen fremden Gedanken handelt, oder um den eigenen einfach dadurch, dass die eigenen Gedanken eine gewisse Stärke haben, während die Mentalwesen-Gedanken um einiges stärker sind.

Auch ist es für einen Genius oder eine Intelligenz je nach geistigem Training des Menschen schwerer Gedanken zu implementieren. Es sei denn der Mensch öffnet sich bewusst dem Mentalwesen.

Paktwesen arbeiten immer mit Mentalwesen zusammen, genauer gesagt mit den „Gegengenien“ oder den „Gegenintelligenzen“. Ansonsten würde der Genius sie einfach zerschlagen können, denn was für uns gilt, gilt auch für diese Wesen untereinander: Je stärker das Mentale eines Wesens um so schwerer ist es für ein Mentalwesen es zu beeinflussen, d.h. der Gegengenius/ die Gegenintelligenz „versteckt“ seine Diener vor der anderen Seite.

Nicht falsch verstehen, diese Wesen sind sehr gefährlich und könnten einen normalen untrainierten Menschen mit einem „Gedankenschlag“ töten. In der Regel aber halten sich Genius und Gegengenius in der Waage, es sei denn der Mensch ist darauf konditioniert bewusst oder unbewusst die eine Seite zu bevorzugen.

Wieder zurück zu den Fragen:
Für ETWAS größeres glaube ich nicht. Die Ziele sind nach wie vor dieselben: Den Mensch herabstufen auf einen Energielieferanten.

Dazu muss der Mensch einfach nur ängstlich und emotional sein.

Wie bekomme ich das am besten hin? Grob gesagt indem ich einem Menschen alle Sicherheiten wegnehme, ihn unmündig mache und sein Vertrauen untergrabe.

Ereignisse um dieses Ziel zu realisieren, daran glaube ich eher.
Dazu wird die Energie benötigt.

Am allerliebsten hätten es diese Wesen, wenn wir im Dauerhass zueinander wären und alltäglich Menschen geopfert werden. Dazu bedarf es nicht viel: Sorge einfach dafür das die richtige Person zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist.
Hier kommt nun die Energie ins Spiel. Indem ich durch äußere Umstände dafür sorge das ein müder Mensch zum Beispiel das Tor bewacht und dabei einschläft, löse ich eine Ereigniskette los, die dazu führen kann, dass eine Vergewaltigergruppe in die Stadt kann und Unheil anrichten kann.

Die Frage ist dann die, warum es nicht schon lange geschehen ist? Wieso hassen wir uns denn nicht gegenseitig und Opfern den „Göttern“?
War es doch auch ein paar Mal (Siehe Osterinseln, siehe Mayas, alten Germanen, usw.), es gibt allerdings auch die andere Seite, die versucht das ebenfalls mit Ereignissen zu verhindern.

Diese Wesen denken dabei langfristig. Eine Kette von gezielt verursachten kleinen Ereignissen kann ein großes Ereignis auslösen. Ich denke das unsere Weltgeschichte zu einem bestimmten Teil so beeinflusst wurde. Wenn ja, dann war das schon immer so.

Aber, woher weiß ich denn nun welches Ereignis purer Zufall war und welches Ereignis nicht? Gar nicht! Und nun wiederhole ich mich: Gar nicht!

Dieser Vorfall zum Beispiel: https://de.wikipedia.org/wiki/Stanislaw_...fowitsch_Petrow

Petrow war an dem Abend nur die Vertretung:
http://www.sueddeutsche.de/politik/atomw...t-tot-1.3673084

War die Vertretung nur glücklicher Zufall und was hätte der eigentliche Schichtleiter entschieden? Oder war die Krankheit des eigentlichen Schichtleiters ein Gegen-Ereignis?
Wir wissen es nicht!

Eben das ist das Problem. Das einzige was man machen kann ist von vornherein so wenig Energie wie möglich überhaupt zur Verfügung zu stellen.

Jetzt müssen wir hier kurz ein wenig verweilen:

Angenommen, ich fange an alle Fanatiker, alle Totenbeschwörer und Ähnliche öffentlich zu jagen. Was würde passieren? Eben das oben besagte: Die Menschen würden ängstlich werden und emotional. Verloren!

Angenommen ich fange an alle Paktwesen öffentlich zu jagen, was würde passieren? Die Menschen würden ängstlich und emotional werden. Wieder verloren!

Mit Gewalt, Hass, Frust und Verboten erreicht man nichts außer das die Unsicherheit zunimmt und das gegenseitige Vertrauen abnimmt. D.h. du arbeitest für die andere Seite, ohne es zu wissen.

Betrachten wir nun den Typus Menschen, den diese Wesen am meisten fürchten:
Den geistig trainierten Menschen, der seine Emotionen im Griff hat und eine Art Humanität fördert.

Jetzt könnte man hier schreiben, dass jeder der an das Übersinnliche glaubt, irgendwie doch „verblödet“ ist und einfach gestrickt ist und alle doch irgendwie zum „Kreuzzug“ aufrufen.

Ich kann nur hier schreiben, dass die Menschen, die sich emotional total auf übersinnliche Wesen konzentrieren (Kurze Erinnerung der religiös-Gläubige sieht emotionsgeladen überall und in jedem das Böse), weder ihre Emotionen im Griff haben, noch eine geistige Bildung ihr eigen nennen. Der Grund ist einfach der, dass kaum Energie vorhanden ist zur Schulung derselben.

Umgekehrt aber, Menschen die ihren Geist und Verstand bewusst schulen, Emotionen bewusst ins Gleichgewicht bringen, ohne sich emotional auf irgendwelche Wesen zu konzentrieren, sehr kontrollierte Menschen sind.

Bevor jemand nun in Paranoia versinkt, wie bereits geschrieben, wenn ja dann war es schon immer so und irgendwie ist es ja immer gut gelaufen, nur denke ich es könnte besser laufen, wenn weniger sich nur auf diese Wesen konzentrieren.
Auch habe ich hier etwas unerwähnt gelassen was ich hier am Schluss nachhole, nämlich den unkontrollierten Drang des Menschen zur Grausamkeit, welcher wahrscheinlich in dieser Rechnung für dreimal soviel Leid verantwortlich ist als den Paktwesen und Co.. Kurze Erinnerung: Paktwesen und Co. hin Genuis her, die Atombomben haben wir am laufenden Fließband produziert. Alle anderen versuchen es nur irgendwie in ihren Rechnungen unterzubringen.

Liebe Grüße

__________________
Die nächste Welle ...

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Kilian: 10.05.2018 11:40.

10.05.2018 11:39 Kilian ist offline E-Mail an Kilian senden Beiträge von Kilian suchen Nehmen Sie Kilian in Ihre Freundesliste auf
Dark Aida Dark Aida ist weiblich
Mystischer Orkan



Dabei seit: 29.12.2016
Beiträge: 86
Herkunft: Norddeutschland

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 43.876
Nächster Level: 49.025

5.149 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kilian,
Danke für diese ausführliche Erklärung. Da habe ich nun über einiges nachzudenken.
Aber ich denke als Quintessenz kann man sagen: lass dich nicht in Panik versetzten, halte diese Gedanken positiv und lass dich nicht zur Grausamkeit hinleiten.
Ja die Geschichte mit Petrov ist schon erstaunlich, da kamen doch einige Sachen zusammen....

LG Aida

__________________
Am Ende ist alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch nicht das Ende.
10.05.2018 13:20 Dark Aida ist offline E-Mail an Dark Aida senden Beiträge von Dark Aida suchen Nehmen Sie Dark Aida in Ihre Freundesliste auf
Otter Otter ist weiblich
Mystischer Orkan



Dabei seit: 02.01.2016
Beiträge: 80
Herkunft: Bremen

Level: 24 [?]
Erfahrungspunkte: 69.807
Nächster Level: 79.247

9.440 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kilian,

ich verstehe Deine Standpunkte und erkenne zudem meine schwammige Ausdrucksweise.
Bezüglich der Menschen, welche Trost/Rat oder gar Bestärkung aus der " Kommunikation " mit ihren Ahnen beziehen, meinte ich nicht mittels Ouijaboard oder Gläserrücken.
Ich meinte jene, denen eine persönliche Glaubenshaltung zugrunde liegt - als eine Sache des Herzens sozusagen. Welche vielleicht einen Ahnenschrein besitzen, oder ein Grab besuchen, oder intensiv an Jemanden denken. Persönlich würde ich es als " innerer Dialog " , eine Art der Introspektion verstehen.

Wenn dies Dies mit Achtung und Liebe geschieht, erkenne ich nichts " gruseliges " darin.
Und wenn die Essenz daraus - ob nun eine Komposition, oder eine Idee - darin besteht, dass sie dem/n Menschen gut tut und ihr Leben bereichert, so bin ich geneigt zu denken "who cares".
Es war aber nicht abfällig gemeint, zugebenermaßen aber etwas flapsig.

Wir sehen die Welt mit verschiedenen Augen, und ich denke dass wir alle unsere Realität innerhalb des eigenen Verstehens mehr oder minder selbst zeichnen.
Für Dich mag dies ggf. banal klingen, für mich ist es ein Kompromiss und entbehrt sich mir nicht eine gewissen Logik.
Weil - ja- ich denke schon dass wir mittels unserer Einstellung und Gefühlen Energie abgeben, rund um die Uhr. Allein die Wechselwirkung zwischen uns und unserer Umwelt, die Art wie wir Dinge um uns herum interpretieren - die immerwärende Option etwas positiver oder negativer zu sehen.
Dies erstreckt sich meiner Ansicht nach bis über unser Lebensende hinaus.
Aber da ich ja nunmal nur meinen Weg gehen kann und vermute dass wir nicht alle in dieselbe Richtung wandern, stelle ich mir vor, dass eine Seele, wenn die dies für sich entschieden hat, mit der " weltlichen Welt " kommunizieren könnte.
Ich denke nur es setzt außerdem voraus, dass die Betroffenen es zulassen.

Sorry fürs OT, btw

__________________
*winkewinkewinkewinkewinke*
11.05.2018 03:49 Otter ist offline E-Mail an Otter senden Beiträge von Otter suchen Nehmen Sie Otter in Ihre Freundesliste auf
Artair
Kleiner Spuk



Dabei seit: 16.08.2017
Beiträge: 154

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 43.147
Nächster Level: 49.025

5.878 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Das erste beinhaltet eine Warnung nicht mit den Toten zu kommunizieren, außer Nachteile durch Energieabzug haben wir langfristig nichts davon

Bitte versteh mich nicht falsch, ich glaube es gibt eine Menge von dem wir nicht die leiseste Ahnung haben.
Jedoch verstehe ich nicht, warum unsere Ahnen an unsere Energie gelangen wollen, und folglich würden wir als Tote ebenfalls zu Energiefressern. Warum unglücklich

Vielleicht kann aber auch Frau Otter, @DarkAida oder @Lorena mir das mal für Dumme in einfachen Worten erklären.

Zitat:
Warum laufe ich eine Straße entlang denke an etwas anderes und urplötzlich kommt mir in den Sinn einen Kuchen zu backen?

Für mich wäre es nicht verwunderlich plötzlich an Essen zu denken, aber Scherz beiseite - natürlich habe ich auch Gedanken die mich verwundern.
Unsere Gedankengänge nehmen oft unvorhersehbare Verläufe, sie sind so fazinierent wie Blitze.
Der Blitz verzweigt sich an den sogenannten Flugurationspunkten. Welche Richtung er an diesen Punkten einschlägt, lässt sich nicht vorhersagen.

Zitat:
Eine Kette von gezielt verursachten kleinen Ereignissen kann ein großes Ereignis auslösen. Ich denke das unsere Weltgeschichte zu einem bestimmten Teil so beeinflusst wurde.

Wenn ich eine Seifenblase in die Luft puste, und ihr nachblicke, dann beobachte ich einen dieser nicht vorhersehbaren Prozessen, den der amerikanische Mathemathiker Jim Yorke als chaotisch bezeichnet.
Ein Prozess der sich in einem komplexen System mit vielen Veränderung und Variablen abspielt.
Egal ob ein mutmaßlicher Dämon, oder wir der Anstoß sind, daran können wir nichts ändern.

Zitat:
denn diese Wesen wollen Energie, wie ist ihnen ganz egal. Wenn es sein muss und wenn sie es könnten, lassen sie eine Mutter im Angstwahn ihr eigenes Kind fressen.


Hier bekomme ich etwas Bauchweh, da evtl. seelich kranke Menschen übersinnliches als Grund für ihre pervertierten Gedanken anführen könnten.
Ein Mensch ist in diesem Zustand nicht mehr Lage, seine Erkrankung zu erkennen und zu akzeptieren und benötigt dringend Hilfe von außen.
Allerdings gehe ich davon aus, dass ich dich nicht richtig verstanden habe.
Liebe Grüße

__________________
Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind. Bätsch
(Charles Bukowski)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Artair: 11.05.2018 18:30.

11.05.2018 18:23 Artair ist offline Beiträge von Artair suchen Nehmen Sie Artair in Ihre Freundesliste auf
Lorena Lorena ist weiblich
V.I.P.



images/avatars/avatar-8901.jpg

Dabei seit: 15.10.2012
Beiträge: 1.911

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.911.521
Nächster Level: 4.297.834

386.313 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Artair,

soweit ich mich damit auskenne, kann ich dir das gerne erklären:

Zitat:
Jedoch verstehe ich nicht, warum unsere Ahnen an unsere Energie gelangen wollen, und folglich würden wir als Tote ebenfalls zu Energiefressern.


Es wird in der Hermetik davon ausgegangen, dass es nicht verstorbene Menschen sind, die erscheinen.

Sondern es handelt sich um verschiedene andere Geistwesen, die sich manchmal auch als Verstorbene ausgeben.

Darunter sind sogar solche Geistwesen, die von Menschen bewusst oder unbewusst (durch Wünsche oder Ängste) erschaffen wurden.
Selbstgeschaffene Geistwesen gibt es auch in der tibetischen Mythologie:

Zitat:
Der Begriff Tulpa bezeichnet in der tibetischen Mythologie eine Manifestation von Gedanken, die durch reine Willenskraft entsteht.
...
Die Anhänger dieser Mythologie gehen davon aus, dass bei bewusster Erzeugung jede beliebige gewünschte Gestalt entstehen kann.
Unbewusst kreierte Tulpas sollen vielfach den Personen, denen sie entstammen, ähneln und sollen durch starke Emotionen ausgelöst werden.
Tulpas, die beim Tod eines Menschen entstehen, werden mitunter auch Astralhüllen genannt.
...
Großer Beliebtheit erfreut sich die Tulpa als Subkultur. Gegenwärtig umfasst das größte Forum rund um die moderne Tulpaszene über 9000 Mitglieder.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tulpa

Eine gewisse Ähnlichkeit zu diesem Konzept von menschengeschaffenen Geistwesen hat auch die Annahme der Parapsychologie, dass unbewusste Psychokinese (in Folge nicht-realisierter, ungelöster Probleme) Poltergeist-Phänomene verursachen könne.

Während ich mir bei der Entstehung eines Tulpa oder bei Psychokinese sehr gut vorstellen kann, dass diese Prozesse durch Gedanken und Gefühle, also durch psychische Energien, genährt werden, erscheint es mir als rätselhaft und ungeklärt, wieso auch andere Geistwesen auf solche psychischen Energien angewiesen sein sollen.

Existieren sie vielleicht doch nicht ganz unabhängig vom Menschen?

Lorena

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Lorena: 11.05.2018 20:09.

11.05.2018 20:01 Lorena ist offline Beiträge von Lorena suchen Nehmen Sie Lorena in Ihre Freundesliste auf
Artair
Kleiner Spuk



Dabei seit: 16.08.2017
Beiträge: 154

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 43.147
Nächster Level: 49.025

5.878 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo@Loren

Endlich habe ich die inneren Zusammenhänge begriffen.
Vielen Dank für deine ausführlichen und verständlichen Erläuterungen auf meine unpräzise Fragestellung.

Zitat:
erscheint es mir als rätselhaft und ungeklärt, wieso auch andere Geistwesen auf solche psychischen Energien angewiesen sein sollen.

Deine Forumulierung trifft genau den Kern meines Verständnisproblems.

Liebe Grüße
Wink

__________________
Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind. Bätsch
(Charles Bukowski)
12.05.2018 06:30 Artair ist offline Beiträge von Artair suchen Nehmen Sie Artair in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
GespensterWeb Forum » ~ ESOTERIK ~ » Reinkarnation » Hobbies im Jenseits ?

>>> Zurück nach oben <<<

Impressum




GespensterWeb © 2005 - 2017

Alle Dokumente auf dieser Website (Forum) unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.

Das GespensterWeb-Team distanziert sich von den Inhalten der Beiträge der Besucher des Forums.
Weder ein Team-Mitglied, noch der Betreiber des Forums,
kann für einen nicht selbst erstellten Beitrag haftbar gemacht werden.
Die Haftung und Verantwortung bleibt immer und allein beim Ersteller des Postings.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

© Forendesign by GespensterWeb