GespensterWeb Forum

Registrierung Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forenregeln Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum

Unsere Partner Ghosthunter:

Zur Webseite von AnDaPaVa Zur Facebookseite von Ghost Scientist Sebastian Kuhn Zur Webseite von Team Ghost Hunter Zur Webseite von Ghosthunter NRWUP & RLP


GespensterWeb Forum » ~ JUST 4 FUN ~ » Quatschen und Plaudern » Papst: Abtreibung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Papst: Abtreibung
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Urseli
Irrlicht



Dabei seit: 23.06.2018
Beiträge: 100

Level: 24 [?]
Erfahrungspunkte: 64.647
Nächster Level: 79.247

14.600 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Papst: Abtreibung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

IHr Lieben,

ich möchte keinen Streit vom Zaun brechen.

Der Papst sagte sinngemäß: " Abtreibung ist Auftragsmord".

Mich hätte interessiert, wie Ihr das so sieht.

Ich sage auch gleich dazu, dass ich das genauso sehe.

Ich bin aber auch nicht! für eine Strafverfolgung!

Ist vielleicht ein Widerspruch in sich, für mich aber nicht.

Liebe Grüße,
Urseli

__________________
Jedes Ding im Leben ist eine Quelle,
von der weitere Wirkungen ausgehen.

Spinoza
19.10.2018 18:52 Urseli ist offline E-Mail an Urseli senden Beiträge von Urseli suchen Nehmen Sie Urseli in Ihre Freundesliste auf
DarkCaPp DarkCaPp ist männlich
Gespenst



images/avatars/avatar-9130.jpg

Dabei seit: 08.06.2018
Beiträge: 465
Herkunft: Krefeld/NRW

Level: 31 [?]
Erfahrungspunkte: 307.459
Nächster Level: 369.628

62.169 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn eine Frau vergewaltigt wurde und damit nicht leben kann,so finde ich die Abtreibung völlig in Ordnung.

Falls nun eine Frau nicht verhütet hatte und "nur ihren Spaß" wollte,so solle sie mit den Konsuquenzen leben.

Vielleicht habe ich da eine radikale Sichtweise,aber das denke ich darüber.

__________________

19.10.2018 21:14 DarkCaPp ist offline E-Mail an DarkCaPp senden Homepage von DarkCaPp Beiträge von DarkCaPp suchen Nehmen Sie DarkCaPp in Ihre Freundesliste auf
Ireland Ireland ist männlich
Mystischer Orkan



images/avatars/avatar-9243.jpg

Dabei seit: 15.10.2018
Beiträge: 97
Herkunft: Tamhlact

Level: 23 [?]
Erfahrungspunkte: 51.655
Nächster Level: 62.494

10.839 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Urseli,

ein sehr sehr heikles aber dennoch höchst interessantes Thema. Ich versuche einfach mal meine Sicht der Dinge so gut wie möglich darzustellen.

Die Aussage des Papstes beurteilt nach aktuellem Recht

Zitat:
§ 211 Mord
(1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.
(2) Mörder ist, wer
aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,
heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder
um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,
einen Menschen tötet.


dazu zum Schwangerschaftsabbruch:

Zitat:
Die Tat ist nach §96 nicht strafbar ist,
wenn der Schwangerschaftsabbruch innerhalb der ersten drei Monate nach Beginn der Schwangerschaft nach vorhergehender ärztlicher Beratung von einem Arzt vorgenommen wird; oder
wenn der Schwangerschaftsabbruch zur Abwendung einer nicht anders abwendbaren ernsten Gefahr für das Leben oder eines schweren Schadens für die körperliche oder seelische Gesundheit der Schwangeren erforderlich ist oder eine ernste Gefahr besteht, daß das Kind geistig oder körperlich schwer geschädigt sein werde, oder die Schwangere zur Zeit der Schwängerung unmündig gewesen ist und in allen diesen Fällen der Abbruch von einem Arzt vorgenommen wird; oder
wenn der Schwangerschaftsabbruch zur Rettung der Schwangeren aus einer unmittelbaren, nicht anders abwendbaren Lebensgefahr unter Umständen vorgenommen wird, unter denen ärztliche Hilfe nicht rechtzeitig zu erlangen ist.


"salopp gesagt heißt es":
Bis zum 3 Monat nach der Schwangerschaft gilt der Fötus nicht als "nicht alleine Lebensfähig und somit nicht als lebend".

Was nach dem Gesetz also nicht lebt kann nicht ermordet werden.

Ergo im Sinne des Gesetzes ist es kein Mord oder Mord im Auftrag.

Das bedeuted, zumindest Deutschland betreffend ist die Aussage das Papstes fachlich falsch.


Die Aussage des Papstes nach ethischen Gesichtspunkten

Zitat:
Jeder Mensch und jede Gruppe hat demnach das Recht, seine eigenen Angelegenheiten frei und ohne die Einmischung von anderen – insbesondere von staatlichen oder religiösen Stellen – zu regeln, soweit sie sich im Einklang mit den anerkannten Regeln der jeweiligen Gemeinschaft befinden.


vereinfachte Form des Rechtes auf Selbstbestimmung (Menschenrecht)

Die Menschrechte gelten für mich als Indikator für das sittliche und moralische Gewissen der Gesellschaft.

Das ausgerechnet die Kirche in Person des Papstes hier ethische Richtlinien (auf eine sehr polemische Art und Weise) festlegen möchte ist für mich persönlich blanker Hohn.

Eine Organisation, die zwar die Stellung als Gewissen der Christenheit lange Zeit inne hatte, aber die Verbrechen an Kindern noch immer deckt und billigt ist meiner persönlichen Meinung nach nicht in der Position ethische Richtlinien zu besprechen.
Auch kann eine Organisation wie die solche, die Worte "Kindeswohl, Schutz ungeborenen Lebens" nicht glaubwürdig verwerden.


Lange Rede kurzer Sinn: Für mich ist die Aussage des Papstes reine Ablenkung von aktuellen Skandalen.


Ich entschuldige mich falls ich mit meiner rein persönlichen Meinung jemanden verletzt haben sollte.


Gruß Pad

__________________
- Sage nur "Herein", wenn du bereit bist Gäste zu empfangen -



Tiocfaidh ár lá

19.10.2018 21:35 Ireland ist offline E-Mail an Ireland senden Beiträge von Ireland suchen Nehmen Sie Ireland in Ihre Freundesliste auf
Sturmwölfchen Sturmwölfchen ist weiblich
Wütender Sturm



images/avatars/avatar-9223.jpg

Dabei seit: 08.06.2018
Beiträge: 50
Herkunft: Saarland

Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 33.062
Nächster Level: 38.246

5.184 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallöchen,

ein schwieriges Thema.

Meine Meinung ist auf jeden Fall, jetzt rein von meinen Gefühlen und meiner Intuition her, dass es kein Auftragsmord ist.

Wenn eine Frau vergewaltigt wurde oder es feststeht dass für Sie Gefahr für Leib und Leben besteht sollte die Möglichkeit definitiv bestehen eine Abtreibung vorzunehmen und darüber auch ordentlich informiert zu sein und vor allem es in schnellstmöglichem Zeitraum durchzuführen. Denn Zellen warten nicht mit der Teilung bis gewissen Moralinstanzen es gebacken ist eine Entscheidung zu fällen.

Wenn aber diese beiden Fälle oder etwas ähnlich geartetes nicht zutreffen, dann ist es Schicksal. Ich meine, wenn wir die Entscheidung treffen, ohne ein Verhütungsmittel das Risiko schwanger zu werden in Kauf zu nehmen, dann sind wir mündige Wesen denen die Konsequenzen bewusst sein sollten.

Und im dritten Monat bekommt es einen Herzschlag. Also ich könnte dann diese Entscheidung nicht treffen. Ich würde es nicht tun.

Allerding finde ich auch, das von keiner Institution und auch von keinem Papst so eine Aussage getroffen werden sollte, die in ihren eigenen Reihen die Gefährung von Kindeswohl in Kauf nehmen. Die haben einfach nicht das Recht die Moralkeule zu schwingen.

Grüße
Sturmwölfchen

__________________
-Alles was war ist immer noch, nur in einer anderen Form.-
--Deine Erfahrung ist das Einzige, was du wirklich besitzt.--

19.10.2018 23:13 Sturmwölfchen ist offline E-Mail an Sturmwölfchen senden Beiträge von Sturmwölfchen suchen Nehmen Sie Sturmwölfchen in Ihre Freundesliste auf
jigoku_sora jigoku_sora ist weiblich
Erscheinung



images/avatars/avatar-9136.jpg

Dabei seit: 09.06.2018
Beiträge: 239
Herkunft: Sachsen

Level: 28 [?]
Erfahrungspunkte: 157.802
Nächster Level: 195.661

37.859 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Oha... Also zunächst mal wie meine Vorredner schon sagten: Die Frau hat Selbstbestimmungsrecht. Darüber diskutiere ich auch nicht. Und es darf keine Rolle spielen, aus welchem Grund sich eine Frau zu einer Abtreibung entscheidet. Das ist ihre Privatsache! Es kann durchaus sein, dass sie alleine das Kind nicht durchbringen könnte. Dass sie zu jung dafür ist. Dass sie andere Lebenspläne hat. Weiß der Geier. Es ist ganz allein ihre Sache, wann sie ein Kind zur Welt bringt und von wem! Von wegen "einfach nur Spaß haben". Sex ist ein Grundbedürfnis. Es ist wichtig für die Gesundheit. Wie bei allen gesundheitlichen Risiken sind manche Menschen widerstandsfähiger und andere nicht. Das hat nichts mit Wollen zu tun, sondern mit äußeren Faktoren. Darüber hinaus kennen die meisten Frauen ihren Zyklus. Es gibt nur wenige bestimmte Tage, nämlich kurz nach dem Eisprung, an denen Frau empfänglich ist. Wann dieser stattfindet, lässt sich errechnen und mit den Jahren auch (meistens) zuverlässig voraussagen.

Jetzt kommt der Fall, wir haben einen unregelmäßigen Zyklus ohne Krankheit und Frau könnte jetzt die Pille nehmen (ab 21 Jahre übrigens Zuzahlung der Patientin), verträgt diese aber nicht. Was bleibt? Kondom ist sehr unsicher. Kann platzen/reißen. Kann verrutschen, etc. Kann auch, wie in meinem Fall dazu führen, dass man den Spaß am Sex verliert, weil das Zeug stinkt wie die Hölle. Ist zudem sehr teuer auf lange Sicht. Diaphragma gibt es, wird aber kaum irgendwo zum Kauf angeboten.
Was haben wir noch? Spirale. Kriegt aber kaum eine Frau, die noch kein Kind bekommen hat. Kupferkette (Gynefix) ist realistischer auch für junge Frauen, kostet aber 300€ alle 5 Jahre.

Zusätzlich zu den Hygieneartikeln sollen wir also noch unsere Verhütung selber bezahlen und die Verantwortung tragen, während Männer sich schön rausreden können, obwohl meistens sie diejenigen sind, die ungeschützten Sex der Frau einreden? Prima Idee! Ach ja und dann waren da noch die Frauen, die keine Kinder bekommen sollten, weil das ihre Gesundheit gefährden könnte. Ich kenne junge Frauen, die mit Wirbelsäulenproblemen zur Welt gekommen sind und die bei der Geburt eines eigenen Kindes sterben würden. Aber klar, ist ja nur mal ne Geburt, mein Gott... Ich bin selber bei der Geburt meiner Tochter drauf gegangen. Ich bin auf dem OP-Tisch knapp verblutet und musste reanimiert werden. Es dauerte Tage und brauchte eine hohe Menge Transfusion, bis ich wieder auf den Beinen war. Und ich bin kein Einzelfall.

Das tollste ist ja, wie immer so getan wird, als würden Frauen Spaß daran haben. Hey, wie geil, mein Arzt hat grad diese Werbung ausliegen für 2 Abbrüche zum Preis von einem. Da musste ich doch einfach zuschlagen, naja und jetzt muss ich halt erstmal schwanger werden... Wo krieg ich nur einen Kerl dafür her?

Haben Männer überhaupt irgendeine Vorstellung, was es für Frauen bedeutet, schwanger zu sein oder in permanenter Angst davor zu leben, sie könnten schwanger werden? Habt ihr eine Ahnung wie es ist, beim Gyn die Bilder zu sehen und diesen Hormonschub zu kriegen und dann noch alles nüchtern und pragmatisch zu sehen? Wisst ihr, was das für Schmerzen sind, die man während der SS und während der Geburt erleidet? Klar, es gibt die PDA, also eine Betäubung, die ins Rückenmark gespritzt wird. Kann man nur von querschnittsgelähmt werden.
Nicht wenige Frauen haben diese Schmerzen jeden Monat auch so schon, einfach nur weil sie bluten. Und ihr wollt echt Frauen aufzwingen, dass sie das hoch 10 erleben müssen, statt ihnen die echte freie Wahl zu lassen?
Nein, das wisst und könnt ihr nicht. Männer haben logischerweise eine komplett andere Beziehung zu Kindern - das ist an sich auch nicht verwerflich. Aber wenn Männer davon reden, dass Frauen für Abtreibungen bestraft werden sollten (und die Ärzte gleich mit), dann solltet ihr Männer auch dafür bestraft werden, euch nicht einer Vasektomie unterzogen habt, bevor ihr Sex hattet. Ihr begeht jeden Tag Massenmord. Da schwimmen so unendlich viele kleine Leben, die ihr wo auch immer hinschießt...

Im Übrigen, bislang gibt es in Deutschland keine frei verfügbaren medizinischen Informationen für Frauen, die über einen Abbruch nachdenken. Recht aktuell stand eine Hausärztin vor Gericht, weil sie über ihre Webseite anbot, Frauen diskret per Email Informationen zuzusenden. Das heißt, man musste sich schon aktiv darum bemühen. Da stand nicht in Blingbling-fetten Lettern "Jetzt noch schlampiger! Abtreibung für jederfrau! Die muss ich haben!" Aber genau so wurde es von militanten Abtreibungsgegnern aus christlicher Richtung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Und das nicht nur einmal und auch nicht nur diese eine Ärztin.

So, jetzt hab ich sehr viel über die werdende Mutter geschrieben. Jetzt schreib ich mal was über die betroffenen Kinder, die in diese Welt gesetzt werden, obwohl sie nicht gewollt sind.

Wahrnehmung beim Fötus setzt frühestens mit dem 2. Trimester ein, also dem 4. Monat. Frühestens! Da reden wir noch nicht von intelligentem Leben, das weiß, dass es ist und sich auch orientieren kann.

Wenn ein Kind - auch und vor allem! - direkt nach der Geburt von der Mutter getrennt wird, erlebt es einen Bindungsabbruch sondergleichen. Es sieht noch nicht gut (ganze 30cm vor dem Gesicht sieht es scharf, danach nur noch verschwommen wie ein Maulwurf). Es kennt ausschließlich die Wärme und die Geräusche des Mutterkörpers, ihre Stimme, ihren Geruch, ihre Bewegungen. Das Gesicht der Mutter müssen sich die Neugeborenen erst einprägen. Wir reißen dieses Kind also aus der einzigen Welt die es kennt heraus und geben es nicht etwa nur kurz netten Hebammen, die es sofort der Mutter auf die Brust legen (wie es übrigens in Deutschland Standard ist), sondern erst einmal irgendwo in ein Bett verfrachten. Neugeborene brauchen den Körperkontakt zur leiblichen Mutter, da sie sonst massive Entwicklungsnachteile haben und traumatisiert sind (Beginn psychischer Erkrankungen). Das belegt die Frühchenmedizin.

Wir haben Kinder mit Hospitalismus-Syndrom. Wir haben Kinder, die in eine fremde Familie gesteckt werden, wo sie sich grundsätzlich zwar auch entwickeln, jedoch sind die Langzeitfolgen (gesundheitlich) für diese Kinder bis ins hohe Alter 3x schlimmer als bei Verlust durch Tod der Mutter. Je früher der Bindungsabbruch passiert, desto gravierender sind die Folgen bis hin zu chronischen psychischen Erkrankungen und Suiziden (150 000 Menschen versuchen sich jedes Jahr das Leben zu nehmen - 10 000 jedes Jahr sterben - und alle sind die Folge von psychischen Erkrankungen, die meistens bereits im Kindesalter begonnen haben!).
Es gibt zig Studien zu Adoptivkindern, die alle denselben Tenor sprechen. In der DDR und unter der Hand macht man bis heute diese Erfahrungen (Zwangsadoption heißt heute Dauerpflege). Selbst die deutschen Gerichte sind - bis hin zum Verfassungsgericht und zum EuGH - davon überzeugt. Es gibt etliche Fälle, in denen Jugendämter für unberechtigte Inobhutnahmen an die Familien Schmerzensgelder zahlen mussten. Dreimal darf man raten, warum das wohl so ist... Wer sich für diesen Aspekt interessiert: AZ: 11057/02 Urteil vom 08.04.2004
Ich habe bei all der Aufzählerei noch nichts darüber gesagt, wie es sich bei Kindern und Müttern verhält, wenn die Mütter ihre Kinder bereits im Mutterleib emotional ablehnen. Auch das ist für beide die Hölle. Wer noch mehr dazu lesen will, ich hab im Thread zum Thema Leihmutterschaft sehr ausführlich geschrieben...

Fazit:
Ist es das alles wert? Das muss man sich ethisch fragen. Ich sage definitiv nein. Weder Mutter noch Kind wird irgendein Gefallen getan. Die meisten dieser Mütter wünschen sich sehnlichst, dass sie das Kind behalten können, sie möchten oftmals vernünftig handeln und dem Kind das lebenslange Leiden ersparen (und dem Steuerzahler die hohen Therapiekosten). Wo ist das Problem, davor auch mal den Hut zu ziehen? Wir regen uns über verantwortungslose Eltern auf, die ihre Kinder fett füttern und von Bildung fern halten. Wir loben eine Einschläferung eines Tieres als human, wenn für das Tier keine guten Prognosen bestehen. Warum dann nicht auch die Entscheidung einer werdenden Mutter?

So und abschließend, da wir ja hier im GWeb sind: Kinder inkarnieren frühestens ab dem 4. Monat. Vorher kann telepathischer Kontakt bestehen. Die Inkarnation kann jedoch erst dann erfolgen, wenn der Fötus weit genug entwickelt ist - erst dann spricht man von Leben.

__________________
Stranger that I am in my own land - where no one will remember my name.
~ Deine Lakaien ~
20.10.2018 01:18 jigoku_sora ist offline Homepage von jigoku_sora Beiträge von jigoku_sora suchen Nehmen Sie jigoku_sora in Ihre Freundesliste auf
Chieko Chieko ist männlich
Kalter Luftzug



Dabei seit: 27.10.2019
Beiträge: 1
Herkunft: Österreich

Level: 5 [?]
Erfahrungspunkte: 156
Nächster Level: 173

17 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dankeschön! Dankeschön, für diesen wundervollen Beitrag
10.02.2020 02:22 Chieko ist offline E-Mail an Chieko senden Beiträge von Chieko suchen Nehmen Sie Chieko in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Chieko in Ihre Kontaktliste ein
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
GespensterWeb Forum » ~ JUST 4 FUN ~ » Quatschen und Plaudern » Papst: Abtreibung

>>> Zurück nach oben <<<


ForenregelnNutzungsbedingungenImpressumDatenschutzerklärung




GespensterWeb © 2001 - 2018
Neustart nach Reset im Juni 2018

Alle Dokumente auf dieser Website (Forum) unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos und Videos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos and videos will be prosecuted.

Das GespensterWeb-Team distanziert sich von den Inhalten der Beiträge der Besucher des Forums.
Weder ein Team-Mitglied, noch der Betreiber des Forums
kann für einen nicht selbst erstellten Beitrag haftbar gemacht werden.
Die Haftung und Verantwortung bleibt immer und allein beim Ersteller des Postings.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

© Forendesign by GespensterWeb