GespensterWeb Forum

Registrierung Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forenregeln Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum

Unsere Partner Ghosthunter:

Zur Webseite von AnDaPaVa Zur Facebookseite von Ghost Scientist Sebastian Kuhn Zur Webseite von Team Ghost Hunter Zur Webseite von Ghosthunter NRWUP & RLP


GespensterWeb Forum » ~ SPUKORTE & WEBCAMS ~ » Unheimliche Orte » Mount Everest, Leichengasse » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Mount Everest, Leichengasse
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Oskar Oskar ist männlich
Gespenstischer Wind



Dabei seit: 26.07.2021
Beiträge: 35
Herkunft: Deutschland

Level: 17 [?]
Erfahrungspunkte: 10.298
Nächster Level: 13.278

2.980 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Mount Everest, Leichengasse Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Viele Menschen wollen den Gipfel des Mount Everest, des höchsten Berges der Erde besteigen und dies ermöglichen ihnen Agenturen, die jedem der nur genug zahlt, dieses ermöglichen. Unabhängig davon, ob dieser Mensch überhaupt dazu fähig oder geeignet ist. Der Aufstieg, soviele technische Hilfsmittel auch zur Verfügung stehen, ist nicht nur anstrengend, sondern auch gefährlich. So ist es nicht verwunderlich, daß immer wieder Bergsteiger der Kälte, dem Sauerstoffmangel und der Erschöpfung zu Opfer fallen. Mittlerweile sind es hunderte.
Obwohl die Einheimischen schon viele Leichen geborgen haben, liegen dort oben in ewiger Kälte, die erstarrten Leichnahme der gescheiterten Kletterer neben dem Weg zum Gipfel.
Eine unheimliche Mahnung an alle, die den Aufstieg wagen.

https://www.sueddeutsche.de/panorama/mou...melze-1.4409561

https://www.happytravels.de/reiseziele/w...verest-stirbst/

https://www.atchuup.com/200-bodies-on-mo...d-as-landmarks/

__________________
Es gibt mehr Ding' im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt
04.02.2022 12:59 Oskar ist offline E-Mail an Oskar senden Beiträge von Oskar suchen Nehmen Sie Oskar in Ihre Freundesliste auf
Fenrir
Wütender Sturm



Dabei seit: 23.06.2019
Beiträge: 68

Level: 24 [?]
Erfahrungspunkte: 71.949
Nächster Level: 79.247

7.298 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, das ist mir auch bekannt. Angeblich nutzt man besonders auffällige Leichen teilweise sogar als Wegmarken, um sich daran zu orientieren. unglücklich

Die Leichen zu bergen ist wohl oft zu teuer, wenn sie an schlecht zugänglichen Stellen oder in großer Höhe liegen. Wenn die Angehörigen das nicht zahlen wollen oder können, bleiben sie halt liegen. (Bei einigen bestehen die Angehörigen wohl sogar darauf, dass sie da liegen bleiben, angeblich, weil derjenige das so gewollt hätte.)

Für mich ist das eine schreckliche Vorstellung. Touristen, die an Leichen vorbei gehen, die wie Müll rechts und links des Weges liegen. Auch wenn es sonst nicht meine Art ist, über die heutige Zeit zu jammern und dem "früher war alles besser" nachzuhängen: Das ist in meinen Augen ein Extrembeispiel für die moderne Wegwerfgesellschaft, wo sogar Leichen nur Abfall sind, den man am Rand des Weges liegen lässt (wie auch sonst jeglichen Müll, der unterwegs anfällt).

Ich glaube, selbst wenn ich das Zeug (und die Lust) hätte, einen solchen Berg zu besteigen, würde ich um den Mount Everest einen großen Bogen machen. Der Tourismus da hat längst Formen angenommen, die wirklich nicht mehr gesund sind. Jeder, der irgendwie kann (oder glaubt, zu können) will da rauf, und gegen entsprechende Bezahlung wird auch jedem (der es sich leisten kann)eine Möglichkeit geboten.

Ich habe sogar schon Geschichten gehört, dass Gruppen Leute, die nicht Schritt halten konnten, zum Sterben zurückgelassen haben, weil man ja den übrigen zahlenden Kunden auch den Aufstieg versprochen hatte und denen das nicht vorenthalten wollte, bloß weil einer es nicht schafft. Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber wundern würde es mich nicht. unglücklich
09.02.2022 23:38 Fenrir ist offline Beiträge von Fenrir suchen Nehmen Sie Fenrir in Ihre Freundesliste auf
Oskar Oskar ist männlich
Gespenstischer Wind



Dabei seit: 26.07.2021
Beiträge: 35
Herkunft: Deutschland

Level: 17 [?]
Erfahrungspunkte: 10.298
Nächster Level: 13.278

2.980 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Oskar
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich denke schon, daß da oben mit den Ellenbogen gearbeitet wird. Auch Leute denen der Sauerstoff ausgegangen ist, hat man sterben lassen.

__________________
Es gibt mehr Ding' im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt
10.02.2022 14:23 Oskar ist offline E-Mail an Oskar senden Beiträge von Oskar suchen Nehmen Sie Oskar in Ihre Freundesliste auf
Misspaper1977 Misspaper1977 ist weiblich
Kalter Luftzug



Dabei seit: 10.09.2020
Beiträge: 4

Level: 12 [?]
Erfahrungspunkte: 2.452
Nächster Level: 2.912

460 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Naja, der Mount Everest ist für seine "Todeszone" bekannt. In dieser Zone muss man innerhalb von 48 Stunden bis zum Gipfel und auch wieder zurück sein, um nicht wie die anderen Toten dort zu bleiben.

Sport in Maßen ist gesund. Dem werden wohl die meisten Leute zustimmen. Ich persönlich verstehe jedoch nicht, wieso man mit dem Wissen um die Gefährlichkeit des Mount Everest noch dort hochkraxeln möchte/soll/muss.

Natürlich ist es nicht schön, dass es dort so viele Tote gibt. Es wird wohl ziemlich schwierig sein, die Leichen zu bergen.

Ich möchte hier nicht pietätlos sein, aber mich persönlich würde viel eher interessieren, was viel tiefer im Eis 'drin' ist. Also an prähistorischen Tieren, etc.
06.05.2022 22:43 Misspaper1977 ist offline E-Mail an Misspaper1977 senden Beiträge von Misspaper1977 suchen Nehmen Sie Misspaper1977 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
GespensterWeb Forum » ~ SPUKORTE & WEBCAMS ~ » Unheimliche Orte » Mount Everest, Leichengasse

>>> Zurück nach oben <<<


ForenregelnNutzungsbedingungenImpressumDatenschutzerklärung




GespensterWeb © 2001 - 2021
Neustart nach Reset im Juni 2018

Alle Dokumente auf dieser Website (Forum) unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.

Das GespensterWeb-Team distanziert sich von den Inhalten der Beiträge der Besucher des Forums.
Weder ein Team-Mitglied, noch der Betreiber des Forums
kann für einen nicht selbst erstellten Beitrag haftbar gemacht werden.
Die Haftung und Verantwortung bleibt immer und allein beim Ersteller des Postings.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

© Forendesign by GespensterWeb