GespensterWeb Forum

Registrierung Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forenregeln Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum

Unsere Partner Ghosthunter:

Zur Webseite von AnDaPaVa Zur Facebookseite von Ghost Scientist Sebastian Kuhn Zur Webseite von Team Ghost Hunter Zur Webseite von Ghosthunter NRWUP & RLP


GespensterWeb Forum » ~ HILFE, FRAGEN & ANTWORTEN ~ » Spuk, Geister, Phänomene. Ich habe da mal eine Frage... » Welche Arten von Spuk/Geistern gibt es? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Welche Arten von Spuk/Geistern gibt es?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Fenrir
Eisiger Hauch



Dabei seit: 23.06.2019
Beiträge: 20

Level: 11 [?]
Erfahrungspunkte: 1.725
Nächster Level: 2.074

349 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Welche Arten von Spuk/Geistern gibt es? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich fange einfach mal "ganz vorne" an, und zwar mit der Frage, welche Arten von Spuk-Phänomenen bzw. Geistern und sonstigen "Entitäten" es überhaupt gibt und welche Eigenschaften sie haben. Mir ist klar, dass es ein wenig was von "Wie viele Engel passen auf eine Nadelspitze?" hat, wenn man etwas, dessen Existenz mindestens umstritten ist, auch noch in verschiedene Kategorien einteilt, aber andererseits muss man ja wissen, wovon man überhaupt redet. Und leider bin ich mehrfach auf Berichte usw. gestoßen, wo dann von dieser oder jener Art von Entität die Rede war, ohne das erklärt wäre, was das überhaupt ist. Und wenn man Erklärungen findet, dann widersprechen sie sich nicht selten.

Soweit ich verstanden habe, wird häufig grob zwischen drei Arten von Spuk unterschieden:

1) Poltergeister
Sie sollen sich einerseits durch Geräusche wie Klopfen ("Klopfgeist") und dergleichen (aber wohl keine Stimmen, zumindest keine verständlichen) äußern, und andererseits dadurch, das beliebige Dinge bewegt werden, im Extremfall sogar durch den Raum fliegen. (Anscheinend aber meist ohne, dass dabei Menschen verletzt werden.) Auch können sich elektrische Geräte von selbst ein- und ausschalten oder sonstwie manipuliert werden.
Poltergeister sollen meist personengebunden sein, obwohl es manchmal heißt, dass es auch ortsgebundene Poltergeister geben soll.
Es gibt die weit verbreitete Theorie, dass Poltergeister durch unbewusste Psychokinese von der jeweiligen Person ausgelöst wird. Das würde bedeuten, dass es eigentlich gar kein "Spuk" und schon gar kein "Geist" wäre, weswegen stattdessen teilweise auch die Bezeichnung "Recurrent Spontaneous Psychokinesis" (RSPK) verwendet wird.
Von einigen Parapsychologen usw. wird sogar angenommen, dass sämtliche Spukphänomene in Wahrheit auf RSPK zurückzuführen sind, Geister im eigentlichen Sinne also gar nicht existieren.
Andererseits wird auch von Poltergeistphänomenen als Folge von anderen Spukerscheinungen berichtet. Manchmal wird sogar einfach jede Art von Spuk, bei der Gegenstände bewegt werden, als Poltergeist bezeichnet.

2) "Stone Tape" etc.
Das ist ein Phänomen, für das ich keinen gängigen Namen gefunden habe. Es soll sich dabei um optische oder akustische Phänomene handeln, die Ereignisse aus der Vergangenheit wiederholt wiedergeben. Zum Beispiel sieht man eine Gestalt immer wieder den gleichen Weg entlang gehen, oder man hört die gleichen Geräusche. Dabei findet aber keine Interaktion mit anwesenden Personen statt, ähnlich, wie ein Film, der immer wieder abläuft. Auch mit materiellen Gegenständen findet keine Interaktion ab, eine Gestalt geht zum Beispiel durch eine geschlossene oder gar zugemauerte Tür. (Vielleicht kommt es daher, dass man Geistern allgemein nachsagt, durch Wände zu gehen?) Ich habe mal von dem Fall gelesen, dass eine Gestalt mitten im Raum eine längst nicht mehr vorhandene Treppe hochstieg, die aber vor Jahrhunderten tatsächlich in dieser Stelle war.
Bei den "aufgezeichneten" Ereignissen handelt es sich angeblich meist um sehr emotionale Ereignisse wie dem Tod eines Menschen, aber eventuell muss das nicht immer der Fall sein.
Wie oft und wann dieses Phänomen auftritt, darüber habe ich keine eindeutigen Angaben gefunden. In älteren Texten ist es oft der Jahrestag des Ereignisses, z. B. der Todestag eines Menschen, eventuell auch nur jeder zehnte oder jeder hundertste. In neueren Berichten liest man teilweise, dass entsprechend veranlagte Menschen das Phänomen auslösen können. Aber selbst dann ist es so, dass das Phänomen selbst nicht mit Menschen interagiert. So, wie man einen Film starten kann, aber nicht deren Handlung verändern, indem man beispielsweise mit den dargestellten Personen versucht zu sprechen.
Fast immer wird das Phänomen als ortsgebunden beschrieben, aber angeblich kann es manchmal auch an einen bestimmten Gegenstand gebunden sein.
Wie schon gesagt habe ich keine gängige Bezeichnung dafür gefunden. Die Bezeichung "Stone Tape" stammt aus dem gleichnamigen Horrorfilm und geht auf die Theorie zurück das die Steine z. B. eines Gebäudes Ereignisse wie auf einem Tonband ("Tape") speichern und später wiedergeben können. Andere Bezeichnungen die ich gehört habe sind "natürliche Hologramme", "Residual Haunting" und "Zeitschleifen".
Auch hier gibt es wiederum Parawissenschaftler, die hierdrin die Ursache für alle Geistererscheinungen sehen, also die Annahme, dass es auch "intelligenten Spuk" gibt, ablehnen. Zumindest könnte es unter Umständen als Erkläung für die gängigen Gespenster wie weiße und schwarze Frauen dienen.
Ich habe nichts dazu gefunden, ob und wenn ja wie man so etwas wieder loswerden, das "Stone Tape" also löschen kann.
"Das Bettelweib von Locarno", eine Kurzgeschichte von Heinrich von Kleist, die wir in der Schule lesen mussten, beschreibt übrigens sehr gut die akustische Variante genau dieses Phänomens.

3) Intelligenter Spuk
Dabei handelt es sich um Spuk, der auf anwesende Personen reagieren und mit ihnen interagieren, im Extremfall vielleicht sogar Anweisungen befolgen oder Fragen beantworten kann. Es müsste also offensichtlich eine Entität mit einem Bewusstsein und einer gewissen Intelligenz dahinter stecken. Es wird da wiederum zwischen zwei Arten unterschieden:

A) Menschliche Geister
Dabei soll es sich um Seelen verstorbener Menschen handeln, es entspricht also dem, was man sich klassisch unter einem Geist oder Gespenst vorstellt.
Dafür, dass ein Mensch nach dem Tod zu einem Geist wird, werden verschiedene Ursachen genannt: Ein plötzlicher, gewaltsamer Tod, nicht erledigte Aufgaben, aber auch schlimme Taten zu Lebzeiten. In früheren Zeiten, wo man einem ordentlichen, christlichen Begräbnis in geweihter Erde noch eine weit höhere Bedeutung als heute zumaß, wurde oft auch angenommen, dass ein Toter, dessen Leiche nicht ordnungsgemäß begraben wurde, deshalb zum Geist wird.
In älteren Texten ist oft beschrieben, dass man um einen Geist zu "erlösen" dementsprechend die Ursache, aus der der Tote zum Geist wurde, beseitigen muss. So muss man zum Beispiel die unerledigte Aufgabe erfüllen, die böse Tat (zumindest symbolisch) ungeschehen machen (oder dem Geist dabei helfen, es selbst zu tun) oder die Leiche finden und ordentlich begraben. Heutzutage wird aber oft gesagt, dass es reicht, einen Geist "ins Licht zu schicken", wenn er von sich aus entweder aus irgendwelchen Gründen nicht gehen will oder nicht weiß, dass er gehen muss, weil er zum Beispiel so plötzlich gestorben ist, dass er gar nicht gemerkt hat, dass er tot ist. (Kommt das eigentlich aus der Serie Ghost Whisperer, oder gab es die Idee schon vorher?) Es gibt unterschiedliche Angaben darüber, ob das nur funktioniert, wenn der Geist auch gehen will, oder ob man ihn notfalls auch gegen seinen Willen entfernen kann.
Menschliche Geister werden oft als ortsgebunden beschrieben, in der Regel an den Ort des Todes. Allerdings stellt sich dann die Frage, wie man mit so Sachen wie einem Ouija-Brett mit ihnen Kontakt aufnehmen können soll, wenn man sich nicht zufällig am richtigen Ort befindet. (Oder sind das dann die Geister, die schon "ins Licht gegangen" sind?) Manchmal heißt es aber auch, dass sie sich an einen Menschen "anhängen" oder sich gar frei bewegen können.
Auch Tiergeister, von denen man manchmal hört, wären wohl hier einzusortieren.

B) Nichtmenschliche Geister
Dabei handelt es sich um Geister, die niemals Menschen waren. Darüber habe ich nicht viel gefunden, und wenn, dann nur widersprüchliche Informationen.
Oftmals heißt es, sie seien ausnahmslos bösartig, teilweise werden sie auch mit Dämonen gleichgesetzt. Es scheint mir persönlich aber unwahrscheinlich, dass wirklich alle bösartig sind. Wenn es sich um intelligente Wesen handelt, müssen sie meiner Ansicht nach auch einen freien Willen besitzen, und sich somit auch entscheiden können, etwas gutes zu tun. Wenn aber die Möglichkeit besteht, warum sollte dann in keinem einzigen Fall davon Gebrauch gemacht werden?
Es gibt ganz unterschiedliche Ansichten darüber, ob sie orts-, objekt- oder personengebunden oder auch frei beweglich sind oder sein können. Es heißt oft, dass sie sogar die Kontrolle über den Körper eines Menschen übernehmen können, was man Besessenheit nennt.
Diese Eigenschaften werden aber manchmal auch besonders mächtigen, bösartigen menschlichen Geistern zugeschrieben. Überhaupt werden die Eigenschaften oft nicht genau abgegrenzt.
Gegen nichtmenschliche Geister (oder zumindest gegen Dämonen) soll der Exorzismus helfen, der entgegen der gängigen Annahme nicht nur von der Katholischen Kirche, sondern auch von anderen Religionen praktiziert wird.

So, entschuldigt die langen Text, ich habe viel zu viel geschrieben. Aber ich wollte meinen bisherigen "Kenntnisstand" darstellen.

Stimmt das alles so weit, wie ich es verstanden habe, oder ist etwas davon grob falsch? Oder fehlt noch etwas?

Und gibt es noch andere Arten von Spuk oder Geistern? Ich habe irgendwo gelesen, dass es auch möglich sein soll, Geister gezielt zu erschaffen. Stimmt das?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Fenrir: 21.07.2019 23:00.

21.07.2019 22:58 Fenrir ist offline Beiträge von Fenrir suchen Nehmen Sie Fenrir in Ihre Freundesliste auf
Tom GHNRWUP
Ghosthunter NRWUP & RLP



images/avatars/avatar-9184.jpg

Dabei seit: 20.06.2018
Beiträge: 71
Herkunft: Leverkusen / Wuppertal

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 32.218
Nächster Level: 38.246

6.028 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

RE: Welche Arten von Spuk/Geistern gibt es? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Interessanter ausführlicher Beitrag.

zu 1.)
Zum Thema Poltergeister ist zu sagen, dass das Poltergeist-Phänomen, wonach Menschen in extremene psych. Stress-Situationen poltergeistähnliche Phänomene auslösen können, schon sehr naheliegend ist und auch bei uns in der praktischen Arbeit nicht wegdiskutiert werden kann. Es gibt Fälle, wo sich Personen in solchen Situationen befinden und nach Abbau der "Problemfelder" es ruhiger im Haus wurde. Dieses Thema kann und darf man nicht außer Acht lassen und es wird viel zu leicht immer auf die Anwesenheit eines "Poltergeistes".

zu 2.)
Hier sprechen wir zB von Zeitschleifen. Manche nennen sie auch morphogentische Felder.
Es sind Abbilder der Vergangenheit, entweder emotionaler oder visueller/akustischer Art.

zu 3.)
Da wird es sehr komplex, denn vieles von dem was Du da schreibst und gefunden hast basiert auf rein menschlichen Vorstellungen, die aus Zeiten stammen, wo Menschen in ihrem Denken noch sehr religiös geprägt waren und auch esoterisches findet sich da wieder.
Menschen verlieren, nach ihrem Tode, wenn sie als Seelen/Geister weiter existieren nicht ihren freien Willen, sofern sie den Tod real erlebt haben. Denn sonst könnten sie zB nicht mal jemanden eine zeitlang begleiten und dann wieder woanders auftauchen. Bzw. sie würden dann auch nicht von alleine Gegenstände bewegen oder agieren, damit man auf sie aufmerksam wird.

"Gut" und "böse" - ist eine menschliche Unterteilung und je nach dem in welchen Zusammenhängen ist für den einen etwas Gutes, was für den anderen etwas Böses ist. Die Definitionen wurden von uns Menschen aufgestellt und da ist es "schwierig" dieses auf die Geisterwelt anzuwenden.

Dämonen ... sind an sich eine religiöse Thematik und sind rein personifizierte negative Eigenschaften, Krankenheiten usw.
Man findet sie auch in der Mythologie wieder.

Ich glaube zwar an Geister und ich beschäftige mich schon lange damit, aber nicht an Dämonen, da ich keinerlei Hinweis gefunden habe, der auch nur ansatzweise die Möglichkeit offen lässt, dass die Dinger existieren.

__________________
Leader und Mitbegründer von Ghosthunter NRWUP & RLP
Ghosthunter, Autor und Blogger
22.07.2019 06:39 Tom GHNRWUP ist offline E-Mail an Tom GHNRWUP senden Homepage von Tom GHNRWUP Beiträge von Tom GHNRWUP suchen Nehmen Sie Tom GHNRWUP in Ihre Freundesliste auf
Cyber Cyber ist männlich
Wütender Sturm



Dabei seit: 10.06.2018
Beiträge: 66

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 30.622
Nächster Level: 38.246

7.624 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

RE: Welche Arten von Spuk/Geistern gibt es? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
Interessanter ausführlicher Beitrag.

zu 1.)
Zum Thema Poltergeister ist zu sagen, dass das Poltergeist-Phänomen, wonach Menschen in extremene psych. Stress-Situationen poltergeistähnliche Phänomene auslösen können, schon sehr naheliegend ist und auch bei uns in der praktischen Arbeit nicht wegdiskutiert werden kann. Es gibt Fälle, wo sich Personen in solchen Situationen befinden und nach Abbau der "Problemfelder" es ruhiger im Haus wurde. Dieses Thema kann und darf man nicht außer Acht lassen und es wird viel zu leicht immer auf die Anwesenheit eines "Poltergeistes".


Ich glaube zwar an Geister und ich beschäftige mich schon lange damit, aber nicht an Dämonen, da ich keinerlei Hinweis gefunden habe, der auch nur ansatzweise die Möglichkeit offen lässt, dass die Dinger existieren.


Dann kommt hier der Denkansatz großes Grinsen

Poltergeister/phänomen bin ich bei dir.
Was ich mich eben fragte.....was passiert eigentlich bei "bösen" Menschen?

Weißte? So richtige Arschis. Unterscheiden sich die Spukphänomene?

Sodass man hier von "Dämonisch" sprechen könnte?

Also nicht so der klassiche Dämon sondern eben unterscheiden sich die Spukphänomene bei schlechten Menschen.

Ich denke das Problem wird sein das zu untersuchen. Ich glaube fast nicht das ihr solch einen Klienten schon mal hattet bei dem ihr weggefahren seid und dachten..."mann war das en...."
22.07.2019 10:42 Cyber ist offline E-Mail an Cyber senden Beiträge von Cyber suchen Nehmen Sie Cyber in Ihre Freundesliste auf
Fenrir
Eisiger Hauch



Dabei seit: 23.06.2019
Beiträge: 20

Level: 11 [?]
Erfahrungspunkte: 1.725
Nächster Level: 2.074

349 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Fenrir
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für die Antworten! großes Grinsen Ich hatte schon befürchtet, dass niemand einen so langen Text liest. Aber ich habe leider häufiger Probleme, mich kurzzufassen, und ich wollte zumindest mal darstellen, was mein bisheriger Kenntnisstand ist.
Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
Interessanter ausführlicher Beitrag.

Danke

Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
zu 1.)
Zum Thema Poltergeister ist zu sagen, dass das Poltergeist-Phänomen, wonach Menschen in extremene psych. Stress-Situationen poltergeistähnliche Phänomene auslösen können, schon sehr naheliegend ist und auch bei uns in der praktischen Arbeit nicht wegdiskutiert werden kann. Es gibt Fälle, wo sich Personen in solchen Situationen befinden und nach Abbau der "Problemfelder" es ruhiger im Haus wurde. Dieses Thema kann und darf man nicht außer Acht lassen und es wird viel zu leicht immer auf die Anwesenheit eines "Poltergeistes".


Ja, die Bezeichnung "Poltergeist" wäre in diesem Falle irreführend. Wahrscheinlich wurde deshalb die Bezeichnung "RSPK" erfunden. Das hat aber wiederum den Nachteil, dass die Bezeichnung kaum bekannt ist, während der Begriff "Poltergeist" es sogar als Fremdwort ins Englische geschafft hat. (Dabei gibt es durchaus auch Berichte zu dem Phänomen aus dem englischen Sprachraum.)
Die Theorie dagegen scheint gar nicht so unbekannt zu sein. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich sogar als Kind in mehr als einem Jugendbuch davon gelesen. Und vor einigen Jahren war es als Erklärung für Spuk im Allgemeinen bei Galileo Mystery oder einer ähnlich "seriösen" "Infotainment"-Serie genannt.

Was mir noch nicht ganz klar geworden ist: Bist Du der Ansicht, dass es neben diesem Phänomen auch noch tatsächliche "Poltergeister" als eine spezielle Form von Geistern/Entitäten gibt?

Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
zu 2.)
Hier sprechen wir zB von Zeitschleifen. Manche nennen sie auch morphogentische Felder.
Es sind Abbilder der Vergangenheit, entweder emotionaler oder visueller/akustischer Art.


Die Bezeichnung "morphogenetisches Feld" kannte ich noch nicht. Aber wenn ich es richtig verstehe, sind das alles nur unterschiedliche Bezeichnungen für dasselbe Phänomen,

Interessant finde ich, dass es auch eine emotionale Varinte davon gibt. Ist das z. B. das traurige, beklemmende Gefühl, dass man manchmal bekommt, wenn man an einem Ort ist, wo früher viel Leid geschehen ist, so als ob die Emotionen gewissermaßen dort hängen geblieben sind? (Das wäre natürlich noch schwerer fassbar als die meisten Spukphänomne ohnehin schon sind.)

Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
zu 3.)
Da wird es sehr komplex, denn vieles von dem was Du da schreibst und gefunden hast basiert auf rein menschlichen Vorstellungen, die aus Zeiten stammen, wo Menschen in ihrem Denken noch sehr religiös geprägt waren und auch esoterisches findet sich da wieder.


Ja, aber das Problem ist, wenn es um das Thema "Seelen" (oder wie man das, was von einem Menschen nach dem Tod des Körpers übrig bleibt, auch immer nennen möchte), ist man sehr schnell im Bereich der Religion oder der Esoterik. (Die Übergänge sind da ja recht fließend.)
Und natürlich sind ältere Berichte, Geschichten, Sagen usw. dadurch beeinflusst, dass die Religion früher eine deutlich größere Rolle spielte. Wobei das nicht unbedingt immer mit der offiziellen Lehre der Kirche zu tun haben muss, die soweit ich weiß zu Geistern und Spuk nicht viel sagt.
Das mit den Geistern von nicht ordnungsgemäß (also christlich) bestatteten Toten, die darum nicht ins Jenseits durften, ist ja ein Beispiel dafür. Das entspricht soweit ich weiß nicht der offiziellen Lehre der Kirche, trotzdem hat man daran geglaubt. Dass man hingerichtete Verbrecher, aber auch Selbstmörder (die ja als schwere Sünder galten) nicht auf Friedhöfen, sondern außerhalb davon bestattet hat, galt damals wohl als noch schlimmere Strafe als der Tod selbst, weil damit auch die Möglichkeit auf das ewige Leben im Jenseits genommen wurde.
Ebenso ist die alte Vorstellung, dass bösartige Menschen nach ihrem Tod als Geister spuken, weil sie nicht ins Jenseits dürfen, keine offizielle Lehre der Kirche, die dazu ja die Hölle hatte. Trotzdem gibt es zahlreiche Geschichten und Sagen dazu, wie z. B. dass wer Grenzsteine rauspflügte oder versetzte, um seinem Nachbarn Land zu "klauen", nach seinem Tod zur Strafe als Geist umgehen und dabei den Grenzstein schleppen muss, bis ihn jemand erlöst.

Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
Menschen verlieren, nach ihrem Tode, wenn sie als Seelen/Geister weiter existieren nicht ihren freien Willen, sofern sie den Tod real erlebt haben. Denn sonst könnten sie zB nicht mal jemanden eine zeitlang begleiten und dann wieder woanders auftauchen. Bzw. sie würden dann auch nicht von alleine Gegenstände bewegen oder agieren, damit man auf sie aufmerksam wird.


Das habe ich auch nicht bestritten. Ich denke sogar, dass Willensfreiheit eine Voraussetzung für wirklich intelligentes Verhalten ist. (Aber das ist eher eine philosophische Frage.)

Aber was meinst Du damit, dass sie "den Tod real erlebt haben" müssen? Heißt das, dass Menschen, die ihren Tod nicht bewusst erleben, weil sie entweder ganz plötzlich oder unbemerkt im Schlaf sterben, nicht zum Geist werden können?

Und wenn ich es richtig verstehe, bist Du nicht der Ansicht, dass Geister immer ortsgebunden sind?

Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
"Gut" und "böse" - ist eine menschliche Unterteilung und je nach dem in welchen Zusammenhängen ist für den einen etwas Gutes, was für den anderen etwas Böses ist. Die Definitionen wurden von uns Menschen aufgestellt und da ist es "schwierig" dieses auf die Geisterwelt anzuwenden.


Ja stimmt, die Natur kennt kein "gut" und "böse", das sind rein menschliche Begriffe. (Ironischerweise kennt die Natur nicht mal den Begriff "Natur" bzw. den Gegensatz "natürlich" und "künstlich".) Aber wenn Geister früher Menschen waren, kann man dann nicht auch menschliche Begriffe auf sie anwenden?

Man kann natürlich auch aus rein menschlicher Sicht sagen, dass Geister, die Menschen bewusst schaden wollen, bösartig sind, und Geister, die das nicht tun, gutartig. (Das schließt nicht aus, dass sie unabsichtlich schaden, indem sie Menschen z B. durch ihre Anwesenheit Angst einjagen.)

Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
Dämonen ... sind an sich eine religiöse Thematik und sind rein personifizierte negative Eigenschaften, Krankenheiten usw.
Man findet sie auch in der Mythologie wieder.

Ich glaube zwar an Geister und ich beschäftige mich schon lange damit, aber nicht an Dämonen, da ich keinerlei Hinweis gefunden habe, der auch nur ansatzweise die Möglichkeit offen lässt, dass die Dinger existieren.


Das stimmt, Dämonen sind eine religiöse Sache, ebenso wie der Exorzismus, der angeblich gegen sie hilft, ein religiiöses Ritual ist (nicht unbedingt katholisch oder überhaupt christlich, aber immer irgendwie religiös).

Aber Bezeichnungen sind ja bekanntlich Schall und Rauch: Glaubst Du denn an die Existenz "nichtmenschlicher" Geister, also Geister, die nie ein Mensch waren, sondern schon "immer" Geister waren?
28.07.2019 14:57 Fenrir ist offline Beiträge von Fenrir suchen Nehmen Sie Fenrir in Ihre Freundesliste auf
Cyber Cyber ist männlich
Wütender Sturm



Dabei seit: 10.06.2018
Beiträge: 66

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 30.622
Nächster Level: 38.246

7.624 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Fenrir
Aber Bezeichnungen sind ja bekanntlich Schall und Rauch: Glaubst Du denn an die Existenz "nichtmenschlicher" Geister, also Geister, die nie ein Mensch waren, sondern schon "immer" Geister waren?


Ja vielleicht nicht an mich gerichtet aber egal. Hat mich grad geflasht.

Ich bin schon ziemlich lange in Foren unterwegs aber auf solch eine Frage bin ich auch noch nicht so offensichtlich gestoßen.....

Sehr interessant. Aber wie meinst du würden diese Geister "entstehen"?

Ich meine einen Ursprung muss es ja geben?

Also ich für meinen Teil dachte bisher das freie Energien, Geister, ja wenn dann durch Verstorbene Menschen entstehen.
29.07.2019 14:57 Cyber ist offline E-Mail an Cyber senden Beiträge von Cyber suchen Nehmen Sie Cyber in Ihre Freundesliste auf
Fenrir
Eisiger Hauch



Dabei seit: 23.06.2019
Beiträge: 20

Level: 11 [?]
Erfahrungspunkte: 1.725
Nächster Level: 2.074

349 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Fenrir
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Macht nichts, wenn es nicht an dich gerichtet ist. Ist schließlich eine öffentliche Diskussion in einem öffentlichem Forum, also ist zumindest meiner Ansicht nach jeder auch eingeladen, sich daran zu beteiligen.

Ich habe keine Idee, wie solche Geister entstehen könnte. Ich bin ja selbst eher recht skeptisch, was sowas (und auch anderes) angeht. Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass es sowas überhaupt gibt.

Ich habe bloß an verschiedenen Stellen gefunden, dass es sowas geben soll, aber wenig weitere Infos, sondern wenn überhaupt widersprüchliche Aussagen wie z. B. dass sie alle böse sein sollen. Was ich gefunden habe, habe ich im Prinzip oben schon geschrieben. Wo sie herkommen sollen, ob sie schon immer da waren, ob sie irgendwie entstehen oder sich sogar irgendwie fortpflanzen können, dazu habe ich nichts gefunden.

Ich frage hier ja gerade nach weiteren Meinungen und Ansichten, weil es dazu so widersprüchliche Informationen gibt.

Ich habe übrigens auch gefunden, dass Geister eventuell sogar selbst erschaffen werden können. Das wären dann ja auch nichtmenschliche Geister. Allerdings ich bin mir nicht sicher, ob damit tatsächlich intelligente Geister gemeint sind oder eher sowas wie das oben angesprochene Poltergeistphänomen. Aber ich weiß nicht, ob das nicht schon wieder ein ganz anderes Thema ist.
29.07.2019 23:02 Fenrir ist offline Beiträge von Fenrir suchen Nehmen Sie Fenrir in Ihre Freundesliste auf
Geistesblitz Geistesblitz ist weiblich
Eisiger Hauch



Dabei seit: 31.07.2018
Beiträge: 23
Herkunft: Thüringen

Level: 16 [?]
Erfahrungspunkte: 9.501
Nächster Level: 10.000

499 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Fenrir, wie ich Deinem Beitrag entnehme glaubst Du nicht an Spuk oder Geister. Du hast demnach auch noch nichts in dieser Richtung erlebt?

Ich möchte zuerst einmal meine eigenen Erfahrungen mitteilen.

Es war 1978, ich war 16 Jahre. Meine Oma ist zu hause verstorben. So weit so gut.

Wochen später übernachtete meine damalige beste Freundin bei uns. Wir schauten lange Fernsehen und waren noch putzmunter als wir zu Bett gingen.

Ich muß erklären daß wir zusammen mit meiner Mutti in einem Zimmer schliefen. Meine Mutti schlief bereits tief und fest und wir unterhielten uns über alles mögliche und kicherten auch leise. Dann hörten wir plötzlich die Wohnungstür auf,- und zugehen und jemand lief über den Flur in die Stube.

Wir schauten uns erst mal verdutzt an. Die Schritte gingen in der Stube weiter und dann hörten wir wie der Stuhl meiner Oma über den Teppich geschliffen wurde und mit einem kleinen Knall an die Wand (hinter der wir lagen) schlug.

Zur Erklärung muß ich sagen daß das meine Oma dies immer so gemacht hatte. Sie fasste ihren Stuhl immer oben an der Rückenlehne an, zog ihn nach hinten und ließ ihn dann los so daß er immer gegen die Wand fiel.

Aber der Stuhl stand nicht mehr in der Stube, er war auch nicht mehr in der Wohnung zu diesem Zeitpunkt. Meine Freundin fragte voller Angst, ist das deine Oma? Ich sagte in voller Überzeugung Nein, du spinnst ja. Ich steh jetzt auf und schau nach, da ist jemand eingebrochen. Aber sie hielt mich voller Angst zurück und ich blieb liegen. Leider.

Danach war dann wieder völlige Stille in der Wohnung und wir schiefen irgendwann doch endlich ein.

Ein Einbrecher kann es nicht gewesen sein denn es fehlte am nächsten Tag nichts in der Wohnung, alles war wie vorher. Es gab auch keine Einbruchsspuren an der Wohnungstür, also alles i.O.

Zumal, wie hätte ein Einbrecher einen Stuhl bewegen und an unsere Wand fallen lassen können, der gar nicht mehr in der Wohnung war.

Ein anderes Erlebnis nach dem Tod meiner Oma.

Ich strich in der Wohnung das Küchenfenster und stand mit dem Rücken zur Tür als mich ein vollkommen reales Gefühl überfiel daß jemand genau in der Tür stand, nicht irgendwo im Raum oder davor, nein ich wußte da steht jemand genau im Türrahmen und beobachtet mich.

Ich drehte mich sofort als dieses Gefühl mich überkam um aber da war niemand. Ich hatte bei all den Erlebnissen aber nicht die geringste Angst.

Und dann träumte ich daß ich im Dunkeln in der Stube saß mit dem Gesicht zur Tür. Diese ging auf und meine Oma kam herein. Ich kann gar nicht sagen welch ehrliche Freude ich darüber empfand und sagte, ach Oma ist das schön daß du wieder da bist. Sie setzte sich mir gegenüber und wir unterhielten uns. Dann stand sie auf und sagte, so jetzt muß ich wieder gehen und sie verließ den Raum. Da ich bin aufgewacht. Aber nicht unter Angst, sondern mit einer inneren Ruhe und Frieden.

Ok. Das mit dem Traum kann man noch mit Verarbeitung im Traum erklären, aber daß meine Freundin und ich beide zusammen, im wachen Zustand die Schritte und vor allem das Schleifen des Stuhles über den Teppich und sein Fallen an unsere Wand hörten, kann ich mir nicht erklären. Zumal wie schon erwähnt dieser Stuhl nicht mehr in der Wohnung war.

Auch dieses felsenfeste Gefühl, da steht jemand genau im Türrahmen und schaut Dich an ist mir unerklärlich. Ich kann dieses Gefühl gar nicht beschreiben, aber es war so real, daß ich mir sage es kann keine Einbildung gewesen sein, warum hätte ich mir das auch einbilden sollen?

Ich glaube auch nicht an Dämonen als böse "Mächte". Zumal Wikki dazu sagt:

Das Wort stammt vom griechischen Wort ´±¯¼É½ (Daimon) ab. Der Name Daimon stand in der griechischen Mythologie ursprünglich für den Geist der Abgeschiedenen oder umgekehrt den abgeschiedenen Geist der Verstorbenen (griech. ú¹¬ oder skiá für ‚Schatten‘), ‚die körperlosen Gestalten der Abgeschiedenen‘. Es scheint insoweit eine positive Bedeutung im Vordergrund gestanden zu haben...

Das Böse wurde ihnen erst durch ethnische Religionen angedichtet.

Ich glaube schon daß mit dem körperlichen Tod nicht alles vorbei ist. Was danach kommen könnte weiß ich natürlich auch nicht, aber ich glaube auf jeden Fall kommt nichts böses. Was von uns übrigbleibt außer Asche und Knochen? Keine Ahnung, aber da in der Natur ja nichts verloren geht könnte ich mir vorstellen daß auch die menschliche Energie nicht verloren geht.

Was wird aus der Energie eines bösen Menschen? Tja, gute Frage, auch ein böser Geist? Aber besteht die Energie eines bösen Menschen auch aus Bösen? Oder ist einfach nur der irdische Körper und dessen Denken böse und die Energie die ihn verläßt ist vielleicht, wie auch bei jedem guten Menschen, einfach nur neutral weil es in dieser Existensform kein gut oder böse mehr gibt und das Böse was ein Mensch begangen hat durch den Tod gesühnt wurde?

Wäre für mich ein schöner Gedanke, aber eben nur ein Gedanke. Wie es sich alles verhällt werden wir wohl nur durch unseren eigenen Tod erfahren oder eben auch nicht, falls mit dem Tod wirklich alles zu Ende ist.

__________________
Lache nie über einen Menschen der einen Schritt zurück macht, denn er könnte Anlauf nehmen.

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Geistesblitz: 03.08.2019 00:54.

03.08.2019 00:34 Geistesblitz ist offline Beiträge von Geistesblitz suchen Nehmen Sie Geistesblitz in Ihre Freundesliste auf
Fenrir
Eisiger Hauch



Dabei seit: 23.06.2019
Beiträge: 20

Level: 11 [?]
Erfahrungspunkte: 1.725
Nächster Level: 2.074

349 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Fenrir
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke Geistesblitz, für Deine Erlebnisberichte, auch wenn ich hier ehrlich gesagt weniger auf konkrete Erlebnisse abzielte, sondern auf die dahinter liegende Systematik. Die Sache mit dem Stuhl finde ich tatsächlich interessant, auch wenn es nach all der Zeit wohl nicht mehr möglich sein wird, weitere Erkenntnisse darüber herauszufinden.

Aber wenn ich so darüber nachdenke, denke ich, dass Ihr (Du und Tom) Recht habt, dass Dämonen mit Geistern nichts zu tun haben, weil sie eine rein religiöse Erklärung für Dinge sind, die man früher nicht verstanden hat, oder eben als Abschreckung, um die Leute dazu zu bewegen, sich (im Sinne der Kirche) richtig zu verhalten. So, wie man früher zum Beispiel Kindern erzählt hat, dass wenn sie nicht artig sind, statt dem Nikolaus oder Weihnachtsmann der böse Knecht Ruprecht kommt und sie verhaut oder gleich in einen Sack steckt und mitnimmt. Augenzwinkern

Ich frage mich, ob Dämonen erst durch die diversen Horrorfilme mit Spuk und Geistern in Verbindung gebracht worden sind, oder ob das schon älter ist und daher stammt, dass Dämonen früher eben als Erklärung für Dinge herhalten mussten, die den Menschen Angst machten.

Interessant finde ich auch, dass das "Gegenstück" zu den Dämonen, die Engel, praktisch nie mit Spuk in Verbindung gebracht werden, vermutlich, weil sie als "gut" gelten, während Spuk eher als etwas böses oder zumindest bedrohliches angesehen wurden, was natürlich eine sehr einseitige, subjektive Sichtweise ist.

Wobei ich mich schon frage, warum Menschen, die nach welchen Gesichtspunkten auch immer als "gut" oder "böse" gelten, das nach ihrem Tod plötzlich nicht mehr sein sollten.

Das mit der Energie wiederum halte ich ehrlich gesagt eher für ein Konzept aus der Esoterik.
10.08.2019 14:15 Fenrir ist offline Beiträge von Fenrir suchen Nehmen Sie Fenrir in Ihre Freundesliste auf
Geistesblitz Geistesblitz ist weiblich
Eisiger Hauch



Dabei seit: 31.07.2018
Beiträge: 23
Herkunft: Thüringen

Level: 16 [?]
Erfahrungspunkte: 9.501
Nächster Level: 10.000

499 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Fenrir

Ich frage mich, ob Dämonen erst durch die diversen Horrorfilme mit Spuk und Geistern in Verbindung gebracht worden sind, oder ob das schon älter ist und daher stammt, dass Dämonen früher eben als Erklärung für Dinge herhalten mussten, die den Menschen Angst machten. .


Nee, das denke ich nicht, da ja schon in der Bibel von Dämonen die Rede ist und das nicht im guten Sinne, sondern sie werden schon in diesem Buch als böse dargestellt die in der Lage waren von Menschen Besitz zu nehmen . Lt. Bibel hat schon Jesus Dämonen (böse Geister) aus Menschen ausgetrieben.


Zitat:
[Wobei ich mich schon frage, warum Menschen, die nach welchen Gesichtspunkten auch immer als "gut" oder "böse" gelten, das nach ihrem Tod plötzlich nicht mehr sein sollten..


Ja, das ist natürlich eine berechtigte Frage auf die ich auch keine Antwort habe, außer der die ich schon darlegte.

Mag auch sein daß ich nicht an "böse" Geister glaube weil ich zum Glück noch nie mit solchen Wesen zu tun hatte. Aber wie ich bei Wikki gelesen habe und auch schon in TV- Dokus gehört habe stand der Begriff Dämon in seinen Entstehungszeiten eben nicht für böse Geister.

Sie wurden erst, wie auch in der Bibel und dem christlichen Glauben, durch die Entstehung des monotheistischen Glauben in vielen Religionen plötzlich zu bösen Geistwesen.

Zitat:
[Das mit der Energie wiederum halte ich ehrlich gesagt eher für ein Konzept aus der Esoterik.


Verstehe ich. Nur was sollen Geistwesen, wenn es sie denn gibt, denn sonst sein? Vielleicht Materie auf einer anderen Daseinsform?

Aber auch Materie vergeht in der Natur nicht wirklich. Abgestorbene Pflanzen bilden die Grundlage für neues Leben. Die Materie einer Blume muß nicht zwangsläufig als Blume "wiederkommen". Aus ihrem Humus kann jede Art von Pflanze neu erstehen.

Und vielleicht verhällt es sich mit der "Seele" des Menschen ja ähnlich. Was er einmal war ist vergangen.

__________________
Lache nie über einen Menschen der einen Schritt zurück macht, denn er könnte Anlauf nehmen.
20.08.2019 02:08 Geistesblitz ist offline Beiträge von Geistesblitz suchen Nehmen Sie Geistesblitz in Ihre Freundesliste auf
Tom GHNRWUP
Ghosthunter NRWUP & RLP



images/avatars/avatar-9184.jpg

Dabei seit: 20.06.2018
Beiträge: 71
Herkunft: Leverkusen / Wuppertal

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 32.218
Nächster Level: 38.246

6.028 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Geistesblitz Dämonen werden zwar in der Bibel schon erwähnt, aber auch in anderen Mythologen - aber dennoch ist es ja kein Beweis, dass es sie gibt.

Ihren richtigen Hype hatten sie in grauer Vorzeit bis zur Renaissance, als die Menschen endlich anfingen zu hinterfragen. Sie sind lediglich ein theoretisches Werkzeug der Religionen und Esoteriker, um Menschen in Ängste zu treiben.

Und den nächsten Hype bekamen sie auf der Leinwand.

__________________
Leader und Mitbegründer von Ghosthunter NRWUP & RLP
Ghosthunter, Autor und Blogger
20.08.2019 19:24 Tom GHNRWUP ist offline E-Mail an Tom GHNRWUP senden Homepage von Tom GHNRWUP Beiträge von Tom GHNRWUP suchen Nehmen Sie Tom GHNRWUP in Ihre Freundesliste auf
Fenrir
Eisiger Hauch



Dabei seit: 23.06.2019
Beiträge: 20

Level: 11 [?]
Erfahrungspunkte: 1.725
Nächster Level: 2.074

349 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Fenrir
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Geistesblitz
Zitat:
Original von Fenrir

Ich frage mich, ob Dämonen erst durch die diversen Horrorfilme mit Spuk und Geistern in Verbindung gebracht worden sind, oder ob das schon älter ist und daher stammt, dass Dämonen früher eben als Erklärung für Dinge herhalten mussten, die den Menschen Angst machten. .


Nee, das denke ich nicht, da ja schon in der Bibel von Dämonen die Rede ist und das nicht im guten Sinne, sondern sie werden schon in diesem Buch als böse dargestellt die in der Lage waren von Menschen Besitz zu nehmen . Lt. Bibel hat schon Jesus Dämonen (böse Geister) aus Menschen ausgetrieben.


OK, da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Dass Dämonen schon in der Bibel und vermutlich auch noch früher auftauchen, steht außer Frage. Aber ich frage mich, ob man Dämonen schon immer (neben so Sachen wie Krankheiten und Besessenheit) auch die "typischen" Spukphänomene zugeschrieben hat, die man sonst Geistern zuschreibt, oder ob Hollywood hier zwei Sachen, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben (also Geister und Dämonen) in einen Topf geworfen hat.
24.08.2019 16:11 Fenrir ist offline Beiträge von Fenrir suchen Nehmen Sie Fenrir in Ihre Freundesliste auf
jigoku_sora jigoku_sora ist weiblich
Erscheinung



images/avatars/avatar-9136.jpg

Dabei seit: 09.06.2018
Beiträge: 238
Herkunft: Sachsen

Level: 26 [?]
Erfahrungspunkte: 110.622
Nächster Level: 125.609

14.987 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bzgl Dämonen.

Der Begriff stammt aus dem Altgriechischen und bezeichnete in der Antike schlicht die Seelen von Verstorbenen. Insofern ist es mehr als naheliegend, dass umtriebige Seelen nach dem physischen Tod auch für die Hinterbliebenen o.ä. erfahrbar waren. In vielen anderen alten Kulturen war der Dämon eine Art schlechtes Gewissen.

Die "Umdeutung" ins "teuflische" hat erst die christliche Kirche gebracht. Die Christen haben im Laufe der Jahrtausende eine ganze Menge Dinge umgedeutet, die aus allen möglichen kulturellen Kreisen hervorgingen.

Ausnahmsweise hier mal ein reeller Wiki-Artikel. https://de.wikipedia.org/wiki/Dämon

__________________
Stranger that I am in my own land - where no one will remember my name.
~ Deine Lakaien ~
31.08.2019 19:17 jigoku_sora ist offline Homepage von jigoku_sora Beiträge von jigoku_sora suchen Nehmen Sie jigoku_sora in Ihre Freundesliste auf
Fenrir
Eisiger Hauch



Dabei seit: 23.06.2019
Beiträge: 20

Level: 11 [?]
Erfahrungspunkte: 1.725
Nächster Level: 2.074

349 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Fenrir
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für den Link! So peinlich es ist: Ich habe tatsächlich versäumt, in der Wikipedia nachzuschauen, was da über Dämonen steht.

Wenn Dämonen ursprünglich den Seelen Verstorbener waren, handelte es sich ja offensichtlich um menschliche Geister, also gerade nicht um nichtmenschliche Geister.

Unsere heutige ausschließlich negative) Vorstellung ist offensichtlich vom Christentum geprägt, wobei ich immer noch denke, dass Hollywood da ebenfalls eine große Rolle gespielt und dass dass durch die zahlreichen Horrorfilme geprägte Bild von Dämonen auch mit der christlichen Vorstellung nicht wirklich übereinstimmt.

Angesichts der teils sehr unterschiedlichen Vorstellungen, die die einzelnen Kulturen und Religionen über Dämonen haben, ist es vielleicht wirklich am besten, im Bezug auf Geister auf diesen Begriff zu verzichten und statt dessen beispielsweise von "nichtmenschlichen Geistern" zu sprechen.

Insoweit wären Berichte von Geisterjägern, die es angeblich mit Dämonen oder gar einem bestimmten, aus irgend einer Mythologie bekannten Dämon zu tun hatten, mit Vorsicht zu genießen. Aber das gilt meiner Meinung nach ohnehin.

Die Frage, ob solche nichtmenschlichen Geister überhaupt existieren, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Aber das gilt ja ohnehin auch für Geister im Allgemeinen.
01.09.2019 13:06 Fenrir ist offline Beiträge von Fenrir suchen Nehmen Sie Fenrir in Ihre Freundesliste auf
Tom GHNRWUP
Ghosthunter NRWUP & RLP



images/avatars/avatar-9184.jpg

Dabei seit: 20.06.2018
Beiträge: 71
Herkunft: Leverkusen / Wuppertal

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 32.218
Nächster Level: 38.246

6.028 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Fenrir

Also wir haben schon "Dämonenfälle" untersucht, wo es u.a. um Besessenheiten ging oder persönliche Sichtungen der Klienten. Diese "Dämonen" waren auf hochgradig psych. Erkrankungen zurückzuführen bzw. Resuiltat jahrelangem ekzessiven Drogenkonsums zurückzuführen. Diese Aussagen kann ich bzw. unser Team treffen, da wir Mediziner und Psychologen mit eingebunden hatten.

Auch haben wir Fälle von angeblichen Dämonenpräsenzen untersucht, die durch Ferndiagnosen seitens Medien (Mz. Medium) erfolgten oder durch Ghosthunter/Paranormale Ermittler festgestellt wurden. Keine Spur von wirklichen Dämonen - mit "Dämonen" wird viel Schindluder in der Dommunity getrieben, oftmals um Klicks bei YouTube zu bekommen und zum Leidwesen ahnungsloser und teils verängstiger Klienten.

Seit jeher und ich beschäftige mich Themen aus der paranormalen Welt schon seit über 35 Jahren habe ich nicht einen einzigen Anhaltspunkt gefunden, dass es wirklich Dämonen gibt. Der Dämonenglaube findet seinen Nährboden in reinem Wunschdenken.

__________________
Leader und Mitbegründer von Ghosthunter NRWUP & RLP
Ghosthunter, Autor und Blogger
02.09.2019 09:43 Tom GHNRWUP ist offline E-Mail an Tom GHNRWUP senden Homepage von Tom GHNRWUP Beiträge von Tom GHNRWUP suchen Nehmen Sie Tom GHNRWUP in Ihre Freundesliste auf
Fenrir
Eisiger Hauch



Dabei seit: 23.06.2019
Beiträge: 20

Level: 11 [?]
Erfahrungspunkte: 1.725
Nächster Level: 2.074

349 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Fenrir
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich stelle gerade bewundernd fest, dass Du Dich schon länger mit der Materie befasst, als ich überhaupt schon auf der Welt bin. Daher denke ich, wenn Du noch nie einem Dämon begegnet bist, dass es schon sehr dafür spricht, dass es keine gibt.

Wobei ich, um Missverständnissen vorzubeugen, gar nicht vorhatte, die Existenz von Dämonen zu verteidigen. Im Gegenteil, wie ich schon in meiner Vorstellung schrieb, bin ich eher skeptisch eingestellt und denke daher auch nicht, dass es Dämonen gibt. Aber ich finde es halt interessant, zu lesen, welche Ansicht andere Leute davon haben. Insoweit bin ich beruhigt, dass deine Erfahrung meine Vermutung bestätigt.

Ich habe aber auch den Eindruck, dass da, wo es auf Einschaltquoten, Klicks oder dergleichen ankommt, Dämonen halt noch interessanter und spannender wirken, als "normale" Geister. Und vielleicht ist es auch eine ganz praktische Erklärung, wenn der ach so professionelle "Ghosthunter" Angst bekommt und wegläuft, sobald etwas unheimliches passiert. Denn bei einem Erzdämon aus dem dritten Kreis der Hölle ist auch für einen Profi ein strategischer Rückzug das Mittel der Wahl ... großes Grinsen

Interessant finde ich übrigens, dass Du die Erfahrung gemacht hast, dass angebliche Besessenheit und Sichtungen von Dämonen unter Umständen Folge von psychischen Erkrankungen sein können. Ich habe nämlich vor Jahren von einem ähnlichen Fall gehört. Da ging es um einen Dschinn, denn der betroffene war Moslem, aber ansonsten waren sie Symptome ganz ähnlich, wie man sich das so vorstellt. Es wurden mehrere Exorzismen durchgeführt (anscheinend gibt es so etwas auch im Islam), aber der Exorzist schaffte es, die Ängste des Betoffenen noch zu verstärken, indem er ihm bestätigte, dass er besessen sei und zudem ein schwieriger Fall. Dem Betroffenen ging es immer schlechter, und schließlich kam es so weit, dass er glaubte, immer wieder das Gesicht dieses Dschinn zu sehen. Schließlich begab er sich in psychiatrische Behandlung. Sein Zustand besserte sich schließlich und die angebliche Besessenheit verschwand.

Ich schätze aber, man macht sich nicht immer beliebt, wenn man (wenn auch sicherlich vorsichtig) andeutet, dass der Spuk oder die Besessenheit psychische Ursachen hat, also nur im Kopf des betroffenen stattfindet.

Ich finde es aber vorbildlich, dass Ihr Eure Verantwortung ernst nehmt und falls nötig sogar mit entsprechenden Experten (Psychologen oder Ärzte) zusammenarbeitet. Mir ist nämlich in letzter Zeit klar geworden, dass Ghosthunter eine weitaus größere Verantwortung tragen, als man zunächst annehmen würde. Wenn man nämlich die Ängste der Klienten noch bestätigt und ihnen Schauergeschichten von bösen Geistern und Dämonen erzählt (sei es nun um die Zuschauer zu unterhalten und Klicks/Werbeeinnahmen zu generieren oder einfach aus Unwissenheit) kann man denke ich schlimmstenfalls deutlichen Schaden anrichten.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Fenrir: 08.09.2019 10:11.

08.09.2019 10:11 Fenrir ist offline Beiträge von Fenrir suchen Nehmen Sie Fenrir in Ihre Freundesliste auf
Tom GHNRWUP
Ghosthunter NRWUP & RLP



images/avatars/avatar-9184.jpg

Dabei seit: 20.06.2018
Beiträge: 71
Herkunft: Leverkusen / Wuppertal

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 32.218
Nächster Level: 38.246

6.028 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Wobei ich, um Missverständnissen vorzubeugen, gar nicht vorhatte, die Existenz von Dämonen zu verteidigen.


Keine Sorge :-)

Zitat:
Und vielleicht ist es auch eine ganz praktische Erklärung, wenn der ach so professionelle "Ghosthunter" Angst bekommt und wegläuft, sobald etwas unheimliches passiert. Denn bei einem Erzdämon aus dem dritten Kreis der Hölle ist auch für einen Profi ein strategischer Rückzug das Mittel der Wahl ... großes Grinsen


Na ja :-) - gerade in Bezug darauf hab ich kürzlich auf unseren beiden Blogs was gepostet und u.a. dieses:



"Bei all dem was ich als Ghosthunter (und davor) schon gemacht habe, wo der ein oder andere externe „Kollege“, Medium, Geistheiler, Schwarzmagier, Relegionsfanatiker u.a. die haarsträubensten Warnungen aussprachen bzw. sprichwörtlich sich die Buxe füllen, wenn sie an ihre eigenen Warnungen glauben würden, da müsste ich schon zig Mal die qualvollsten Tode gestorben sein, Poltergeist- und Dämonenparties hier gefeiert werden und eine Goldquelle für Psychopharmaka-Hersteller sein. Nur ist all dies nicht Fall und man sollte lieber mal anfangen jene zu hinterfragen, aus welchen Beweggründen sie solche Warnungen aussprechen und ob sie da wirklich auch dran glauben."

Zitat:
Interessant finde ich übrigens, dass Du die Erfahrung gemacht hast, dass angebliche Besessenheit und Sichtungen von Dämonen unter Umständen Folge von psychischen Erkrankungen sein können. Ich habe nämlich vor Jahren von einem ähnlichen Fall gehört. Da ging es um einen Dschinn, denn der betroffene war Moslem, aber ansonsten waren sie Symptome ganz ähnlich, wie man sich das so vorstellt. Es wurden mehrere Exorzismen durchgeführt (anscheinend gibt es so etwas auch im Islam), aber der Exorzist schaffte es, die Ängste des Betoffenen noch zu verstärken, indem er ihm bestätigte, dass er besessen sei und zudem ein schwieriger Fall. Dem Betroffenen ging es immer schlechter, und schließlich kam es so weit, dass er glaubte, immer wieder das Gesicht dieses Dschinn zu sehen. Schließlich begab er sich in psychiatrische Behandlung. Sein Zustand besserte sich schließlich und die angebliche Besessenheit verschwand.


Jupp... ein Geistheiler bot sich sogar mal an bei psych. Erkrankungen zu helfen und die Seele zu "heilen". Da fällt einem nix zu ein.

Zitat:
Ich schätze aber, man macht sich nicht immer beliebt, wenn man (wenn auch sicherlich vorsichtig) andeutet, dass der Spuk oder die Besessenheit psychische Ursachen hat, also nur im Kopf des betroffenen stattfindet.


Eine solche gezielte Diagnose nach einer möglichen psych. Erkrankung dürfen wir nicht stellen, da wir keine akad. psych. Ausbildung haben. Wenn wir aufgrund unserer Erfahrungen und Kenntnisse Anhaltspunkte für eine mögliche "Erkrankung" sehen, dann ziehen wir einen Psychologen hinzu und lagen immer richtig. Unbeliebt macht man sich bei den Hilfesuchenen bzw. Klienten damit nicht, wenn sie wirklich Hilfe haben wollen - außer bei jenen, die lediglich eine Bestätigung haben wollen, dass sie einen Dämon oder Poltergeist bei sich zuhause haben bzw. bei Medien, Geistheilern u.a.

Zitat:
Mir ist nämlich in letzter Zeit klar geworden, dass Ghosthunter eine weitaus größere Verantwortung tragen, als man zunächst annehmen würde.


Den Standpunkt vertreten wir schon sehr sehr lange - gerne sprechen wir davon, dass wir es im Ghosthunting in erster Linie mit lebenden Menschen zu tun haben, seien es Klienten oder jene, die unsere Veröffentlichungen verfolgen.
Denn gerade Hilfesuchende legen ihre psych. und phys. Gesundheit in Deine Hände... und es wird soviel Verantwortungslosigkeit praktiziert, dass ich ja da auch Klartext rede um Wachzurütteln.

__________________
Leader und Mitbegründer von Ghosthunter NRWUP & RLP
Ghosthunter, Autor und Blogger
08.09.2019 11:53 Tom GHNRWUP ist offline E-Mail an Tom GHNRWUP senden Homepage von Tom GHNRWUP Beiträge von Tom GHNRWUP suchen Nehmen Sie Tom GHNRWUP in Ihre Freundesliste auf
Fenrir
Eisiger Hauch



Dabei seit: 23.06.2019
Beiträge: 20

Level: 11 [?]
Erfahrungspunkte: 1.725
Nächster Level: 2.074

349 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Fenrir
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
gerade in Bezug darauf hab ich kürzlich auf unseren beiden Blogs was gepostet


Danke für den Hinweis! Die Blogposts waren mir bisher entgangen.

Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
"Bei all dem was ich als Ghosthunter (und davor) schon gemacht habe, wo der ein oder andere externe „Kollege“, Medium, Geistheiler, Schwarzmagier, Relegionsfanatiker u.a. die haarsträubensten Warnungen aussprachen bzw. sprichwörtlich sich die Buxe füllen, wenn sie an ihre eigenen Warnungen glauben würden, da müsste ich schon zig Mal die qualvollsten Tode gestorben sein, Poltergeist- und Dämonenparties hier gefeiert werden und eine Goldquelle für Psychopharmaka-Hersteller sein. Nur ist all dies nicht Fall und man sollte lieber mal anfangen jene zu hinterfragen, aus welchen Beweggründen sie solche Warnungen aussprechen und ob sie da wirklich auch dran glauben."


Ja, ich erinnere mich nur allzu gut auch an das Viedo mit dem Gläserrücken. Was da für schreckliche Dinge prophezeit wurden, weil Ihr dabei gelacht hattet. großes Grinsen Schade, dass Euch dass wenn ich es richtig verstanden habe davon abgehalten hat, mehr davon zu zeigen, denn ich fand es sehr interessant, zu sehen, wie sowas aussieht. Es gibt natürlich genug Videos davon, aber bei Euch kann ich davon ausgehen, dass es realistisch ist, gerade weil eben auch mal Buchstabensalat dabei rauskam.
Wobei ich nicht verharmlosen will, dass es durchaus Risiken bei sowas geben kann. Die sind meiner Meinung nach aber eher psychischer als paranormaler Natur.

Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
Jupp... ein Geistheiler bot sich sogar mal an bei psych. Erkrankungen zu helfen und die Seele zu "heilen". Da fällt einem nix zu ein.


*ouch* Solche Leute habe ich eh gefressen. böse

Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
Unbeliebt macht man sich bei den Hilfesuchenen bzw. Klienten damit nicht, wenn sie wirklich Hilfe haben wollen - außer bei jenen, die lediglich eine Bestätigung haben wollen, dass sie einen Dämon oder Poltergeist bei sich zuhause haben bzw. bei Medien, Geistheilern u.a.


Ich hätte angenommen, dass der Anteil derjenigen, die eine Bestätigung für ihren Glauben haben wollen, größer wäre. Aber natürlich ist es für die Menschen auch eine Erleichterung, wenn man ihnen zeigen kann, dass keine Dämonen am Werk sind und wo sie tatsächlich Hilfe für ihre Probleme finden können.

Zitat:
Original von Tom GHNRWUP
und es wird soviel Verantwortungslosigkeit praktiziert, dass ich ja da auch Klartext rede um Wachzurütteln.


Leider scheint es beim Ghosthunting weder ethische noch wissenschaftliche Mindeststandards zu geben, die allgemein anerkannt wären. unglücklich
08.09.2019 22:58 Fenrir ist offline Beiträge von Fenrir suchen Nehmen Sie Fenrir in Ihre Freundesliste auf
Tom GHNRWUP
Ghosthunter NRWUP & RLP



images/avatars/avatar-9184.jpg

Dabei seit: 20.06.2018
Beiträge: 71
Herkunft: Leverkusen / Wuppertal

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 32.218
Nächster Level: 38.246

6.028 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Ja, ich erinnere mich nur allzu gut auch an das Viedo mit dem Gläserrücken. Was da für schreckliche Dinge prophezeit wurden, weil Ihr dabei gelacht hattet. großes Grinsen Schade, dass Euch dass wenn ich es richtig verstanden habe davon abgehalten hat, mehr davon zu zeigen, denn ich fand es sehr interessant, zu sehen, wie sowas aussieht.


Oh Gott, bei so manchen in der Community ist das eine Todsünde, lachen und Spass haben während einer Pause bei der PU oder gar über eine Antwort beim Gläserrücken zu lachen. Nein, es muss stocksteif und todernst ablaufen - so als hätten die Jenseitigen keinen Humor. Den haben sie :-) - wenn man die Antworten bedenkt, die wir da erhielten und nicht nur da :-)

Wir haben nicht alle O-Töne veröffentlicht, da auch privates kam und Infos zu Personen - aus datenschutzrechtlichen Gründen haben wir so entschieden.

Zitat:
Leider scheint es beim Ghosthunting weder ethische noch wissenschaftliche Mindeststandards zu geben, die allgemein anerkannt wären. unglücklich


Nein gibt es nicht wirklich; jeder handhabt es so, wie sie es für richtig erhalten und da sind die Definitionen seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr denbar. Da werden Anerkennung, Fangehype, Steigerung der Klicks, Views und Abos über alles gestellt. Es geht ja sogar soweit, dass das Fangefolge Hausfriedensbruch für ein Mittel zum Zweck ansieht.

Man sollte als Ghosthunter auch ein Gewissen haben und für uns stehen die Klienten immer im Vordergrund bzw. wir schützend vor denen. Wir lehnen es zB auch ab, dass uns TV-Teams zu Privatfällen begleiten oder wir veröffentlichen keinerlei Fotos/Videos aus den Räumlichkeiten von Privatfällen, eben zum Schutz der Privatssphäre.

__________________
Leader und Mitbegründer von Ghosthunter NRWUP & RLP
Ghosthunter, Autor und Blogger
08.09.2019 23:33 Tom GHNRWUP ist offline E-Mail an Tom GHNRWUP senden Homepage von Tom GHNRWUP Beiträge von Tom GHNRWUP suchen Nehmen Sie Tom GHNRWUP in Ihre Freundesliste auf
Cyber Cyber ist männlich
Wütender Sturm



Dabei seit: 10.06.2018
Beiträge: 66

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 30.622
Nächster Level: 38.246

7.624 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Fenrir
Leider scheint es beim Ghosthunting weder ethische noch wissenschaftliche Mindeststandards zu geben, die allgemein anerkannt wären. unglücklich


Gibt es, gab es. Damals wurde man allerdings mit Mistgabeln aus den Foren gejagt wenn man das anbrachte und oder etablieren wollte.

Als Mindeststandard z.B reicht gesunder Menschenverstand und das Potenzial sich, seine Geräte und Vorgehensweisen zu hinterfragen und hinterfragen zu lassen.

Von wem sollen die "Standards" anerkannt sein?

Von den Klickjägern die Tom schon erwähnte?

Es bleibt den Interessierten nichts anderes übrig als das was auf den Blogs, Foren, Webseiten,Youtube angeboten wird sich anzusehen, lesen und zu entscheiden wem sie "folgen" in Bezug auf, mehr von der Gruppe zu lesen.

Wen es gerne gruselt, nimmt Gruppe xyz und wer das ganze eher fundiert möchte nimmt Gruppe zyx.

Das durch Gruppe xyz die Thematik nicht weiterkommt in der Gesellschaft brauch ich nicht zu erwähnen.
10.09.2019 14:53 Cyber ist offline E-Mail an Cyber senden Beiträge von Cyber suchen Nehmen Sie Cyber in Ihre Freundesliste auf
Tom GHNRWUP
Ghosthunter NRWUP & RLP



images/avatars/avatar-9184.jpg

Dabei seit: 20.06.2018
Beiträge: 71
Herkunft: Leverkusen / Wuppertal

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 32.218
Nächster Level: 38.246

6.028 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Cyber
Gibt es, gab es. Damals wurde man allerdings mit Mistgabeln aus den Foren gejagt wenn man das anbrachte und oder etablieren wollte.

Als Mindeststandard z.B reicht gesunder Menschenverstand und das Potenzial sich, seine Geräte und Vorgehensweisen zu hinterfragen und hinterfragen zu lassen.

Von wem sollen die "Standards" anerkannt sein?

Von den Klickjägern die Tom schon erwähnte?


Ich kann mich an meine Anfänge als aktiver Ghosthunter erinnern und da gb Versuche eine Art "Society" zu gründen, die scheiterten aber an div. Befindlichkeiten (Sympathien) unterschiedlicher Personen.

"Hinterfragen lassen" endete in aller Regel damit, dass einem Neid oder Missgunst noch heute vorgeworfen wird; erlebe ich immer wieder auf meinem eigenen Channel bzw. Blog, wenn ich mich da mit Gerätschaften kritisch auseinandersetze.

Es ist aber so, dass die Klickjäger den Großteil der Community erreicht und mit ihren "echten" Geisterkontakten zur Meinungsbildung beitragen und zur Etablieberung bzw. Aufrechterhaltung von falschen Thesen, die teils noch aus dem Mittelalter stammen. Und vielfach werden Vergleiche von der Community gezogen, wenn man nicht wie xyz agiert, man nicht "echt" ist.
Die meisten erkennen nicht, dass vieles nur zur Unterhaltung dient, mehr nicht.

__________________
Leader und Mitbegründer von Ghosthunter NRWUP & RLP
Ghosthunter, Autor und Blogger
11.09.2019 04:25 Tom GHNRWUP ist offline E-Mail an Tom GHNRWUP senden Homepage von Tom GHNRWUP Beiträge von Tom GHNRWUP suchen Nehmen Sie Tom GHNRWUP in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
GespensterWeb Forum » ~ HILFE, FRAGEN & ANTWORTEN ~ » Spuk, Geister, Phänomene. Ich habe da mal eine Frage... » Welche Arten von Spuk/Geistern gibt es?

>>> Zurück nach oben <<<


ForenregelnNutzungsbedingungenImpressumDatenschutzerklärung




GespensterWeb © 2001 - 2018
Neustart nach Reset im Juni 2018

Alle Dokumente auf dieser Website (Forum) unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.

Das GespensterWeb-Team distanziert sich von den Inhalten der Beiträge der Besucher des Forums.
Weder ein Team-Mitglied, noch der Betreiber des Forums
kann für einen nicht selbst erstellten Beitrag haftbar gemacht werden.
Die Haftung und Verantwortung bleibt immer und allein beim Ersteller des Postings.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

© Forendesign by GespensterWeb