GespensterWeb Forum

Registrierung Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forenregeln Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum

Unsere Partner Ghosthunter:

Zur Webseite von AnDaPaVa Zur Facebookseite von Ghost Scientist Sebastian Kuhn Zur Webseite von Team Ghost Hunter Zur Webseite von Ghosthunter NRWUP & RLP


GespensterWeb Forum » ~ GEISTER, SPUK & PHÄNOMENE ~ » Spuk und Phänomene » Erscheinungen, Gründe und ihre Logik! » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Erscheinungen, Gründe und ihre Logik!
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Riskbreaker Riskbreaker ist männlich
Eisiger Hauch



Dabei seit: 16.06.2018
Beiträge: 12
Herkunft: Deutschland

Level: 12 [?]
Erfahrungspunkte: 2.172
Nächster Level: 2.912

740 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Erscheinungen, Gründe und ihre Logik! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Seit längerer Zeit stelle ich mir eine Frage zu der Thematik Erscheinungen und ihre Gründe.
Aber dazu muss ich etwas tiefer greifen und ganz von vorne erklären!

Seit ungefähr einem Jahr verfolge ich auf dem Sender TLC die Dokumentationen zu paranormalen Begebenheiten. Darunter , Paranormal Surviver, Dunkle Begegnungen und Hunted. Ich denke allen hier dürften diese Serien geläufig sein?
Oftmals kommen in diesen Folgen Beiträge über Friedhöfe auf denen Erscheinungen gesichtet worden sind. Oder Erscheinungen in Häusern, die an oder auf einem Friedhof liegen. In den Beiträgen wird oft darüber gesprochen, das diese Wesenheiten an dem Ort ihrer Beisetzung gebunden sind und dieses Areal vor anderen schützen wollen , oder die Lebenden von dort vertreiben.
Dies wird auch von Experten auf dem Gebiet so dargelegt! Jetzt habe ich einige Punkte die mir unlogisch erscheinen.
Einerseits wird gesagt, dass das Erscheinen von Wesenheiten meist durch ein Ereignis entsteht und sie sich an diesen Ort binden. Okey, soweit ist das verständlich.
Aber warum dann auf einem Friedhof?
Wenn ich das mal so darstelle, stirbt ein Mensch und seine Energie löst sich aus dem physischen Körper und geht normalerweise in eine neue Welt über. Der physische Körper wird dann entsprechend beigesetzt an einem Ort , also dem Friedhof. Diese Erscheinung hat doch also gar nichts von dem physischen Körper, da er für die Wesenheit nicht mehr von nutzen ist?
Ausserdem stellt sich mir die Frage ,ob so ein physischer Körper für eine Wesenheit nicht eher hinderlich ist? Ich weiss nicht ob ich hier was verwechsel, aber theoretisch ist die gelöste Energie doch in seiner Bewusstseinsebene weiter?
Mich würde einmal interessieren wie ihr darüber denkt?

__________________
Der Mensch besteht zu 90% aus Wasser. Demnach bin ich eine Gurke mit Gefühlen!
23.11.2018 09:23 Riskbreaker ist offline E-Mail an Riskbreaker senden Homepage von Riskbreaker Beiträge von Riskbreaker suchen Nehmen Sie Riskbreaker in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Riskbreaker: --:-- YIM-Name von Riskbreaker: --:-- MSN Passport-Profil von Riskbreaker anzeigen
jigoku_sora jigoku_sora ist weiblich
Erscheinung



images/avatars/avatar-9136.jpg

Dabei seit: 09.06.2018
Beiträge: 225
Herkunft: Sachsen

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 42.283
Nächster Level: 49.025

6.742 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bitte nimm es mir nicht übel, aber ich halte TLC und die ganzen Formate absolut nicht für "Experten". Das ist reine Unterhaltung, quasi RTL für Esoteriker.

Man muss diverse Entitäten unterscheiden. Dann auch die Spukformen (intelligent, selbsterschaffen usw) und als letztes muss man sich die Frage stellen, mit welcher Methodik sie wahrgenommen werden (bloßes Auge, technische Geräte...). Alles das gibt Aufschluss über "Erscheinungen". Bzgl der Friedhöfe will man wohl darauf hinaus, dass es sich um Verstorbene handeln soll, die noch nicht ins Jenseits gegangen sind, warum auch immer. Allerdings ist der Fehler schon der, dass Gräber für die Lebenden gemacht werden. Aus hygienischen Gründen wäre das wahrscheinlich bzgl Waldbestattung oder Urnenbestattung nicht mehr nötig.
Also wenn, ich betone wenn Verstorbene noch an einen Ort gebunden sind, dann ist es ihr Sterbeort. Denn das ist der Ort, an dem die Seele den Körper verlassen hat. Dieser ist irgendwann weggeschafft, doch die Seele bleibt. Die andere Einschränkung wäre, dass es sich gar nicht um Verstorbene handelt, sondern um Zeitschleifen, die an bestimmten Orten immer wieder ablaufen, weil sich Erinnerungen auf einem speziellen energetischen Niveau dort "eingebrannt" haben. Das gibt es häufiger in alten Burgen/Schlössern zu sehen, wenn scheinbar Geister plötzlich auftauchen und durch die Flure wandern, ohne von Menschen Notiz zu nehmen - natürlich tun sie das nicht, denn sie sind nicht echt, es sind nur Abbilder.

Wie gesagt, es gibt unheimlich viele Formen von Entitäten (also lebenden, intelligenten) und von unbelebtem Spuk, plus natürlich diverser Paleidolie-Effekte und ähnliche Täuschungen. So einfach kann man also keine Aussagen über "Erscheinungen" pauschal treffen.

Ja, du hast Recht, das Lösen aus dem gestorbenen Körper ist eine Höherstufung. Man kann das körperliche Leben wie ein Schlafzustand ansehen, in dem wir träumen, dass wir aktiv sind. Irgendwann sterben wir, wachen also wieder auf und sind wieder voll da. Inkarnation ist kein ganz einfaches Thema, weil es dazu diverse Ansichten gibt, klare und konsequente Antworten konnte ich zumindest noch nicht finden. Ich kann nur den Entitäten vertrauen, die mir antworten, weil ich sie gut kenne. Ob deren Wahrnehmung von der Wirklichkeit aber so allumfassend und korrekt ist, weiß niemand.

__________________
Stranger that I am in my own land - where no one will remember my name.
~ Deine Lakaien ~
23.11.2018 16:16 jigoku_sora ist offline Homepage von jigoku_sora Beiträge von jigoku_sora suchen Nehmen Sie jigoku_sora in Ihre Freundesliste auf
Riskbreaker Riskbreaker ist männlich
Eisiger Hauch



Dabei seit: 16.06.2018
Beiträge: 12
Herkunft: Deutschland

Level: 12 [?]
Erfahrungspunkte: 2.172
Nächster Level: 2.912

740 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Riskbreaker
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Gemeinde und guten abend jigoku_sora!
Zuerst Du hast recht, das diese Serien eher wenig bis gar nicht aussagekräftig sind! Ich habe dies einfach mal als Beispiel genommen, da ich trotz dieser Widrigkeiten das öfter schaue.
Vieles scheint da in einem Widerspruch zu laufen, gerade aber das hat mich in meinen Überlegungen etwas angespornt.
Meine Frage kam deswegen auch speziell auf dieses Verhältnis zu Friedhöfen. Mein Gedanke trieb mich in die Richtung das Erscheinungen letztlich auch nach gewissen Regeln funktionieren müssen. Mir ist soweit auch klar, dass man hier bei Erscheinungen sehr klar und fein abstufen muss und der Begriff "Wesenheit" oder "Entität" , sehr vielfältig ist.
Ich denke der Fehler in meiner Ausführung ist, dass ich mich etwas zu sehr allgemein gehalten habe.
Allerdings ist mir in Deiner Post nicht entgangen, dass Du meine Theorie mehr oder weniger deckst!
Das Verstorbene zum Teil Ortsgebunden sind, der Ort an dem sie verschieden sind! Dies ging mir bei meinen Überlegungen auch durch den Kopf. Allerdings spezieller in die Richtung, wenn ein Mensch auf schreckliche oder Traumatische Weise aus dem Leben geht. Schlachtfelder zum Beispiel oder auch Selbstmord!?!
Zu dem Thema der Vielfältigkeit nochmal kurz zurück!....Mir geht es in erster Linie hier eigentlich nur rein um den verstorbenen Mensch! Ich lasse mal alles andere aussen vor.
Mir erschien rein der Tatbestand als unlogisch, dass eine menschliche Energie sich bindet an einen Friedhof, nur weil sein physischer Körper dort begraben liegt. Das macht an sich für mich keinen Sinn, da ich die ,ich sage mal so, entstiegene Energie doch ein höheres Bewusstseinsstadium erreicht haben muss? Aus dem physischen Körper ist doch letztlich nichts zu holen? Ich umschreibe das mal so, trinke ich eine Flasche Mineralwasser leer, ist sie leer. Wenn eine Wesenheit aber eine Form Energie benötigt, bedient sie sich anderen Quellen.
Siehe es mir nach, ich bin auf dem Gebiet nicht sehr bewandert und versuche mir vieles an Wissen anzueignen.

__________________
Der Mensch besteht zu 90% aus Wasser. Demnach bin ich eine Gurke mit Gefühlen!
23.11.2018 18:02 Riskbreaker ist offline E-Mail an Riskbreaker senden Homepage von Riskbreaker Beiträge von Riskbreaker suchen Nehmen Sie Riskbreaker in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Riskbreaker: --:-- YIM-Name von Riskbreaker: --:-- MSN Passport-Profil von Riskbreaker anzeigen
Nicodemus
Eisiger Hauch



Dabei seit: 16.09.2018
Beiträge: 19

Level: 11 [?]
Erfahrungspunkte: 1.690
Nächster Level: 2.074

384 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ihr,

ich denke auch dass es unlogisch ist, dass verstorbene die Lebenden von Friedhöfen fernhalten wollen würden.
Wenn sie Kontakt suchen würden, dann dort.
Dort kommen die Lebenden hin, um am Grabstein zu stehen und an diese Verstorbenen zu denken.
Auch wenn der Grabstein schon lange weg ist, weil das Grab über 25 Jahre alt war.
Der Ort ist der Ort.
23.11.2018 21:12 Nicodemus ist offline E-Mail an Nicodemus senden Homepage von Nicodemus Beiträge von Nicodemus suchen Nehmen Sie Nicodemus in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Nicodemus in Ihre Kontaktliste ein AIM-Name von Nicodemus: - YIM-Name von Nicodemus: - MSN Passport-Profil von Nicodemus anzeigen
jigoku_sora jigoku_sora ist weiblich
Erscheinung



images/avatars/avatar-9136.jpg

Dabei seit: 09.06.2018
Beiträge: 225
Herkunft: Sachsen

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 42.283
Nächster Level: 49.025

6.742 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Riskbreaker
Zu dem Thema der Vielfältigkeit nochmal kurz zurück!....Mir geht es in erster Linie hier eigentlich nur rein um den verstorbenen Mensch! Ich lasse mal alles andere aussen vor.


In dem Fall: Verstorbene sind nur so lange ortsgebunden, bis sie "hinüber" gehen, also ins Jenseits kommen, geweckt werden, wie auch immer man das ausdrücken mag. Zum einen entscheidet über den Zeitpunkt dieses Hinübergehens der Verstorbene selbst. Wenn er sich mit seinem Ableben abfindet und selbst bereit für die neue Lebensweise ist, geht er auch rüber. So lange er mit sich selbst ringt, was vielleicht im Leben alles falsch gelaufen ist, warum er gestorben ist oder weil Angehörige noch eine sehr enge Bindung haben, so lange bleibt er am Ort in dieser Zwischenwelt, die die Christen "Hölle" nennen. Es gibt auch andere Entitäten, die meistens negativ sind und eine Seele vor Ort festhalten, sodass sie so oder so nicht weg kann, egal ob sie will oder nicht. Ja, dazu kann der gewaltsame Tod gehören.

Sobald eine verstorbene Person ins Jenseits eingeht, kann sie sich natürlich aussuchen, an für sie individuell wichtigen Orten zu verweilen, zB. bei den Angehörigen, mit der Einschränkung, dass das viel Energie kostet und somit nicht dauerhaft möglich ist. Die Seele muss sich dazu in gewisser Weise materialisieren. Es gibt Verstorbene, die im Leben eine feste Aufgabe hatten und einfach nicht begreifen, dass sie tot sind und daher die Aufgabe weiterhin ausführen, egal ob wir das mitbekommen oder nicht. In ihrer Wahrnehmung ist das alles so wie sie es gewöhnt sind, das dürfte mit den Eigenschaften dieser Bewusstseinsebene zu tun haben.

Dass Entitäten Lebende zB. von Friedhöfen vertreiben, das gibt es. Aber das sind keine Verstorbenen, sondern meist negative Wesen, die einfach von den Gefühlen der Lebenden dort genährt werden. Vielleicht kennst du auch die Sagen von den Aufhockern. Das sind Entitäten, die einsamen Spaziergängern auf Friedhöfen auflauern und sich auf sie werfen. Der Mensch spürt eine plötzliche Last auf den Schultern, schwer wie ein Elefant oder wie man das halt bildlich verdeutlichen will. Also du kriegst halt keine Luft mehr, kannst nur noch schwer gehen, bekommst total Panik, spürst, dass du nicht allein bist usw.
Man muss dazu sagen, dass diese Aufhocker nicht immer automatisch da sind. Also es kann sich auch um bloße Sagen handeln, weil man natürlich nachts auf Friedhöfen nie wirklich ein gutes Gefühl hat. Es ist per se gruselig. Da ist es naheliegend, dass man sich auch in Ängste reinsteigern kann und dadurch der Körper natürlich mit Stresszeichen reagiert, unter anderem kriegt man dann eben auch schlechter Luft, kommt nicht richtig von der Stelle usw. Also bei dieser Thematik mischen sich Psyche und realer Spuk.

Was die Selbsttötung angeht: Ich war nur einmal dabei und die Person ist dann auch nach ein paar Tagen rüber gegangen. Ich muss dazu sagen, dass derjenige selbst gesagt hat, dass er nicht springen wollte, sondern gestoßen wurde. Es sei noch eine negative Entität bei ihm gewesen und hätte ihn über die Brüstung des Balkons (14. Stock) gestoßen. Man muss dazu aber auch wissen, dass er dazumal frisch aus der Psychiatrie kam. Welche Krankheiten und Wahrnehmungsstörungen da also vorhanden waren, weiß man nicht. Ich selber hatte das Gefühl, dass die beschriebene Entität schon wahrnehmbar war, aber das kann auch an meiner emotionalen Beteiligung gelegen haben.
Aber grundlegend: Eine Selbsttötung ist genauso wie jeder andere Tod: Du musst mit dir ins Reine kommen und darfst nichts bereuen, bevor du rüber gehen kannst. Stellst du hinterher fest: Schande, der Sturz hat meine Probleme nicht gelöst, bist du noch an den Sterbeort gebunden. Bist du mit Freuden in den Tod gegangen, war es vielleicht sogar eine Erlösung, wirst du sicherlich ziemlich zügig rüber gehen können.

@ Nico
Kontakt suchen sie immer und überall. Augenzwinkern Wenn man den Kanal aufmacht und mal lange auflässt, merkt man, wie zügig man überschwemmt wird mit Kontaktgesuchen und Botschaften. Je nachdem, wie medial man auch ist, natürlich. Deshalb ist es für mediale, geübte Menschen immer besser, den Kanal wirklich nur zu bestimmten Anlässen und auch nur für ein paar Minuten zu öffnen, da man sonst echt paranoid wird. Die sehen alles, die kennen deine Gedanken, die wissen alles. Und nun stell dir vor, du würdest deine intimsten Gedanken und Gefühle mit einem dir völlig fremden Menschen teilen, der nie antwortet, sondern immer nur liest/zuhört oder wie auch immer. Es ist ja nicht so, dass du einfach das Internet ausmachen kannst, nein, es ist auf dem Klo, unter der Dusche, beim Sex, einfach immer und überall da. Und du musst selber entscheiden, wann du den Kanal zumachst, damit nichts mehr rein kommt und du auch keine Gedanken nach außen dringen lässt, sonst frisst dich das echt auf.

Der Friedhof ist natürlich oft gerade während der Beerdigung der Ort des Kontakts. Ich weiß nicht mehr, wer es mal erzählt hat. Irgendwo hörte ich mal von Schmetterlingen, die zu einer sehr unüblichen Zeit am Grab flogen, als die Beerdigung war. Die Person wusste dann, dass der/die Verstorbene sich bemerkbar machte. Aber meist sind die Verstorbenen nur stumme Zeugen, die nicht wirklich interagieren können oder wollen, zumal ja die wenigsten Menschen medial sind, und im Rahmen der Trauergemeinschaft da irgendwie aus der Reihe tanzen wollen. Das ist wirklich ein schwieriges Thema - aber eben mehr für die Lebenden als für die Toten.

__________________
Stranger that I am in my own land - where no one will remember my name.
~ Deine Lakaien ~
24.11.2018 22:46 jigoku_sora ist offline Homepage von jigoku_sora Beiträge von jigoku_sora suchen Nehmen Sie jigoku_sora in Ihre Freundesliste auf
Riskbreaker Riskbreaker ist männlich
Eisiger Hauch



Dabei seit: 16.06.2018
Beiträge: 12
Herkunft: Deutschland

Level: 12 [?]
Erfahrungspunkte: 2.172
Nächster Level: 2.912

740 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Riskbreaker
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Nicodemuss,
die Lebenden von Friedhof direkt fernhalten bin ich mir auch nicht ganz sicher. Wahrscheinlich ist hier wohl auch die Frage der art der Erscheinung??? Sinn macht es auch nicht für mich.


Hallo jigoku_sora


In dem Fall: Verstorbene sind nur so lange ortsgebunden, bis sie "hinüber" gehen, also ins Jenseits kommen, geweckt werden, wie auch immer man das ausdrücken mag. Zum einen entscheidet über den Zeitpunkt dieses Hinübergehens der Verstorbene selbst. Wenn er sich mit seinem Ableben abfindet und selbst bereit für die neue Lebensweise ist, geht er auch rüber. So lange er mit sich selbst ringt, was vielleicht im Leben alles falsch gelaufen ist, warum er gestorben ist oder weil Angehörige noch eine sehr enge Bindung haben, so lange bleibt er am Ort in dieser Zwischenwelt, die die Christen "Hölle" nennen. Es gibt auch andere Entitäten, die meistens negativ sind und eine Seele vor Ort festhalten, sodass sie so oder so nicht weg kann, egal ob sie will oder nicht. Ja, dazu kann der gewaltsame Tod gehören.


Zu Deiner Ausführung ja das ist richtig so. Als das habe ich das auch verstanden.





Sobald eine verstorbene Person ins Jenseits eingeht, kann sie sich natürlich aussuchen, an für sie individuell wichtigen Orten zu verweilen, zB. bei den Angehörigen, mit der Einschränkung, dass das viel Energie kostet und somit nicht dauerhaft möglich ist. Die Seele muss sich dazu in gewisser Weise materialisieren. Es gibt Verstorbene, die im Leben eine feste Aufgabe hatten und einfach nicht begreifen, dass sie tot sind und daher die Aufgabe weiterhin ausführen, egal ob wir das mitbekommen oder nicht. In ihrer Wahrnehmung ist das alles so wie sie es gewöhnt sind, das dürfte mit den Eigenschaften dieser Bewusstseinsebene zu tun haben.

Zu dem Ausschnitt aus Deinem Beitrag komme ich gleich zu einem Kernpunkt! ...Das Thema Energie!!!! Diesen Aspekt meine ich vordergründig . Eine verstorbene Seele benötigt zur Materialisierung viel Energie. Und hier habe ich ein kleines Verständnisproblem. Wenn der physische Körper hier beigesetzt ist, wo kann dieses Wesen dann die Energie hernehmen? Mir ist klar, dass dort auch Lebende die Gräber besuchen. Bloss benötigt ein Wesen nicht permanenten Zugriff auf eine Form der Energie? Je nach art des Wesens bezieht es seine Kraft doch aus Wärme ,Strom oder wenn ich das richtig verstanden habe aus Angst?


Zu der Sache mit der Selbsttötung mal eine Frage. Ist das in dem Fall nicht sogar so, dass die betreffende Person nicht gleich ins Licht kommt? Sich tatsächlich erstmal in einem Zwischenstadium befindet?

__________________
Der Mensch besteht zu 90% aus Wasser. Demnach bin ich eine Gurke mit Gefühlen!
26.11.2018 16:48 Riskbreaker ist offline E-Mail an Riskbreaker senden Homepage von Riskbreaker Beiträge von Riskbreaker suchen Nehmen Sie Riskbreaker in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Riskbreaker: --:-- YIM-Name von Riskbreaker: --:-- MSN Passport-Profil von Riskbreaker anzeigen
LuxObscurus LuxObscurus ist weiblich
Team Ghost Hunter



images/avatars/avatar-9156.jpg

Dabei seit: 12.06.2018
Beiträge: 35

Level: 15 [?]
Erfahrungspunkte: 6.474
Nächster Level: 7.465

991 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Riskbreaker,

Ich habe auch schon davon gehört, dass Geister der Verstorbenen einen Friedhof 'heimsuchen'. Erklärt wurde dies damit, dass manche eben nicht so einfach mit der 'neuen' Situation klarkommen und ihren Körper deshalb begleiten, sozusagen an ihm festhalten. Und wenn dann immer wieder Hinterbliebene kommen, das Grab pflegen und vielleicht sogar am Grab Zwiesprache halten, wieso sollten sie dann gehen?

Es mag ja sein, dass die geistige/mentale Energie eines Menschen mit dem Tod in eine andere Bewusstseinsebene wechselt, aber wer sagt, dass das eine höhere, verständigere Ebene sein muss?

Diese Behauptung ist reine Glaubenssache und durch nichts belegt, ohne jetzt jemandem zu nahe treten zu wollen.

Gruß, LuxObscurus
26.11.2018 20:10 LuxObscurus ist offline E-Mail an LuxObscurus senden Homepage von LuxObscurus Beiträge von LuxObscurus suchen Nehmen Sie LuxObscurus in Ihre Freundesliste auf
Sturmwölfchen Sturmwölfchen ist weiblich
Gespenstischer Wind



images/avatars/avatar-9223.jpg

Dabei seit: 08.06.2018
Beiträge: 39
Herkunft: Saarland

Level: 15 [?]
Erfahrungspunkte: 7.368
Nächster Level: 7.465

97 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallöchen smile

Ich schließe mich zu dem Thema der Meinung von jigoku_sora an. Das kann ich so nur unterschreiben.

Meiner persönlichen Erfahrung nach sind Friedhöfe auch mit offenem Kanal allerdings einer der ruhigsten Orte, auch nachts.
Wenn ich da mal etwas wahrgenommen habe, war es entweder nicht menschlich oder meiner Einschätzung nach etwas von Menschen Erschaffenes was von Trauer und Ängsten zehrt. Oder auch Emotionen die an dem Ort noch nachhängen wie eine Parfumwolke von Leuten die schon lange weitergegangen sind.

Wobei ich mir vorstellen könnte, dass bei sehr alten Friedhöfen auf dem vielleicht vor hundert Jahren oder mehr auch scheintote Menschen beerdigt wurden, die dann in ihrem Sarg elendig erstickt sind, auch die Geister dieser Menschen für einige Zeit umherirrten und das teilweise vielleicht noch heute tun.

Grüße,
Sturmwölfchen

__________________
-Alles was war ist immer noch, nur in einer anderen Form.-
--Deine Erfahrung ist das Einzige, was du wirklich besitzt.--

26.11.2018 23:01 Sturmwölfchen ist offline E-Mail an Sturmwölfchen senden Beiträge von Sturmwölfchen suchen Nehmen Sie Sturmwölfchen in Ihre Freundesliste auf
jigoku_sora jigoku_sora ist weiblich
Erscheinung



images/avatars/avatar-9136.jpg

Dabei seit: 09.06.2018
Beiträge: 225
Herkunft: Sachsen

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 42.283
Nächster Level: 49.025

6.742 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von LuxObscurus

Diese Behauptung ist reine Glaubenssache und durch nichts belegt, ohne jetzt jemandem zu nahe treten zu wollen.

Gruß, LuxObscurus


Sie ist anhand der jetzt ca 70 Jahre langen Forschung, sprich gezielten Kontaks, eindeutig. Egal wen du fragst, du wirst immer dieselbe Antwort bekommen. Die Frage ist eher, ob man den Entitäten Bedeutung beimisst. Das kann nur jeder für sich entscheiden. Aber da sind sie und sie wiederholen sich schon ewig in ihren Aussagen.
Noch einfacher ausgedrückt: Es ist sogar logisch, wenn man sich mal mit dem System dahinter beschäftigt hat, das die Entitäten nicht müde werden zu erklären.

__________________
Stranger that I am in my own land - where no one will remember my name.
~ Deine Lakaien ~
27.11.2018 16:05 jigoku_sora ist offline Homepage von jigoku_sora Beiträge von jigoku_sora suchen Nehmen Sie jigoku_sora in Ihre Freundesliste auf
LuxObscurus LuxObscurus ist weiblich
Team Ghost Hunter



images/avatars/avatar-9156.jpg

Dabei seit: 12.06.2018
Beiträge: 35

Level: 15 [?]
Erfahrungspunkte: 6.474
Nächster Level: 7.465

991 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Sie ist anhand der jetzt ca 70 Jahre langen Forschung, sprich gezielten Kontaks, eindeutig.


Welcher Forschung? ITK? Oder andere? Gibt es da irgendwo was zum Einlesen?

Ich frage nicht aus Provokation, sondern aus Interesse was hier genau gemeint ist.

Zitat:
Egal wen du fragst, du wirst immer dieselbe Antwort bekommen.


Das wundert mich nicht, ist aber noch immer kein eindeutiger Beleg. Zumal wenn es sich um Heils-/Trostversprechen handelt, deren Quintessenz lautet: Du kannst dahin kommen, wo es für Dich am Schönsten ist und es wird alles gut.

Es ist mE eben doch eher eine Glaubensangelegenheit.

Gruß, LuxObscurus
03.12.2018 19:00 LuxObscurus ist offline E-Mail an LuxObscurus senden Homepage von LuxObscurus Beiträge von LuxObscurus suchen Nehmen Sie LuxObscurus in Ihre Freundesliste auf
Ireland Ireland ist männlich
Wütender Sturm



Dabei seit: 15.10.2018
Beiträge: 63
Herkunft: Tamhlact

Level: 13 [?]
Erfahrungspunkte: 3.792
Nächster Level: 4.033

241 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich denke zu der Aussagekraft der Formate ist genügend gesagt worden.

Da will ich also mal zum eigentlichen kommen


Zitat:
Oftmals kommen in diesen Folgen Beiträge über Friedhöfe auf denen Erscheinungen gesichtet worden sind. Oder Erscheinungen in Häusern, die an oder auf einem Friedhof liegen. In den Beiträgen wird oft darüber gesprochen, das diese Wesenheiten an dem Ort ihrer Beisetzung gebunden sind und dieses Areal vor anderen schützen wollen , oder die Lebenden von dort vertreiben.


Ich habe da verschiedene Ansatzpunkte.

a) Friedhöfe sind eine Verkörperung der menschlichen Sterblichkeit und
Sinnbild für den Tod. Für ein Revolverblattformat natürlich ein guter
"Stimmungsanheizer".


b) Geht man davon aus das Wesen (SE oder NSE) emotionale Energie brauchen
um zu wachsen und zu bestehen findet man diese Energie in Kirchen oder
auf Friedhöfen regelmäßig (Trauer, Verzweiflung, Wut, Freude etc) Was
natürlich eine gute Nahrungsquelle ist.

c) Friedhöfe fungieren als "Dimensionsbahnhof" oder "Wartehalle" für
menschliche Seelen

Zitat:
Dies wird auch von Experten auf dem Gebiet so dargelegt!


Traue keinem Experten den du nicht selbst bezahlt hast :-)

Soweit erstmal Pad

__________________
- Sage nur "Herein", wenn du bereit bist Gäste zu empfangen -



Tiocfaidh ár lá

07.12.2018 00:02 Ireland ist offline E-Mail an Ireland senden Beiträge von Ireland suchen Nehmen Sie Ireland in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
GespensterWeb Forum » ~ GEISTER, SPUK & PHÄNOMENE ~ » Spuk und Phänomene » Erscheinungen, Gründe und ihre Logik!

>>> Zurück nach oben <<<


ForenregelnNutzungsbedingungenImpressumDatenschutzerklärung




GespensterWeb © 2001 - 2018
Neustart nach Reset im Juni 2018

Alle Dokumente auf dieser Website (Forum) unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.

Das GespensterWeb-Team distanziert sich von den Inhalten der Beiträge der Besucher des Forums.
Weder ein Team-Mitglied, noch der Betreiber des Forums
kann für einen nicht selbst erstellten Beitrag haftbar gemacht werden.
Die Haftung und Verantwortung bleibt immer und allein beim Ersteller des Postings.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

© Forendesign by GespensterWeb